Polizeiberichte vom 25.6.2021

Böblingen: alkoholisierter 26-Jähriger in Gewahrsam genommen

Ein unter Alkoholeinwirkung stehender 26-Jähriger musste am Donnerstag gegen 17.40 Uhr am Postplatz in Böblingen von Beamten des Polizeireviers Böblingen in Gewahrsam genommen werden. Zuvor hatte ein Zeuge beobachtet, wie der 26-Jährige oberkörperfrei und grölend durch die Kelterstraße zog. Im Bereich der Breite Gasse legte sich der Mann mehrfach auf die Straße, so dass Verkehrsteilnehmer ausweichen mussten. Die Polizisten trafen den 26-Jährigen im Bereich des Postplatzes an. Die Verständigung mit ihm gestaltete sich jedoch äußerst schwierig, da er der deutschen Sprache nicht mächtig ist. Er wurde, da er desorientiert wirkte, zum Polizeirevier Böblingen gebracht. Ein Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von mehr als zwei Promille. Der Mann musste die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen.(pol)

Böblingen: 39-Jähriger randaliert vor einem Imbiss

Wegen Bedrohung und Sachbeschädigung ermittelt das Polizeirevier Böblingen gegen einen 39 Jahre alte Mann, der am Donnerstag gegen 23.00 Uhr vor einem Imbiss in der Marktstraße in Böblingen randalierte. Zunächst hatte der offenbar alkoholisierte Mann Kunden vor und im Imbiss angepöbelt. Der Inhaber forderte ihn auf, das Lokal zu verlassen. Hierauf reagierte der 39-Jährige aggressiv und bedrohte den 41-Jährigen. Außerdem schleudert er vor dem Imbiss Stühle zu Boden, die aufgrund dessen beschädigt wurden. Die hinzugerufenen Polizeibeamten brachten den 39-Jährigen zu Boden und legten ihm Handschließen an. Ein auf dem Polizeirevier durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert vom mehr als zwei Promille. Der Mann wurde in die Obhut eines Bekannten übergeben.(pol)

Böblingen: 37-Jähriger pöbelt am Bahnhof Böblingen

Mit einem unangenehmen 37-Jährigen bekamen es Passanten am Donnerstag gegen 17.15 Uhr im Bereich der Bahnhofsunterführung in Böblingen zu tun. Der alkoholisierte 37-Jährige pöbelte die Passanten an und soll auch sein Geschlechtsteil aus seiner Hose hervorgeholt haben. Mitarbeiter der DB-Sicherheit wurden von den Passanten angesprochen und hielten den 37-Jährigen hierauf vor Ort fest. Während des Einsatzes des Sicherheitsdienstes beleidigte der Tatverdächtige die Männer auf üble Weise. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den 37-Jährigen vorläufig fest, legten ihm Handschließend an und brachten ihn zum Polizeirevier Böblingen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde ihm ein Platzverweis bis zum nächsten Tag für den Bahnhof ausgesprochen und er wurde anschließend auf freien Fuß entlassen. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht dringend Zeugen, denen der 37-Jährige in exhibitionistischer Weise entgegen trat.(pol)

Nufringen: Unfall auf der K1068

In Zusammenhang mit einem Unfall, der sich am Donnerstag gegen 16.30 Uhr auf der Kreisstraße 1068 bei Nufringen ereignete, sucht das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, noch einen unbekannten Fahrzeuglenker. Der Unbekannte befuhr die K 1068 von der Bundesstraße 14 kommend. Hinter ihm befand sich ein 22 Jahre alter VW-Lenker. Der Unbekannte bog im weiteren Verlauf nach rechts in die Herrenberger Straße in Richtung Nufringen ab. Der VW-Lenker hinter ihm überholte den Unbekannten währenddessen über die eingezeichnete Sperrfläche. Zeitgleich bog eine 23 Jahre alte Mini-Fahrerin von der Herrenberger Straße nach links auf die K 1068 ab. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen der Mini-Fahrerin und dem VW-Lenker, der durch die Wucht des Aufpralls gegen den Peugeot eines 56-Jährigen prallte, der im Einmündungsbereich der Herrenberger Straße stand. Der 22- und die 23-Jährige sowie eine 57 Jahre alte Mitfahrerin im Peugeot erlitten leichte Verletzungen. Der VW und der Peugeot waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 14.000 Euro.(pol)

Böblingen: Unfallflüchtiger nach Zeugenhinweis ermittelt

Nach dem Hinweis eines Passanten hat die Polizei in Böblingen am Donnerstag einen 54-Jährigen ermittelt, der gegen 17:05 Uhr mit seinem Skoda beim Einparken in der Wilhelmstraße einen Mercedes angefahren und etwa 2.000 Euro Sachschaden angerichtet hatte. Im Anschluss hatte er sein Fahrzeug verlassen und sich zu Fuß vom Unfallort entfernt. Der Zeuge beobachtete den Unfall und verständigte die Polizei.(pol)

Böblingen: Auseinandersetzung am Bahnhof

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Donnerstag gegen 18:35 Uhr ein 37-jähriger Mann mit einem Unbekannten am Böblinger Bahnhof in Streit geraten. Nachdem der Unbekannte mit Fäusten auf ihn eingeschlagen hatte, zog der 37-Jährige ein Messer und stach in Richtung seines Kontrahenten, der daraufhin mit einem Fahrrad flüchtete. Polizeibeamte nahmen den 37-Jährigen, der leicht unter Alkoholeinwirkung stand, noch am Bahnhof vorläufig fest. Ob der Unbekannte durch den Messereinsatz verletzt wurde, steht derzeit nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, entgegen.(pol)

Herrenberg: Unbekannte schlagen 16-Jährigen

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei unbekannte Personen, die am Donnerstag gegen 17.00 Uhr in einer Unterführung zwischen dem Bahnhofs Herrenberg und einem Einkaufsmarkt einen 16 Jahre alten Jugendlichen schlugen. Der 16-Jährige befand sich gemeinsam mit einem Bekannten in der Unterführung und ging in Richtung des Einkaufsmarkts. Die beiden unbekannten Täter sprachen sie an und fragten, ob sie etwas suchen würden. Als die beiden Angesprochenen dies verneinten, schlug einer der Täter dem 16-Jährigen unvermittelt ins Gesicht. Beide Tatverdächtigen flüchteten anschließend in Richtung Stadtmitte. Die Unbekannten wurden folgendermaßen beschrieben: Beide etwa 16 bis 19 Jahre alt. Derjenige, der zuschlug, soll zwischen 180 und 185 cm groß und schlank sein. Er trug eine rote Jogginghose, ein helles Oberteil und eine dunkelblaue Mütze. Die zweite Person hat kurze, dunkle, lockige Haare und dürfte eine Tätowierung auf einem Handrücken tragen. Beide Tatverdächtigen wurden als südländische Typen bezeichnet. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, bittet Zeugen sich zu melden.(pol)

Leonberg: Unbekannte stehlen Fahrräder am Bahnhof

Das Polizeirevier Leonberg ermittelt seit Donnerstagabend gegen drei noch unbekannte Tatverdächtige, die am Bahnhof Leonberg vermutlich zwei Fahrräder stahlen. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie sie gegen 21.20 Uhr im Bereich der Fahrradständer an einem verschlossen abgestellten Fahrrad hantierten und anschließend in Richtung der Stadtmitte flüchteten. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten die drei Unbekannten von einer Streifenwagenbesatzung nahe des Bahnhofs festgestellt werden. Zunächst setzten sie ihre Flucht auf zwei Fahrrädern fort. Wobei ein Fahrrad mit zwei Tatverdächtigen besetzt war. Nahe des Wertstoffhofs ließen die Unbekannten die Zweiräder zurück und setzten ihre Flucht weiter zu Fuß fort. Im Bereich eines Schulzentrums konnten die drei Tatverdächtigen zuletzt von einer Streifenwagenbesatzung gesehen werden. Dort verloren die Beamten sie aus den Augen. Die zurückgelassenen Fahrräder, deren Wert sich auf etwa 200 Euro beläuft, wurden sichergestellt. Die drei Tatverdächtigen sind zwischen 170 und 180 cm groß. Einer der Unbekannten hat blondiertes, leicht grünliches, etwa ohrlanges Haar, trug einen dunkelblauen Pullover und eine dunkle, lange Jogginghose. Der zweite Tatverdächtige hat dunkle, kurze Haare und war bekleidet mit einem schwarzen Pullover und ebenfalls einer dunklen, langen Jogginghose. Die dritte Person hat auch dunkle, kurze Haare, trug ein schwarzes Muskelshirt und eine schwarze, kurze Jogginghose. Weitere Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07152 605-0 entgegen.(pol)
YouTube
YouTube
Instagram
Telegram