Polizeiberichte vom 14.10.2021

 Jettingen-Oberjettingen: Wohnungsbrand

Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand bei einem Wohnungsbrand am Donnerstag gegen 10.25 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Zollernweg in Oberjettingen. Mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts entzündete sich eine Mehrfachsteckdose im Wohnzimmer der betreffenden Wohnung im zweiten Obergeschoss. Der Bewohner versuchten wohl noch erste Löschmaßnahmen einzuleiten, rettete sich dann jedoch auf den Balkon. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ihn von dort befreien. Insgesamt befanden sich 22 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Jettingen und Nagold mit insgesamt vier Fahrzeugen, darunter eine Drehleiter, vor Ort. Gegen 12.00 Uhr war der Einsatz beendet. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Weitere Gebäudeteile wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.(pol)

Rennigen: Unfall auf der B 295

Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 36.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag gegen 07.00 Uhr auf der Bundesstraße 295 zwischen Renningen und Weil der Stadt ereignete. Eine 19 Jahre alte Seat-Fahrerin wollte von Renningen kommend nach links auf die Kreisstraße 1007 in Richtung Weil der Stadt-Schafhausen abbiegen. Vermutlich übersah sie hierbei einen 56 Jahre alten BMW-Lenker, der die B 295 in Richtung Renningen befuhr. In der Folge stießen der Seat und der BMW zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW nach links abgewiesen und prallte gegen den Ford eines 53 Jahre alten Mannes, der auf der B 295 in Richtung Weil der Stadt unterwegs war. Die 19-Jährige und der 56 Jahre alte Mann erlitten leichte Verletzungen. Der Seat und der BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.(pol)

Grafenau-Döffingen: illegale entsorgtes Altöl ausgelaufen

Wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen ermittelt der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg derzeit gegen einen noch unbekannten Täter, der zwei fünf-Liter Kanister gefüllt mit Altöl im Bereich eines asphaltierten Feldwegs parallel der Dätzinger Straße in Döffingen entsorgte. Ein Passant entdeckte die Straftat am Mittwoch gegen 15.40 Uhr und alarmierte die Polizei. Da einer der Kanister beschädigt war, war bereits Flüssigkeit auf den Weg, der linksseitig der Schwippe in Richtung Dätzingen verläuft, und die angrenzende Grünfläche ausgelaufen. Die Freiwillige Feuerwehr Grafenau befand sich mit sechs Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Auch das Dezernat für Umwelt und Klima des Landratsamts Böblingen wurde vor Ort miteingebunden. Das Öl wurde soweit möglich abgebunden und die Kanister fachgerecht entsorgt. Darüber hinaus mussten mehrere Kubikmeter Erdreich abgetragen werden. Zeugen, die Hinweise geben können, wer die Kanister entsorgt hat, werden gebeten sich unter Tel. 07031 13-2500 bei der Polizei zu melden.(pol)