Polizeiberichte vom 9.7.2021

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Überfälle auf Geschäft in der Feldbergstraße geklärt – Tatverdächtiger in Haft

Nach umfangreicher Auswertung der Aufzeichnungen von Überwachungskameras und nach dem Hinweis eines Kollegen des Polizeipräsidiums Konstanz haben Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Böblingen zwei im März und April dieses Jahres verübte Überfälle auf ein Geschäft in der Feldbergstraße aufgeklärt und einen 19-jährigen Tatverdächtigen ermittelt.

Wie wir berichteten, soll ein zunächst unbekannter Täter am 10. März gegen 9:40 Uhr einen Mitarbeiter des Geschäfts mit einem Messer bedroht und einen dreistelligen Bargeldbetrag erpresst haben. Im Anschluss war er zu Fuß geflüchtet. Am 15. April suchte der mutmaßlich selbe Täter das Geschäft erneut auf und soll von einer Mitarbeiterin unter Bedrohung mit einem Messer Bargeld und Tabakwaren erpresst haben.

Im Verlauf der folgenden Ermittlungen und der Auswertung von Videoaufzeichnungen erhielt die Kriminalpolizei ein Foto des zunächst unbekannten Tatverdächtigen, den ein Beamter des Polizeipräsidiums Konstanz als den 18-jährigen Tatverdächtigen identifizierte. In dessen Wohnung in Sindelfingen stellten die Ermittler im Zuge einer richterlich angeordneten Durchsuchung Beweismittel sicher. Der Tatverdächtige selbst, der sich wegen eines Betäubungsmitteldelikts bis zum 8. Juli in einer Jugendarrestanstalt befand, wurde dort festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am selben Tag einer Haftrichterin beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dabei legte der rumänische Staatsangehörige ein umfassendes Geständnis ab. Der gegen ihn beantragte Haftbefehl wurde in Vollzug gesetzt und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.(pol/sta)

Böblingen: Festnahme bei Verkehrskontrolle

Nachdem ein 27-jähriger VW-Lenker aufgrund seiner Fahrweise am Freitag gegen 04:30 Uhr auf der Schönaicher Straße in Böblingen aufgefallen war, unterzogen ihn Polizisten nach Hinweis eines Zeugen in Waldenbuch einer Kontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde.

Der 27-Jährige, der auf der Schönaicher Straße wohl Schlangenlinien gefahren war, wurde dabei von einem Zeugen beobachtet. Dieser verständigte die Polizei und folgte dem Wagen bis Waldenbuch, wo Polizeibeamte den Mann dann anhalten konnten. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen bestätigte ein Drogenvortest den Verdacht auf eine Rauschmittelbeeinflussung. Der 27-Jährige musste sich in der Folge einer Blutentnahme unterziehen. Der Mann wurde weiter per Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Chemnitz gesucht, so dass die Beamten ihm gleich die vorläufige Festnahme erklärten.(pol)

Waldenbuch: Polizei sucht Beteiligte nach Beißvorfall mit Border Collie

Nachdem eine 55-Jährige am Donnerstag zwischen 16:00 Uhr und 16:30 Uhr in einem Waldstück bei der Alfred-Ritter-Straße in Waldenbuch von einem Border Collie in den Oberschenkel gebissen wurde, sucht der Polizeiposten Schönaich Zeugen und die bislang unbekannte Hundehalterin. Diese können sich unter Tel. 07031 67700 0 melden.

Dem bisherigen Ermittlungsstand nach war die 55-Jährige mit ihrem Golden Retriever unterwegs, als sie auf die Unbekannte mit zwei nicht angeleinten Border Collie traf. Einer der fremden Hunde soll ihren Golden Retriever attackiert haben, weswegen sie dazwischen ging und daraufhin von dem Tier gebissen wurde. Die Hundehalterin verweigerte die Angaben ihrer Personalien. Mutmaßlich soll es nicht der erste Vorfall dieser Art gewesen sein. Auch ein am Waldrand abgestellter Pkw mit Reutlinger Kennzeichen (RT) könnte im Zusammenhang mit der Unbekannten stehen. (pol)

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram