Polizeiberichte vom 14.12.2022

Böblingen: 32-Jährige wird Opfer von Betrügern

Bislang unbekannte Täter kontaktierten eine 32 Jahre alte Böblingerin am Montagnachmittag auf ihrem Mobiltelefon und gaben sich in englischer Sprache als Angehörige der Polizei aus. Sie machten der Frau durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft, dass auf ihren Namen mehrere Konten eröffnet und Mietwagenverträge abgeschlossen worden seien. Zur Überführung der eigentlichen Täter sei nun ihre Mitwirkung erforderlich. Mithilfe einer auf Anweisung der Täter installierten Software, ermöglichte die 32-Jährige den Betrügern Zugriff auf ihr Mobiltelefon und gab persönliche Daten sowie Informationen zu ihren Bankkonten preis. Weiterhin veranlassten die Unbekannten sie zum Kauf mehrerer Guthabenkarten unterschiedlicher Anbieter, deren Codes sie per E-Mail an die Täter übermittelte sowie zur Überweisung von 1.000 Euro zur Abwendung eines Haftbefehls. Erst, als eine weitere Geldforderung seitens der Unbekannten erfolgte, wurde sie misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Polizei. Insgesamt ist der 32-Jährigen ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden.(pol)

Grafenau – Döffingen: Einbruch in Firmengebäude

Bislang unbekannte Täter hebelten in der Nacht zum Mittwoch eine Tür eines Firmengebäudes in der Gutenbergstraße in Döffingen auf und gelangten so in das Gebäudeinnere. Dort wurden zahlreiche Räume und Schränke durchwühlt. Entwendet wurden den bisherigen Erkenntnissen zufolge lediglich eine Geldkassette mit einem Bargeldbetrag in noch unbekannter Höhe. Da die Täter eine weitere Tür sowie ein Fenster versuchten aufzuhebeln und eine Glasscheibe einschlugen, wird der Sachschaden auf insgesamt rund 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031 20405-0, in Verbindung zu setzen.(pol)

Mötzingen: Alkoholisierter 26-Jähriger löst Polizeieinsatz aus und leistet Widerstand

Am Dienstagabend gegen 21:45 Uhr wurde ein 64-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in der Iselshauser Straße in Mötzingen auf einen weißen Renault Master aufmerksam, der auf einem dortigen Firmenparkplatz teilweise recht zügig unterwegs gewesen und hierbei über mehrere Bordsteine gefahren sein soll. Der 26-jährige Renault-Lenker, der scheinbar unter dem Einfluss von Alkohol stand, sei zudem mit hoher Geschwindigkeit direkt auf das Fahrzeug des Sicherheitsbediensteten zugefahren, so dass dieser ausweichen musste, um eine Kollision zu verhindern. Anschließend soll er den 64-Jährigen beleidigt haben und davongefahren sein. Etwa zehn Minuten später verursachte der Renault-Lenker Zeugenangaben zufolge in der Bondorfer Straße beim Wenden einen Verkehrsunfall. Hierdurch wurde eine Scheune beschädigt und es entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. Der 26-Jährige setzte sodann seine Fahrt erneut fort. Gegen 22:10 Uhr wurde er am Ortsausgang in der Öschelbronner Straße durch eine Streifenwagenbesatzung einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er sich dort bei einem erneuten Wendeversuch festgefahren hatte. Bei dem 26-Jährigen wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 1,8 Promille festgestellt. Er wurde vorläufig festgenommen und mit angelegten Handschließen in den Streifenwagen gebracht. Gegen die polizeilichen Maßnahmen wehrte er sich vehement, indem er um sich trat, sich loszureißen versuchte und die Polizeibeamten beleidigte. Bei der Widerstandshandlung wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Im weiteren Verlauf musste sich der 26-Jährige einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und er wurde in eine Gewahrsamseinrichtung gebracht.

Das Polizeirevier Herrenberg hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen. Da der Renault mehrere Beschädigungen aufwies, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es am Dienstagabend zu weiteren, bislang nicht bekannten Verkehrsunfällen kam. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden daher gebeten, sich unter der Tel. 07032 2708-0 zu melden.(pol)

Sindelfingen: Unfallflucht in der Bahnhofstraße

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Dienstag zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr einen in der Bahnhofstraße in Sindelfingen geparkten Peugeot und verursachte hierbei einen Sachschaden von rund 3.000 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, machte sich der unbekannte Fahrzeugführer, bei dessen Fahrzeug es sich um einen Lkw handeln könnte, aus dem Staub. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Sindelfingen unter Tel. 07031 697-0 zu melden.(pol)

Leonberg-Eltingen: Betrüger mit mieser Masche erfolgreich

Ein bislang unbekannter Täter kontaktierte am Dienstag gegen 16.30 Uhr eine Seniorin aus Eltingen auf deren Festnetztelefon und gab sich als Polizeibeamter aus. Der Unbekannte machte der Frau durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall mit erheblichem Personenschaden verursacht habe. Um sie aus dem Polizeigewahrsam entlassen zu können, sei eine Zahlung in Höhe von 150.000 Euro erforderlich. Die Geschädigte hob aus Sorge um ihre Tochter schließlich mehrere Tausend Euro von ihrem Sparkonto ab und übergab diese gegen 18.30 Uhr an der Pauluskirche in Leonberg einem weiteren unbekannten Täter. Hierbei soll es sich um einen schlanken, etwa 170 bis 180 cm großen Mann gehandelt haben. Er soll eine rote Jacke mit der Aufschrift „Red Bull“ und eine Schildmütze getragen haben. Zeugen, welchen der Mann oder auch ein Pkw in diesem Zusammenhang auffiel oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.(pol)