Polizeiberichte vom 18.10.2021

Sindelfingen: Streit in der Mercedesstraße

Am Samstag kam es gegen 15:15 Uhr in der Mercedesstraße in Sindelfingen zu einem Streit. Ein 41-Jähriger wies einen PKW-Fahrer darauf hin, dass das Fahrzeug hinter diesem beim Parken seinen PKW berührt hätte. Daraufhin seien die Insassen des hinteren Fahrzeugs, eine 19-Jährige und ihr 27-Jähriger Freund, ausgestiegen und bezichtigten den 41-Jährigen der Lüge. In der Folge sollen sich beide Parteien gegenseitig beleidigt haben, woraufhin es schließlich zu Handgreiflichkeiten kam. Die 19-jährige Insassin soll dem 41-Jährigen auch auf den Kopf geschlagen haben. In das Streitgeschehen hätte sich zudem ein 53-Jähriger eingemischt. Dieser soll den 41-Jährigen mit einem Schraubenzieher bedroht haben. Die Polizei löste den Streit auf und ermittelt nun wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung.(pol)

Sindelfingen: Nach Unfallflucht durch Drive-In gefahren

Auf dem Parkplatz einer Fast-Food-Kette in der Böblinger Straße in Sindelfingen streifte am Samstag gegen 22.40 Uhr ein unbekannter Fahrzeuglenker einen geparkten Audi. Der Unbekannte soll im Anschluss durch den Drive-In des Schnellimbisses gefahren sein und sich daraufhin von der Unfallstelle entfernt haben. Am Audi entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro. Es konnte ermittelt werden, dass der unbekannte einen Mercedes Vito einer Carsharing Agentur mit Freiburger Kennzeichen (FR-) gefahren haben soll. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0,bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrer geben können, sich zu melden.(pol)

Böblingen: 25-Jähriger leistet Widerstand und flüchtet vor Polizei

Vermutlich weil er unter dem Einfluss von Betäubungsmittel gefahren war, versuchte sich ein 25 Jahre alter Nissan-Lenker in der Nacht zum Montag einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Der Kia-Fahrer, der auf der Bundesstraße 464 unterwegs war, sollte gegen 00.25 Uhr auf Höhe des „Holzgerlinger First“ von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Böblingen kontrolliert werden. Während dessen ergaben sich Hinweise, er könnte unter dem Einfluss von Drogen stehen. Doch der Mann weigerte sich, einen Vortest durchzuführen, worauf ihm die Beamten erklärten, dass er sich dann einer Blutentnahme unterziehen müsste. Der 25-Jährige begab sich nun in sein Fahrzeug, um vermeintlich persönliche Gegenstände zu entnehmen. Doch plötzlich startete er den Kia. Die Beamten versuchten noch ihn aufzuhalten, doch er riss sich los und setzte seine Fahrt mit bis zu 120 km/h über die Tübinger Straße und die Freiburger Allee fort. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. In der Schönbuchstraße, bei der es sich teilweise um eine Einbahnstraße handelt, wäre der Kia-Fahrer fast mit einem entgegenkommenden noch unbekannten Fahrzeuglenker zusammen gestoßen. Um dies zu verhindern wich der 25-Jährige aus, so dass sein PKW gegen den Bordstein prallte und anschließend nicht mehr fahrbereit war. Der junge Mann stieg nun aus und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Im Einmündungsbereich der Schönaicher Straße und der Brunnenstraße gelang es den Polizisten in einzuholen und vorläufig festzunehmen. Dies ließ er widerstandslos geschehen. Anschließend musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führschein wurde beschlagnahmt. Der Kia musste abgeschleppt werden. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die die rücksichtlose und gefährliche Fahrweise des Kia-Fahrers beobachtet haben und bittet insbesondere den Fahrzeuglenker, der in der Schönbuchstraße unterwegs war, sich zu melden.(pol)

Böblingen: Schlägerei im Bowlingcenter

Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten am Samstag kurz vor Mitternacht zum Bowlingcenter in Böblingen aus, nachdem über Notruf eine Schlägerei gemeldet worden war. Vor Ort stellte sich heraus, dass es aus bislang unbekannter Ursache an einer der Bahnen zu Streitigkeiten gekommen war. Als weitere Gäste, die einen Nebenbahn bespielten, schlichtend eingreifen wollten, eskalierte die Situation vermutlich. Es entwickelte sich eine Schlägerei, an der bis zu 25 Personen beteiligt gewesen sein dürften. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich ein Großteil der Beteiligten bereits aus dem Staub gemacht. Für einen verletzten 29-Jährigen, der von einem 21 Jahre alten Mann mit einer Kleiderstange geschlagen worden sein soll, wurde ein Rettungswagen hinzugerufen. Der Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Kontrahent klagte über eine Bissverletzung, die ihm wiederum der 29 Jahre alte Mann beigebracht haben soll. Ein weiterer 19 Jahre alter Mann gab an, von Unbekannten mit Fäusten geschlagen worden zu sein. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die weitere Hinweise geben können(pol)

Leonberg: Unbekannter löst Bremse eines LKW-Anhängers

Wegen Sachbeschädigung ermittelt das Polizeirevier Leonberg gegen noch unbekannte Täter, die zwischen Samstag 19.00 Uhr und Sonntag 12.20 Uhr in der Straße „Schweizermühle“ in der Nähe zu einem Discounter ihr Unwesen trieben. Ein LKW-Anhänger war am Straßenrand gesichert abgestellt worden. Die Täter lösten nach derzeitiger Ermittlungen die Feststellbremse des Anhängers und entfernten den Unterlegkeil, der als weitere Sicherung vorhanden war. In der Folge rollte der Anhänger auf einen davor abgestellten Wohnwagen. Am Wohnanhänger entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Der LKW-Anhänger blieb intakt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07152 605-0 beim Polizeirevier Leonberg zu melden.(pol)

Leonberg: Heckscheibe eingeschlagen

Ein Sachschaden in dreistelliger Höhe entstand zwischen Freitag 20.00 Uhr und Samstag 07.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Straße „Schweizermühle“ in Leonberg. Noch unbekannte Täter schlugen die Heckscheibe eines dort abgestellten Ford ein und machten sich anschließend aus dem Staub. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, entgegen.(pol)

Herrenberg: Tankstellengebäude beschädigt

Zwischen Freitag 12.00 Uhr und Montag 08.00 Uhr beschädigte ein noch unbekannter Täter eine Tankstelle in der Stuttgarter Straße in Herrenberg. Der Unbekannte trat vermutlich derart stark gegen eine Glasscheibe, dass diese riss. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, in Verbindung zu setzen.(pol)