Polizeiberichte vom 18.2.2022

Holzgerlingen: Lkw touchiert Fußgängerin

Am Freitag kam es gegen 09:00 Uhr im Kreuzungsbereich der Altdorfer Straße und der Gartenstraße in Holzgerlingen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 35-jährigen Lkw-Fahrer und einer 52-jährigen Fußgängerin. Der Lkw-Fahrer übersah wohl beim Abbiegen von der Altdorfer Straße in die Gartenstraße die Fußgängerin, welche die Gartenstraße überquerte, und erfasst diese. Die 52-Jährige stürzte und wurde leicht verletzt. Ein Sachschaden entstand nicht.(pol)

Sindelfingen: Zigarettenautomat durch Unbekannte aufgeflext

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag flexten und hebelten Unbekannte einen Zigarettenautomaten in der Dresdner Straße im Sindelfinger Osten auf. Anschließend entwendeten sie die freigelegten Zigaretten und das Bargeld. Die genaue Sachschadenshöhe sowie der Wert des Diebesguts kann noch nicht abschließend beziffert werden. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel 07031 697-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. (pol)

Ehningen: E-Bike am Bahnhof gestohlen – Zeugen gesucht

Am Donnerstag entwendete ein noch unbekannter Täter zwischen 21:00 Uhr und 23:00 Uhr ein E-Bike im Bereich des Bahnhofs Ehningen. Das gelb-grüne Fahrrad der Marke Haibike stand vor einer Gaststätte und war mittels eines integrierten Schlosses verschlossen worden. Der Unbekannte musste es deshalb mutmaßlich wegtragen. Der Wert des Fahrrads beläuft sich auf einen etwa vierstelligen Betrag. Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Ehningen, Tel. 07034 27045-0, zu melden.(pol)

Leonberg: Trunkenheitsfahrt und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ein 38-jähriger Mann war am Donnerstag gegen 21:30 Uhr mit seinem Peugeot in der Feuerbacher Straße in Leonberg von Ditzingen kommend in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs. Dabei fiel einem hinter ihm fahrenden Zeugen auf, dass der Pkw in Schlangenlinien fuhr. An einer roten Ampel stoppte der 38-Jährige seinen Peugeot, rollte dann aber rückwärts auf den hinter ihm stehenden Pkw des Zeugen auf. Im Zuge der Unfallaufnahme durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leonberg ergab eine Atemalkoholkontrolle, dass der 38-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Zudem wurden bei einer Durchsuchung des Mannes noch Betäubungsmittel aufgefunden. Der 38-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am Fahrzeug des Zeugen entstand augenscheinlich kein Sachschaden.(pol)

Renningen: Hoher Sachschaden nach Brand einer Fräsmaschine

Am Donnerstag geriet gegen 12:45 Uhr in einer Firma in der Industriestraße in Renningen eine Fräsmaschine in Brand, nachdem sich mutmaßlich Späne durch Funkenflug entzündet hatten. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass möglicherweise ein Bedienfehler zur Brandverursachung geführt hat. Glücklicherweise wurde durch den Brand niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach bisherigen Erkenntnissen auf mindestens 250.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Renningen war mit sieben Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort.(pol)

Herrenberg: Vorfahrt nicht beachtet

Am Donnerstagmittag ist es an der Kreuzung K 6916/B 296, an der Grenze zum Landkreis Tübingen, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 59-Jährige war gegen 12.45 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Kreisstraße von Breitenholz in Richtung Reusten unterwegs. An der Kreuzung mit der B 296 hielt sie zunächst an und fuhr anschließend in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem 3er BMW eines 24-Jährigen, der in Richtung Ammerbuch fuhr. Beide Fahrzeuge wurden in der Folge nach rechts abgewiesen und kamen in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Beide Fahrzeuglenker sowie ein 30 Jahre alter Mitfahrer im BMW erlitten nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in umliegende Kliniken. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 13.000 Euro. (rn) (pol)

BAB 81
Sindelfingen: Auffahrunfall mit fünf Beteiligten

Am Donnerstag ereignete sich gegen 14.40 Uhr zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Hulb und Sindelfingen/Böblingen in Fahrtrichtung Stuttgart ein Unfall, an dem fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Aufgrund stockenden Verkehrs mussten ein 37 Jahre alter BMW-Fahrer, ein 36 Jahre alter Audi-Lenker und ein 73-Jähriger, der in einem Opel saß, hintereinander anhalten. Vermutlich übersah eine nachfolgende 59-jährige BMW-Lenkerin, dass die PKW vor ihr hatten anhalten müssen und fuhr auf den Opel auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf den Audi und dieser wiederum auf den vorderen BMW aufgeschoben. Ein 32 Jahre alter Mann, der ebenfalls mit einem Audi unterwegs war, erkannte den Unfall vor sich vermutlich zu spät und fuhr letztlich auch noch auf den BMW der 59-Jährigen auf. Der 73-jährige Opel-Fahrer wurde schwer verletzt. Der 37 Jahre alte Audi-Lenker erlitt ebenfalls Verletzungen. Beide mussten durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Lediglich der Audi des 32 Jahre alten Mannes blieb fahrbereit. Die restlichen PKW mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 36.000 Euro.(pol)