Polizeibericht vom 9.12.2021

Schönaich: 52 Jahre alte Pedelec-Fahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Donnerstag kam es gegen 08:00 Uhr im Kreuzungsbereich der Frankenstraße und der Schwabenstraße in Schönaich zu einem Unfall, bei dem eine 52 Jahre alter Pedelec-Fahrerin schwer verletzt wurde. Die 52-Jährige befuhr die Schwabenstraße in Fahrtrichtung Frankenstraße und war im Begriff den Kreuzungsbereich zu passieren. In der Frankenstraße fuhr ein 27-jähriger Baumaschinenlenker in den Kreuzungsbereich ein. Dieser hatte einen Kraftstofftank an der Front seiner Baumaschine zum Transport befestigt. Weil ihm vermutlich die Sicht durch den Tank größtenteils versperrt war, übersah er die Pedelec-Fahrerin mutmaßlich. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Die Pedelec-Fahrerin stieß gegen den Tank und das Vorderrad der Baumaschine und stürzte zu Boden. Sie musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.(pol)

BAB 81/Böblingen/Sindelfingen: 36-Jähriger nach Trunkenheitsfahrt im Gewahrsam

Als Polizeibeamte einen 36-jährigen Sattelzug-Lenker am Mittwoch gegen 20:10 Uhr vorläufig festnehmen und zur Blutentnahme transportieren wollten, leistete der Mann heftigen Widerstand und beleidigte die Beamten. Er war zuvor vermutlich alkoholisiert gefahren. Der 36-Jährige fiel auf der BAB 81 auf Höhe Sindelfingen, in Fahrtrichtung Singen gleich mehreren Verkehrsteilnehmern durch seine unsichere Fahrweise auf. Zudem touchierte er während seiner Fahrt ein Verkehrszeichen. Eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg konnte den Sattelzug feststellen und den Fahrer im Bereich der Anschlussstelle Böblingen/Sindelfingen ableiten und kontrollieren. In einer Parkbucht in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen trat der 36-Jährige direkt sehr aggressiv gegenüber den Beamten auf. Da es den Anschein hatte, dass der Mann erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stehen könnte, sollte er sich, nachdem ein Atemalkoholtest positiv verlaufen war, einer Blutentnahme unterziehen. Zum Transport und da er unter starken Stimmungsschwankungen litt, sollten ihm Handschließen angelegt werden. Sowohl auf der Fahrt, als auch im Krankenhaus wie auch während des Transports zur Dienststelle beleidigte er die eingesetzten Beamten und wehrte sich heftig gegen die polizeilichen Maßnahmen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Nacht musste er in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Böblingen verbringen.(pol)

Böblingen: Nach Maskenverweigerung beleidigt und Widerstand geleistet

Mit einem äußerst aggressiven Mann bekamen es Beamte des Polizeireviers Böblingen am Mittwochnachmittag in einem Böblinger Einkaufscenter in der Wolfgang-Brumme-Allee zu tun. Sicherheitsdienstmitarbeiter hatten gegen 16:40 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem sie einen 50-jähriger Mann „vor die Tür gesetzt“ hatten. Vorausgegangen war ein Streit zwischen dem 50-Jährigen und zweier Angestellten eines Juweliergeschäfts, weil er sich weigerte, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Als der Sicherheitsdienst hinzugerufen wurde, beleidigte er die beiden Mitarbeiter, sodass er im weiteren Verlauf zum Verlassen des Centers aufgefordert wurde. Aufgrund der gefallenen Beleidigungen wurde die Polizei hinzugerufen. Als die Beamten eintrafen, zeigt sich der Tatverdächtige höchst aggressiv und leistet den polizeilichen Aufforderungen keine Folge. Infolge dessen sollten dem 50-jährigen Handschließen angelegt werden. Auch hier widersetze er sich der polizeilichen Maßnahme, weshalb er zu Boden gebracht wurden. Während dessen beleidigte er die Polizisten mit diversen Kraftausdrücken. Als er in einen Streifenwagen gesetzt werden sollte, wehrte er sich erneut. Auch während des Transports zum Polizeirevier Böblingen sowie auf der Dienststelle setzte er sein aggressives Verhalten fort. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Der 50-Jährige musste bis abends in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Böblingen bleiben und muss mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Verstoßes gegen die Maskentragepflicht rechnen.)pol)