Polizeiberichte vom 19.10.2021

Sindelfingen-Maichingen: Senior verursacht 15.500 Euro Sachschaden beim Ausparken

Am Montag gegen 14:30 Uhr war ein 80-jähriger VW-Fahrer beim Ausparken auf dem P&R-Parkplatz der S-Bahn Haltestelle Maichingen-Nord in einen Unfall verwickelt. Während des Ausparkvorganges fuhr der Senior zunächst über einen Bordstein nach vorne auf einen parallel zu den Parkbuchten angelegten Fußweg. Von dort aus beschleunigte er weiter nach vorne, streifte einen parkenden Mercedes und prallte gegen einen Laternenmast. Vermutlich verwechselte der lebensältere Herr das Gas- mit dem Bremspedal. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 15.500 Euro geschätzt.(pol)

Sindelfingen: Container aufgebrochen und Baumaschinen gestohlen

Zwischen Montag 17:00 Uhr und Dienstag 07:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter Baumaschinen aus einem Baucontainer in der Wurmbergstraße in Sindelfingen. Um in das Innere des Baucontainers zu gelangen, knackten sie das Vorhängeschloss, mit dem der Container verschlossen worden war. Der Wert der sieben Maschinen der Marke Hilti, inklusive Zubehör, liegt bei rund 9.600 Euro. Zeugen, die sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, zu melden.(pol)

Gärtringen: Baustoffe entwendet

Von einer Baustelle im Steingrubenweg in Gärtringen entwendeten Unbekannte zwischen Montag 16:00 Uhr und Dienstag 07:00 Uhr Baustoffe im Wert von mehreren Tausend Euro. Bei dem Diebesgut handelt es sich unter anderem um einen Verteilerwürfel, etwa 100 m Kabel, einen Rüttlerschlauch und Teile eines abgelegten Baugerüsts. Zudem wurden rund 60 Liter Diesel aus dem Tank eines Radladers abgeschlaucht. Die unbekannten Täter versuchten außerdem das Schloss eines Baucontainers aufzubohren, was jedoch misslang. Für den Abtransport des Diebesgutes dürfte ein Anhänger oder ein größeres Fahrzeug benutzt worden sein. Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gärtringen, Tel. 07034 2539-0, zu melden.(pol)

Grafenau – Döffingen: Streit zwischen Vater und Sohn eskaliert

Ein 53-Jähriger und dessen 29-jähriger Sohn gingen am Montag gegen 16:10 Uhr in einem Döffinger Wohnhaus bewaffnet aufeinander los. Die beiden bewohnen jeweils einzelne Wohnungen in dem Haus. Nachdem es in der Vergangenheit wohl bereits zu mehreren Streitigkeiten wegen des Hauszustandes gekommen war, eskalierte die Auseinandersetzung dieses Mal. Nachdem der Vater ein Messer gezogen habe, habe der Sohn ihm ins Gesicht geschlagen und sich seinerseits mit zwei Messern bewaffnet. Daraufhin habe der 53-Jährige zu einem Baseballschläger gegriffen und auf seinen Sohn eingeschlagen, der sich schließlich wiederum mit einem Besen ausrüstete. Nachdem der 29-Jährige die Attacken seines Vaters habe abblocken können, sei er zu einem Nachbarn geflüchtet. In der Folge wollte er das Wohnhaus bis auf Weiteres verlassen, was jedoch in Ermangelung einer Unterkunft scheiterte, sodass der 29-Jährige gegen 22:30 Uhr in das Wohnhaus zurückkehrte. Dort bedrohte ihn sein Vater erneut unter Vorhalt des Baseballschlägers. Die zum zweiten Mal alarmierte Polizei sprach einen Platzverweis gegen den 53-Jährigen aus. Sein Hausschlüssel wurde bis auf Weiteres in Verwahrung genommen und der Baseballschläger beschlagnahmt. Beider Männer erlitten leichte Verletzungen. Der 53-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung rechnen.(pol)

Böblingen-Dagersheim: Junger Mann in psychischem Ausnahmezustand

Am Montag gegen 20:35 Uhr soll eine junge, männliche Person in Dagersheim wild herumgeschrien und Passanten angepöbelt haben. Zunächst gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Beamte des Polizeireviers Böblingen wurden im weiteren Verlauf vor Ort durch Zeugen unabhängig voneinander angesprochen. Die Polizistien konnte den 19-Jährigen schließlich in der Mühlgasse, in der Nähe des Spielplatzes, feststellen. Nachdem der 19-Jährige durch die Streifenwagenbesatzung angesprochen wurde, schrie er zusammenhangslos umher. Insgesamt wirkte die Person verwirrt und aggressiv. Da sich die Person offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, sollte der Mann zunächst in Gewahrsam genommen werden. Beim Anlegen der Handschließen sperrte sich der 19-Jährige mit seiner Körperkraft und beleidigte die Beamten. Diese konnten ihn letztlich ohne weitere Zwischenfälle in eine psychiatrische Einrichtung bringen.(pol)

Herrenberg: Unfallflucht in der Nagolder Straße – Zeugenaufruf

Ein 82-jähriger VW-Fahrer befuhr am Montag gegen 17:25 Uhr die Nagolder Straße in Herrenberg in Richtung Stadtmitte und geriet vermutlich aus Unachtsamkeit im Einmündungsbereich des Akazienwegs auf die Gegenfahrbahn. Dort befuhr er den Grünstreifen, wobei er einige Sträucher überfuhr und die dortige Schallschutzwand touchierte. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der VW wenig später parkend in der Straße „Im Steingraben“ festgestellt werden. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt etwa 3.000 Euro. Wie hoch der Gesamtsachschaden ist, konnte noch nicht beziffert werden. Laut einer Zeugenaussage musste ein derzeit noch unbekanntes, entgegenkommendes Fahrzeug aufgrund der Fahrweise des Seniors in der Nagolder Straße abbremsen. Eventuell kam es dabei zu einer Gefährdung. Der entgegenkommende Fahrer wird gebeten sich beim Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, zu melden.(pol)

Renningen: Unfallflucht im Kreisverkehr

Ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstand zwischen Freitag 12.00 Uhr und Montag 07.00 Uhr an einem Kreisverkehr zwischen Renningen und Magstadt am Übergang der Bundesstraße 464 auf die B 295. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der den Kreisverkehr in Richtung Magstadt befuhr, kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit Bauteilen der inneren Absperrung. Die Teile müssen nun ausgetauscht werden. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, in Verbindung zu(pol)