Polizeiberichte vom 3.10.2021

BAB 81- Anschlussstelle Sindelfingen Ost: Auffahrunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Vier beschädigte Fahrzeuge, zwei leicht verletzte Personen und circa 19.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Auffahrunfalls, welcher sich am Samstagabend gegen 20:35 Uhr in der Abfahrt der BAB 81 ereignete. Demnach befuhr der 33 Jahre alte Fahrzeuglenker einer Mercedes-Limousine die BAB 81 in Fahrtrichtung Singen. In der Ausfahrt der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost übersieht dieser den verkehrsbedingt haltenden Audi einer 24-Jährigen und fährt diesem hinten auf. Durch den Zusammenstoß wird der Audi der 24 Jahre alten Fahrzeuglenkerin auf einen davor befindlichen Mercedes Kleinwagen einer 36-Jährigen und in Folge dessen auf einen weiteren Audi eines 23-Jährigen aufgeschoben. Aufgrund des entstandenen Sachschadens waren die beiden erstgenannten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten im Rahmen der Unfallaufnahme abgeschleppt werden. Der 33 Jahre alte Unfallverursacher sowie die Beifahrerin des erstgenannten Audis wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Die verletzte Dame wurde im Verlauf zur Weiterbehandlung in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht.(pol)

Böblingen: Zeugen gesucht – Motorradfahrer nach Unfall in Stuttgarter Straße verletzt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, welcher sich am Samstagnachmittag gegen 16:30 Uhr ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 39-jährige Fahrerin eines silbernen Mini die Stuttgarter Straße stadteinwärts, als sie nach links in die Zeppelinstraße einbiegen möchte. Hierbei kommt es zum Zusammenstoß mit einem 30-jährigen Motorradfahrer, welcher ebenfalls stadteinwärts fuhr. Der Motorradfahrer verletzt sich hierbei schwer und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter 0711 6869 0 zu melden.

BAB 81 Singen – Stuttgart (Gemarkung Nufringen): Schwerer Verkehrsunfall hat fünf Verletzte, ein ausgebranntes Fahrzeug und hohen Sachschaden zur Folge

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 02:55 Uhr auf der A81 zwischen Schönbuchtunnel und der Anschlussstelle Gärtringen. Nach den bisherigen Ermittlungen, die von der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg geführt werden, befuhren drei Pkw die A81 von Singen kommend in Richtung Stuttgart. Auf der rechten der beiden Fahrspuren fuhr der 28-jährige Lenker eines Audi, auf der linken Spur eine weiße Mercedes C-Klasse eines 29-jährigen Fahrers. Von hinten fuhr mit deutlich höherer Geschwindigkeit der von einem 21-Jährigen geführte, schwarze Mercedes CLS, an den weißen Mercedes heran und gab mehrfach mittels Lichthupe Zeichen, den linken Fahrstreifen frei zu machen. Als der Fahrer des weißen Mercedes auf den rechten Fahrstreifen wechselte, um den linken Fahrstreifen frei zu machen, versuchte der Fahrer des schwarzen Mercedes seinerseits, den weißen Mercedes noch immer mit deutlich höherer Geschwindigkeit rechts zu überholen. Hierbei prallte er dann gegen das Heck des weißen Mercedes. Beide Fahrzeuge schleuderten hierauf mehrere Meter über die Autobahn. Durch die Kollision geriet der Mercedes CLS in Brand und wurde durch die Flammen komplett zerstört, nachdem der Fahrer und die drei Mitfahrer (alle 18 Jahre und 21 Jahre) diesen noch selbstständig verlassen konnten. Die beiden Fahrer wurden durch den Unfall schwer verletzt und mussten durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Die drei Mitfahrer im schwarzen Mercedes wurden leicht verletzt und ebenfalls in umliegende Krankenhäuser gebracht. Durch herumliegende Fahrzeugtrümmer wurde der auf der rechten Spur fahrende Audi ebenfalls beschädigt, dessen Insassen blieben unverletzt. Für die Löschung des Brandes, die Bergung der Fahrzeuge und die Reinigung der Fahrbahn musste die A81 zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Gärtringen bis kurz nach 07:00 Uhr komplett gesperrt werden. Neben drei Streifen der Verkehrspolizeiinspektion waren die Feuerwehr mit 25 Wehrleuten und 6 Fahrzeugen, 5 Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz. Alle drei beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der an den Fahrzeugen sowie der Schutzplanke entstandene Sachschaden beträgt nach einer ersten Schätzung 85.000 Euro.(pol)