Polizeiberichte vom 15.6.2022

Steinenbronn: Vorfahrtsunfall mit leicht verletzter Person

Am Dienstagabend, gegen 19:20 Uhr, kam es in der Stuttgarter Straße in Steinenbronn an der Einmündung zur Hohewartstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 22-Jährige war mit ihrem VW in der Hohewartstraße in Richtung Stuttgarter Straße unterwegs und fuhr im weiteren Verlauf vermutlich ungebremst in den Kreuzungsbereich ein. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß mit einer 53-jährigen Fahrzeuglenkerin, die mit ihrem Audi auf der vorfahrtsberechtigten Stuttgarter Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs war. Bei dem Unfall wurde eine Mitfahrerin der 22-Jährigen leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren in der Folge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Böblingen-Dagersheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Am Dienstag zwischen 14:20 Uhr und 17:10 Uhr streifte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in der Hauptstraße in Dagersheim einen geparkten Fiat 500. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Der Fiat war ordnungsgemäß am Fahrbahnrand auf Höhe der Volksbankfiliale abgestellt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen unter der Tel. 07031 13-2500 entgegen.

Sindelfingen-Maichingen: Körperliche Auseinandersetzung vor Lebensmitteldiscounter

Am Dienstagabend kam es gegen 21:00 Uhr in der Sindelfinger Straße in Maichingen vor einem Lebensmitteldiscounter zu einer Schlägerei zwischen einem 46-jährigen und einem 39-jährigen Mann. Mutmaßlich war eine private Streitigkeit ursächlich. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 46-Jährige einen Schlag auf den Hinterkopf erhalten haben. Er wurde leicht verletzt. Auch der 39-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Gegen beide Personen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Magstadt: Brand auf Gartengrundstück

Am Mittwoch gegen 02:30 Uhr wurde durch mehrere aufmerksame Autofahrer ein offenes Feuer im Bereich der Felder zwischen der Bundesstraße 464 und des Rathberghofs bei Magstadt gemeldet. Offensichtlich geriet nahe einer dortigen Gartenlaube ein hölzerner Gegenstand in Vollbrand der durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Magstadt gelöscht wurde. Eine Gesundheitsgefährdung für die Anwohner bestand zu keiner Zeit. Zur Brandursache sowie zum Sachschaden können momentan noch keine näheren Angaben gemacht werden. Die Feuerwehr befand sich mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort.

Holzgerlingen: Versuchter Einbruch in Feuerwache

In der Nacht zum Mittwoch kam es gegen 01:30 Uhr zu einem versuchten Einbruch in die Feuerwache Holzgerlingen. Die bislang noch unbekannten Täter versuchten sich durch Hebeln an der Eingangstüre Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Eine aufmerksame Anwohnerin wurde durch laute Schläge und die Außenbeleuchtung, die durch einen Bewegungsmelder ausgelöst wurde, auf die Tat aufmerksam. Die Zeugin konnte zwei Personen im Bereich des Gebäudeeingangs erkennen und schrie sie an. Die Täter flüchteten daraufhin über den nahegelegenen Parkplatz in Richtung Stadtmitte. Der entstandene Sachschaden am Feuerwehrgebäude beläuft sich auf etwa 3.500 Euro. Weitere Hinweise nimmt der Polizeiposten Holzgerlingen unter der Tel. 07031 41604-0 entgegen.

Herrenberg: Feuerwehreinsatz in der Max-Eyth-Straße

Die Freiwillige Feuerwehr Herrenberg rückte am Dienstag gegen 22.10 Uhr mit drei Fahrzeugen und zehn Wehrleuten in die Max-Eyth-Straße in Herrenberg aus, nachdem ein Zeuge dort einen rauchenden Kühlwagen bemerkt hatte. Das Kühlaggregat des Kühlwagens, der zu einem Imbisswagen gehört, rauchte zunächst und fing dann Feuer. Die Feuerwehr löschte den Brand, der aus unbekannter Ursache entstanden war. Der entstandene Sachschaden steht abschließend noch nicht fest.

BAB 81/Leonberg: Unfallflucht mit 5.500 Euro Sachschaden

Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, sucht Zeugen, die am Dienstag gegen 17.15 Uhr im Engelbergtunnel, zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach eine Unfallflucht beobachtet haben. Ein bislang unbekannter PKW-Lenker war auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs. Er wechselte im weiteren Verlauf auf die mittlere Spur, wobei er wohl einen dort fahrenden 28 Jahre alten Kleintransporter-Fahrer übersah und es zu einem Zusammenstoß kam. Der 28-Jährige musste aufgrund dessen nach rechts ausweichen, was wiederum dazu führte, dass er mit einem VW Transporter, der von einem 26 Jahre alten Mann gelenkt wurde, zusammenstieß. Der Unbekannte, der einen weißen Kombi gefahren haben soll, setzte seine Fahrt indes unbeirrt fort. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 5.500 Euro.