Polizeiberichte vom 12.4.2022

Nufringen: Thujahecke in Brand gesetzt

Die Freiwillige Feuerwehr Nufringen rückte am Montag gegen 14.15 Uhr mit zwei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften in der Schillerstraße in Nufringen aus, nachdem dort eine Thujahecke in Brand geraten war. Eine Bewohnerin hatte versucht mit einem Bunsenbrenner unliebsames Unkraut zu vernichten. Hierbei sprang eine Flamme vermutlich auf die Hecke über, die auf einer Länge von etwa drei Metern zu brennen begann. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle und löschte ihn. Die Fassade des Hauses wurde verrußt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt.(pol)

Rutesheim: mehrere Fahrzeuge zerkratzt

Am Dienstagmorgen wurden in der Schillerstraße und der Siemensstraße in Rutesheim bislang insgesamt sieben zerkratzte Fahrzeuge festgestellt. Alle PKW waren am Straßenrand abgestellt. Es handelt sich um zwei VW, einen Mercedes, einen BMW, einen Ford, einen Nissan und einen Skoda. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf etwa 3.000 Euro belaufen. Nach derzeitiger Erkenntnisse wurden die Taten am Dienstag zwischen 07.30 Uhr und 08.15 Uhr verübt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07152 99910-0 mit dem Polizeiposten Rutesheim in Verbindung zu setzen.(pol)

Böblingen: Wieder Betrug über Instant-Messaging-Dienst

Ein 75 Jahre alter Böblingen wurde am Montag Opfer der bekannten Betrugssmasche via des Instant-Messaging-Dienstes WhatsApp. Der Mann erhielt eine Nachricht seiner vermeintlichen Tochter. Diese hatte in der Vergangenheit auf die Nutzung des Dienstes verzichtet, so dass der 75-Jährige davon ausging, sie habe sich nun doch für diese Anwendung entschieden. In der Folge ergab sich der übliche Nachrichtenaustausch, in dessen Verlauf die „Tochter“ Geldnöte zur Sprache brachte. Der 75-Jährige überwies im weiteren Verlauf über 2.000 Euro an ein Konto, dass die Betrüger ihm übermittelten. Im Anschluss flog der Betrug auf. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang nochmals davor, vorschnell Zahlungen für vermeintliche Verwandte zu leisten, die sich plötzlich per WhatsApp über eine unbekannte Nummer melden. Stattdessen sollte zunächst versucht werden, die betreffende Person über die bislang bekannten Kontaktnummern zu erreichen. Darüber hinaus sollte die Polizei informiert werden.(pol)

 Weil im Schönbuch: Schulgebäude beschädigt

Ein Sachschaden von rund 1.000 Euro entstand zwischen Freitag 16.45 Uhr und Montag 06.45 Uhr in der Straße „In der Röte“ in Weil im Schönbuch. Noch unbekannte Täter schlugen zwei Fenster der Gemeinschaftsschule ein und machten sich anschließend davon. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031 67700-0, in Verbindung zu setzen.(pol)

Steinenbronn: Schule beschädigt

Zwischen Freitag 14.00 Uhr und Montag 07.00 Uhr randalierten noch unbekannte Täter im Bereich einer Schule in der Stuttgarter Straße in Steinenbronn. Die Unbekannten besprühten verschiedene Teile des Schulgebäudes mit Graffiti und schlugen oder traten vier Kellerfenster ein. Die genaue Sachschadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07157 52399-0 mit dem Polizeiposten Waldenbuch in Verbindung zu setzen.(pol)