Polizeiberichte 5.7.2022

Weil der Stadt – Merklingen: betagtes Ehepaar auf Gartengrundstück beraubt

Am Montagvormittag wurden ein 83 Jahre alter Mann und seine 82-jährige Ehefrau von einem bislang unbekannten Täter auf einem Gartengrundstück im Gewann Kalkofen, nördlich der Merklinger Bühlstraße und östlich des Waldwegs, beraubt. Die derzeitigen Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg deuten darauf hin, dass der Täter seinen Opfern im Bereich des Gartengrundstücks auflauerte. Gegen 10.30 Uhr kamen der 83-Jährige und seine Ehefrau dort mit ihrem grauen Renault Megan mit Böblinger Kennzeichen an. Nachdem sie ausgestiegen waren, ging der Unbekannte direkt auf den 83-Jährigen zu. Nach einem kurzen Wortwechsel schlug der Täter auf den Mann und auch die Frau ein. Im Zuge dieser Attacke wurde der 83-Jährige auch gewürgt. Letztlich gingen er und auch die Ehefrau zu Boden. Der Täter durchsuchte die Kleidung des Seniors, entwendete ein Handy und ergriff dann mit dem Renault des Ehepaars, an dem der Zündschlüssel steckte, die Flucht. Die von einer Passantin alarmierte Polizei führte sogleich umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durch. Wenig später entdeckten Zeugen den entwendeten Renault auf einem Feldweg im Kreuzungsbereich der Böblinger Straße und der Landesstraße 1182 nahe der Bushaltestelle „Merklingen-Riemenmühler-Weil der Stadt“.

Das Ehepaar erlitt nicht unerhebliche Verletzungen. Beide wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der agierende Täter von einem Komplizen unterstützt wurde. Im Bereich um das Gartengrundstück waren am Morgen zwei Männer aufgefallen. Beide dürften zwischen 20 und 35 Jahren alt sein. Während einer der Männer eher als kleiner, schmächtig und dunkelhaarig beschrieben wurde, soll die zweite männliche Person im Vergleich größer sein und hellere Haare sowie einen Dreitagebart haben. Beide trugen dunkle Kleidung.

Zeugen, die am Montag rund um den Tatort, um die Bushaltestelle „Merklingen-Riemenmühle-Weil der Stadt“ oder in Weil der Stadt und Umgebung Verdächtiges, insbesondere möglicherweise die beiden oben beschriebenen Personen, beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.(pol)

Herrenberg: Drei Kleinkrafträder umgeworfen und beschädigt

Zwischen Montag 22:00 Uhr und Dienstag 08:00 Uhr beschädigten bislang unbekannter Täter in der Straße „Im Steingraben“ in Herrenberg gleich drei geparkte Kleinkrafträder. Die nebeneinander geparkten Zweiräder wurden allesamt auf die rechte Fahrzeugseite umgeworfen, hierbei entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Das Polizeirevier Herrenberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter Tel. 07032 2708-0 sich zu melden.(pol)

Herrenberg-Kuppingen: Fahrzeug aufgebrochen und Handtasche entwendet

Bislang unbekannte Täter brachen am Dienstagvormittag zwischen 10:45 Uhr und 11:20 Uhr einen geparkten Mercedes auf dem Herrenberger Waldparkplatz am Königsträßle parallel der Bundesstraße 28 in Richtung Kuppingen auf und entwendeten aus dem Fahrzeug eine Handtasche. Die Täter schlugen das hintere Fenster der Beifahrerseite ein und erbeuteten neben der Tasche einen darin befindlichen Geldbeutel mit einem dreistelligen Bargeldbetrag. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, sucht Zeugen, die sachdienlichen Hinweise geben können.(pol)

Herrenberg: Räuberische Erpressung in Bahn

Ein 32-Jähriger war am Montagabend mit der Bahn zwischen Stuttgart und Konstanz unterwegs, als er zwischen Herrenberg und Bondorf von vier Tatverdächtigen erpresst wurde, seine Sonnenbrille herauszugeben. Nachdem der 32-Jährige die Brille zunächst aufgrund der bedrohlichen Situation herausgegeben hatte, forderte er sie kurz darauf wieder zurück. Doch die Täter setzten ihn, indem sie ihn bedrohten, erneut unter Druck. Das Opfer verließ am Bahnhof in Bondorf den ICE, um sich zur nächstgelegenen Polizeidienststelle zu begeben, wobei er bemerkte, dass die Täter zudem seinen Geldbeutel entwendet hatten. Die vier Tatverdächtigen im Alter von 26 bis 34 Jahren konnten kurz darauf von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Konstanz in Oberndorf am Neckar vorläufig festgenommen werden. Hierbei konnten sowohl die Sonnenbrille als auch der Geldbeutel des 32-Jährigen aufgefunden werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die vier Tatverdächtigen auf freien Fuß entlassen. Sie müssen nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung rechnen.(pol)

Gärtringen: 56-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Beamte des Polizeireviers Herrenberg beschlagnahmten am Dienstagmorgen den Führerschein eines 56-Jährigen, der sich zuvor eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert hatte. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Herrenberg, die gegen 23:55 Uhr im Bereich des Kreisverkehrs zur Bismarckstraße und der Deckenpfonnerstraße in Gärtringen unterwegs war, konnte beobachten, wie ein Skoda-Fahrer den Kreisverkehr entgegen der Fahrtrichtung befuhr. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und wollten den Fahrer des Skoda kontrollieren. Dieser beschleunigte jedoch sein Fahrzeug und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit durch die anliegenden Wohngebiete. Sämtliche Anhaltezeichen des Streifenwagens ignorierte der Fahrer des Skoda und fuhr im weiteren Verlauf an der Autobahnanschlussstelle Gärtringen auf die Bundesautobahn 81 in Richtung Singen auf. Zwischen den beiden Anschlussstellen Herrenberg und Rottenburg verließ der 56-Jährige Fahrer über einen Schotterweg die Autobahn und fuhr über unterschiedliche Feldwege und über die Ortschaften Reusten, Poltringen, Entringen bis nach Breitenholz. Hier brach der Skoda-Fahrer schlussendlich gegen 00:25 Uhr eigenständig die Verfolgungsfahrt ab und wurde durch Beamte vorläufig festgenommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Während der Kontrolle ergaben sich keine Hinweise auf eine Beeinflussung von mit Betäubungsmitteln oder Alkohol. Während der Verfolgungsfahrt waren neben neun Streifenwagenbesatzungen auch ein Polizeihubschrauber in die Einsatzmaßnahmen mit eingebunden. Der 56-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen rechnen.(pol)

Herrenberg: Unbekannte steigen über Freibadzaun

Bislang unbekannte Täter überstiegen in der Nacht zum Samstag zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr den Zaun eines Freibades in der Straße „Längenholz“ in Herrenberg. Auf dem Gelände demolierten die Unbekannten einen Rasenmähroboter. Auch der Zaun wurde leicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, in Verbindung zu setzen.(pol)