Polizeiberichte vom 1.6.2022

Weil der Stadt: Brand auf Balkon verursacht Sachschaden

Vermutlich eine glimmende Zigarette verursachte am Dienstag gegen 17 Uhr einen Brand auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Max-Caspar-Straße in Weil der Stadt. Eine 39-jährige Bewohnerin hatte auf dem Balkon im ersten Stock geraucht und ging zurück in Ihre Wohnung. In der Folge hörte sie zunächst Geräusche auf dem Balkon und stellte dann fest, dass ihr Rattan-Sofa in Flammen stand und der Brand auf den Rollladen überzugreifen drohte. Die 39-Jährige versuchte zunächst erfolglos, das Feuer selbst zu löschen, wobei sie sich leichte Verbrennungen zuzog. Die Freiwillige Feuerwehr Weil der Stadt war mit sieben Fahrzeugen und 40 Wehrleuten zur Brandbekämpfung vor Ort im Einsatz, der Rettungsdienst war mit vier Fahrzeugen und acht Rettungskräften am Brandort. Durch den Brand entstand an den Balkonmöbeln, dem Rollladen sowie der Fassade ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Die Wohnung der 39-jährigen Frau sowie die anderen Wohnungen in dem Gebäude waren nicht betroffen und blieben bewohnbar.(pol)

Ehningen: 90-jährige Pedelec-Fahrerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine 90-Jährige am Dienstag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem sie gegen 10:45 Uhr mit ihrem Pedelec auf der Kreisstraße 1000 in Ehningen in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Die 90-Jährige war zuvor auf einem Radweg parallel zur K1000 in Richtung Ehningen unterwegs. Die dieser Radweg kurz vor Ehningen endet und auf der gegenüberliegenden Straßenseite fortgeführt wird, wollte die Pedelec-Fahrerin vermutlich die Fahrbahn queren. Hierbei achtete sie mutmaßlich nicht auf den Fahrzeugverkehr, sodass sie mit dem Mercedes eines aus Richtung Dagersheim kommenden 78-Jährigen kollidierte. Die 90-Jährige, die keinen Helm trug, stürzte und wurde schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3.200 Euro.(pol)

Herrenberg: Unfallflucht in Tiefgarage

Einen Sachschaden von etwa 2.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, als er am Dienstag zwischen 11:30 Uhr und 15:20 Uhr einen in einer Tiefgarage in der Küfergasse in Herrenberg geparkten VW beschädigte und sich anschließend aus dem Staub machte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, in Verbindung zu setzen.(pol)

Renningen: 19-Jährige prallt gegen Schutzwall

Mit leichten Verletzungen musste der 24 Jahre alte Beifahrer einer 19-jährigen Opel-Fahrerin vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem die Fahrerin auf der Bundesstraße 464 frontal gegen einen Schutzwall geprallt war. Die 19-Jährige war gegen 23:30 Uhr auf der B464 in Richtung Böblingen unterwegs, als sie zwischen den Anschlussstellen Renningen und Magstadt-Nord mutmaßlich aufgrund von Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abzukommen drohte. Um eine Kollision mit dem dortigen Brückenpfeiler der Bahnüberführung zu verhindern, lenkte sie nach links in den Gegenverkehr. Dort kam ein Fahrzeug entgegen, weshalb die 19-Jährige erneut nach rechts lenkte und schließlich frontal in einen Schutzwall prallte. Der Opel, an welchem ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens an dem Schutzwall ist bislang unbekannt.(pol)

Sindelfingen: Zigarettenautomat aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter schnitten in der Nacht zum Dienstag einen Zigarettenautomaten in der Waldenbucher Straße im Sindelfinger Osten auf und entwendeten das darin befindliche Scheingeld in unbekannter Höhe. Ebenfalls unbekannt ist die Höhe des entstandenen Sachschadens. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, sucht Zeugen.(pol)

Sindelfingen: Unfall mit schwerverletzter Person auf der Kreisstraße 1066

Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person kam es am Dienstag gegen 14:15 Uhr auf der Kreisstraße 1066 (K 1066) kurz vor Sindelfingen-Darmsheim. Ein 80-jährigen Mercedes-Lenker befuhr die K 1066 von Aidlingen in Richtung Darmsheim. Auf halber Strecke kam der 80-Jährige, mutmaßlich aufgrund einer medizinischen Ursache, nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß nach einer abschüssigen Böschung mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum. Hierbei wurde der Fahrzeuglenker schwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen rückte an die Unfallstelle aus und befreite den Mann aus seinem Fahrzeug. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die K 1066 halbseitig gesperrt werden, es wurden Verkehrsregelungsmaßnahmen eingeleitet. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.(pol)