Polizeiberichte vom 12.12.2022

BAB 8 BAB 81 BAB 831, Landkreise Böblingen und Ludwigsburg: Zivile Verkehrsüberwachungsmaßnahmen decken zahlreiche Verkehrsverstöße auf

Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg überwachten an drei Vormittagen in der vergangenen Woche aus einem zivilen Dienstfahrzeug heraus den Verkehr auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Dabei wurden zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt, die jeweils verantwortlichen Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker unmittelbar von den Kontrollkräften gestoppt und zur Rechenschaft gezogen. Insgesamt wurden 19 Geschwindigkeitsverstöße geahndet, vier davon führen zu einem Fahrverbot für die jeweiligen Autofahrerinnen und Autofahrer. In Sechs Fällen wurden Unterschreitungen des Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug registriert, neun Fahrerinnen und Fahrer wurden wegen der Nutzung ihres Mobiltelefons während der Fahrt verwarnt. Weiterhin wurden verbotswidrige Überholvorgänge, fehlerhafte Fahrstreifenwechsel sowie weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten von den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei festgestellt. In fünf Fällen wurden insgesamt knapp 1.000 Euro als Sicherheitsleistung erhoben. Spitzenreiter im negativen Sinn war ein Verkehrsteilnehmer, der gleich mit mehreren Geschwindigkeitsüberschreitungen, verbotswidrigem Rechtsüberholen sowie einem Abstandsverstoß auffiel. Ihm drohen nun zwei Monate Fahrverbot, fünf Punkte in Flensburg sowie ein Bußgeldbescheid im höheren dreistelligen Bereich. Das eingesetzte Zivilfahrzeug der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg ist mit spezieller Kameratechnik zur Durchführung von Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen ausgestattet, kann jedoch auch andere Verkehrsverstöße beweissicher auf Video aufzeichnen. Die Aufnahmen dienen in der Folge als Beweismittel im jeweiligen Straf- oder Ordnungswirdrigkeitenverfahren. Zudem können den verantwortlichen Fahrerinnen und Fahrern im Rahmen von verkehrserzieherischen Gesprächen ihre jeweiligen Verstöße noch vor Ort gezeigt werden.(pol)

Böblingen: 49-Jähriger beleidigt und bespuckt Polizeibeamte

Am Samstag kam es gegen 16:00 Uhr in der Fußgängerunterführung am Bahnhof Böblingen zu einem Polizeieinsatz, nachdem es zwischen einem 49-Jährigen und einer 51-Jährigen zu Streitigkeiten gekommen war. Während der polizeilichen Maßnahmen teilte ein Zeuge den Beamten mit, dass der 49-Jährige zuvor im Sitzen und bei heruntergezogener Hose an seinem Glied manipuliert habe. Der Mann machte einen stark alkoholisierten und orientierungslosen Eindruck, konnte sich nur schwer artikulieren und nicht selbstständig auf den Beinen halten. Während des Einsatzes beleidigte er die Polizeibeamten und ihre Kollegin fortwährend und versuchte sie zu bespucken. Der 49-Jährige wurde zum Polizeirevier Böblingen gebracht, wo er bis zum nächsten Morgen in der Gewahrsamseinrichtung bleiben musste. (pol)

 

Böblingen: Zeugen nach Verkehrsunfall in Berliner Straße gesucht

Das Polizeirevier Böblingen sucht Zeugen und einen geschädigten Pkw-Lenker, nachdem es am Sonntag gegen 18:00 Uhr in der Berliner Straße in Böblingen, im Bereich des Maurener Wegs, zu einem Verkehrsunfall gekommen ist. Eine 83-Jährige parkte mit ihrem VW Golf rückwärts aus und soll hierbei gegen das Heck eines vermutlich gelben Pkw gefahren sein, der dort auf einem Parkplatz stand. Nachdem die Dame vor Ort zuerst keinen Schaden feststellen konnte, fuhr sie weiter und meldete den Unfall im Nachgang bei der Polizei. Beim Wegfahren habe sie noch einen Mann zum Pkw laufen sehen. Ihren Angaben zufolge, könnte es sich um ein Fahrzeug eines Pizzalieferdienstes gehandelt haben. Am VW entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Zeugen und insbesondere der unbekannte Pkw-Lenker werden gebeten, sich unter der Tel. 07031 13-2500, zu melden.(pol)

Deckenpfronn: Gefährliches Überholmanöver – Zeugen gesucht

Am Sonntag kam es gegen 18:30 Uhr auf der Bundesstraße 296 (B 296) zwischen Deckenpfronn und Calw-Stammheim zu einem gefährlichen Überholmanöver. Ein 23-jähriger Mercedes-Lenker befuhr die B 296 in Fahrtrichtung Calw-Stammheim und überholte Zeugenangaben zufolge trotz unklarer Verkehrslage auf Höhe des Lerchenbergs einen bislang unbekannten Pkw. Zu diesem Zeitpunkt kam ihm in einer dortigen Linkskurve eine 55-jährige Skoda-Lenkerin entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, musste sie nach rechts ausweichen. Auch der unbekannte Pkw habe nach rechts ausweichen müssen. In der Folge streiften sich die Außenspiegel des Mercedes und des Skodas. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zu einer Kollision mit dem unbekannten Pkw, vermutlich einem dunklen Kombi, soll es nicht gekommen sein. Das Polizeirevier Herrenberg bittet Zeugen und insbesondere die Fahrerin oder den Fahrer des dunklen Pkw, sich unter der Tel. 07032 2708-0 zu melden.(pol)

Böblingen: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht in der Freiburger Allee

Bereits vergangenen Donnerstag ereignete sich in der Freiburger Allee in Böblingen eine Unfallflucht, zu der die Polizei noch Zeugen sucht. Ein 90 Jahre alter Mann wollte gegen 09.00 Uhr die Freiburger Allee vermutlich im Bereich der dortigen Fußgängerampel aus Richtung der Alpirsbacher Straße kommend überqueren. Der Fußgänger, der einen Rolllator als Gehhilfe nutzte, hatte die Fahrbahn bereits nahezu vollständig überquert, als ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker von der Schramberger Straße nach links in die Freiburger Allee abbog. Hierbei touchierte der Unbekannte den Rolllator des Seniors und dieser stürzte. Anschließend stieg der unbekannte PKW-Lenker aus und half dem 90-Jährigen auf. Zeitgleich soll sich eine weitere ebenfalls unbekannte Person vor Ort befunden haben, die ebenfalls ihre Hilfe anbot. Anschließend sei der unbekannte PKW-Lenker davongefahren. Der 90-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Ob die Ampelanlage zum Unfallzeitpunkt in Betrieb war, ist bislang nicht bekannt. Die Unfallaufnahme fand erst im Nachhinein statt. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen und bittet insbesondere den noch unbekannten Fahrzeuglenker sich zu melden.(pol)