Polizeiberichte vom 14.6.2022

Böblingen: Zeugenaufruf nach Unfall am Postplatz

Bereits am Freitag vergangener Woche ereignete sich gegen 10.30 Uhr in der Straße „Postplatz“ in Böblingen ein Unfall, bei dem ein 77 Jahre alter Radfahrer schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Wie sich im Zuge der Ermittlungen ergab, dürfte eine bislang unbekannte Fußgängerin die Straße überquert haben. Der Radfahrer wollte dieser wohl ausweichen und stürzte. Zwei bislang unbekannte Zeugen alarmierten den Rettungsdienst. Sie hatten die Unfallstelle jedoch bereits vor dem Eintreffen der Polizei verlassen. Auch die Fußgängerin, die jung und blau bekleidet gewesen sein soll, konnte nicht mehr angetroffen werden. Insbesondere die beiden Zeugen, aber auch die unbekannte Frau werden nun gebeten, sich unter Tel. 07031 13-2500, mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung zu setzen.(pol)

Böblingen: Auseinandersetzung an Bushaltestelle – Polizei sucht Zeugen

Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die am Montag gegen 17.15 Uhr an der Bushaltestelle „Sindelfinger Straße“ in Böblingen eine Auseinandersetzung zwischen drei Personen beobachtet haben. Aus noch unbekannter Ursache gerieten ein 34-Jähriger und zwei bislang noch unbekannte Männer zunächst im Linienbus 701 aus noch unbekannter Ursache in einen Streit. In der Sindelfinger Straße stiegen alle drei Personen aus dem Bus aus. Anschließend sollen beide Täter den 34-Jährigen geschlagen und ihn unter Vorhalt eines Messers bedroht haben. Der 34-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Unbekannten machten sich zu Fuß in Richtung Böblinger Straße davon. Beide Täter wurden vom Opfer als zwischen 20 und 25 Jahren alt, etwa 180 cm groß und etwas korpulenter beschrieben. Einer der beiden war mit einem schwarzen T-Shirt und einer Jeans bekleidet.(pol)

Schönaich: nach Unfall wird Pedelec-Fahrerin gesucht

Am Montag ereignete sich gegen 18.00 Uhr im Kreuzungsbereich der Schönbuchallee und dem Mauremer Weg in Schönaich ein Unfall zwischen einem 13-jährigen Fahrradfahrer und einer noch unbekannten Pedelec-Fahrerin. Der 13-Jährige befuhr die Schönbuchallee in Richtung der Verlängerung des Mauremer Wegs. In diesen bog er dann nach links ab. Zeitgleich war eine noch unbekannte Frau mit einem Pedelec im Mauremer Weg unterwegs. Diese wollte die Einmündung zur Schönbuchallee geradeaus in Richtung der Felder passieren. Der 13-Jährige übersah die Frau vermutlich und die beiden stießen zusammen. In der Folge stürzte der Junge. Nach dem sich die Frau nach seinem Befinden erkundigt hatte, radelte sie weiter. Im Nachgang verspürte der Junge Schmerzen und meldete sich bei der Polizei. Der Sachschaden dürfte sich auf rund 50 Euro belaufen. Zeugen und insbesondere die Pedelec-Fahrerin werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, zu melden.(pol)

Böblingen: unbekannte Person entfacht Feuer in Toilettenhäuschen

Gleich zweimal musste die Polizei am Montag zu einem Toilettenhäuschen am Flugfeld in Böblingen ausrücken, nachdem es zu Rauchentwicklungen gekommen war. Gegen 15.30 Uhr löste die Brandmeldeanlage Alarm aus und die Polizei stellte vor Ort eine starke Rauchentwicklung fest. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen rückte mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften aus und löschte den Brand. Eine bislang unbekannte Person hatte im Inneren des Gebäudes zunächst Toilettenpapier entzündet und dieses dann in einen Mülleimerschacht gesteckt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro. Kurz nach 19.00 Uhr alarmierten Zeugen, die feststellten, dass Rauch aus dem Toilettenhäuschen drang, die Polizei. Die Beamten konnten den Brand selbst löschen. Möglicherweise wurden beide Feuer von ein und derselben Person verursacht. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die Hinweise zu den Bränden geben können.(pol)

Weil der Stadt: 15-jähriger Radfahrer bei Unfall verletzt

Ein 15 Jahre alter Radfahrer wurde am Montag gegen 14.45 Uhr bei einem Unfall in der Straße „Malersbuckel“ in Weil der Stadt leicht verletzt. Der Jugendliche befuhr die Straße in Fahrtrichtung der Bundesstraße 295, wobei er vermutlich recht zügig unterwegs war. Beim Befahren einer Rechtskurve geriet er auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 78 Jahre alter VW-Lenker erkannte den Radfahrer und hielt an. Der 15-Jährige bremste stark ab, was mutmaßlich dazu führte, dass er stürzte. Anschließend schlitterte er über die Fahrbahn und stieß gegen den PKW. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.200 Euro.(pol)