Polizeiberichte vom 12.11.2021

Holzgerlingen: Unfall auf der B 464

Gegen 10.00 Uhr kam es am Freitag auf der Bundesstraße 464 auf Höhe der Kreuzung mit der Erlachstraße in Holzgerlingen zu einem Unfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand. Ein 20 Jahre alter VW-Fahrer wollte von der Erlachstraße nach rechts auf die B 464 in Richtung Böblingen abbiegen. Ein für ihn geltendes Stopp-Schild übersah der Fahrer vermutlich und fuhr nahezu ungebremst in den Kreuzungsbereich ein. Eine 19-jährige Renault-Lenkerin, die die B 464 aus Richtung Weil im Schönbuch kommend befuhr, versuchte noch durch Ausweichen einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang ihr jedoch nicht, so dass sie mit dem VW kollidierte. Der Peugeot prallte im Anschluss gegen die Betonleitwand und kippte schließlich auf die Seite. Die 19-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Gemäß dem derzeitigen Ermittlungsstand blieb sie jedoch unverletzt. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.(pol)

Herrenberg-Kuppingen: 88 Jahre alte Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Am Donnerstag ereignete sich gegen 17.50 Uhr im Bereich des Kreisverkehrs zwischen Kuppingen und Affstätt ein Unfall, bei dem eine 88 Jahre alte Fußgängerin schwer verletzt wurde. Die Seniorin wollte auf dem parallel verlaufenden Fuß- und Fahrradweg von Kuppingen nach Affstätt laufen und musste hierzu den dortigen Kreisverkehr passieren. Nahezu zeitgleich war eine 55 Jahre alte Mercedes-Lenkerin im Begriff von Kuppingen kommend den Kreisverkehr in Richtung Herrnberg zu verlassen. Vermutlich übersah sie beim Ausfahren in die Kreisstraße 1081 die Fußgängerin, die bereits die Fahrbahn betreten hatte. In der Folge gewährte die Mercedes-Fahrerin der 88-Jährigen den Vorrang nicht und es kam zu einem Zusammenstoß. Die Frau wurde auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte anschließend auf den Asphalt. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 200 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme war der Kreisverkehr bis kurz nach 19.00 Uhr in Fahrtrichtung Herrnberg gesperrt.(pol)

A8 Leonberg: Mehrere Mängel bei Kontrolle von Tiertransport

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg haben am Mittwoch auf der A8 Stuttgart-Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Rutesheim einen mit 26 Rindern beladenen Tiertransport kontrolliert und dabei einige Mängel festgestellt. Neben mangelnder Hygiene waren behornte und unbehornte Tiere zusammen untergebracht. Ein Tier war unter eine hydraulische Trennwand geraten und konnte sich kaum bewegen. Durch Anheben der Trennwand wurde es aus seiner Lage befreit. Der 60-jährige Fahrer führte zudem das erforderliche Transportdesinfektionsbuch nicht mit, sodass eine Reinigung des Fahrzeugs vor dem Transport nicht nachvollzogen werden konnte. Er wird wegen Verstoßes gegen die Tierschutztransportverordnung angezeigt.(pol)

Jettingen: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen und brennendem Pkw

Am Donnerstag gegen 22:45 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 1362 zwischen Herrenberg und Jettingen ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Eine 18 Jahre alte BMW-Fahrerin fuhr in Richtung Herrenberg und kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie lenkte daraufhin stark nach links und kollidierte in der Folge seitlich mit einem entgegen kommenden VW Touran eines 49-Jährigen. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß in das angrenzende Feld abgewiesen. Der VW Touran fing kurz darauf an zu brennen. Der Fahrer des VW konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Die Fahrerin des BMW hingegen musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden und zog sich schwere Verletzungen zu. Der VW Fahrer sowie die 18 Jahre alte Beifahrerin des BMW wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten kamen mit Rettungswägen ins Krankenhaus. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf schätzungsweise 15.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme musste die Landesstraße 1362 bis 01:50 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Neben vier Streifenbesatzungen der Polizei befanden sich sechs Fahrzeuge mit 34 Wehrleuten der Feuerwehren Jettingen und Herrenberg, drei Rettungswägen und ein Notarzt vor Ort.(pol)