Polizeiberichte vom 19.5.2022

Herrenberg: Streit wegen Pfandbon eskaliert

Am späten Mittwochabend eskalierte vor einem Supermarkt in der Straße „Schießtäle“ in Herrenberg ein Streit zwischen zwei Männern. Zeugenangaben zufolge kam es gegen 22:00 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 31 Jahre alten Mitarbeiter des Supermarktes und einem 40 Jahre alten Mann. Der Grund soll eine Meinungsverschiedenheit bezüglich eines Pfandbons gewesen sein. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 40-Jährige den 31-Jährigen gewürgt haben. Beim Eintreffen der alarmierten Polizei war der 40-Jährige bereits geflüchtet, konnte aber kurz darauf unweit des Ereignisortes festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Der alkoholisierte Tatverdächtige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen, während derer er einen Polizeibeamten beleidigte, auf freien Fuß entlassen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.(pol)

Weil der Stadt – Merklingen: 32-jähriger E-Scooter-Fahrer muss zur Blutentnahme

Ein 32 Jahre alter Mann war am Mittwoch gegen 16:40 Uhr mit seinem E-Scooter in Merklingen auf einem Feldweg neben der Hauptstraße in Richtung Weil der Stadt unterwegs, als er kurz vor dem Ortsausgang Beamten des Polizeireviers Leonberg auffiel, da sein Roller kein Versicherungskennzeichen hatte. Bei einer anschließenden Kontrolle konnten die Polizeibeamten feststellen, dass zwar eine Versicherung für den elektrobetriebenen Roller abgeschlossen wurde, diese jedoch erst ab Donnerstag gültig ist. Somit machte sich der 32-Jährige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafbar. Letztlich musste sich der Scooter-Fahrer auch einer Blutentnahme unterziehen, nachdem sich der Verdacht auf eine Beeinflussung mit Betäubungsmitteln ergab, welcher durch einen positiven Drogenvortest erhärtet worden war. Die Weiterfahrt mit dem E-Scooter wurde dem 32-Jährigen untersagt.(pol)

BAB 8/Sindelfingen: Auffahrunfall sorgt für Rückstau

Einen etwa zwei Kilometer langen Rückstau hatte ein Auffahrunfall zur Folge, der sich am Mittwoch gegen 17:45 Uhr auf dem Verflechtungsstreifen zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen und dem Autobahnkreuz Stuttgart ereignete. Eine 26 Jahre alte Honda-Fahrerin, die in Richtung Karlsruhe unterwegs war, fuhr mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf eine vor ihr fahrende 40 Jahre alte Volvo-Lenkerin auf. Diese hatte ihr Fahrzeug aufgrund eines nahenden Stauendes abgebremst. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 25.000 Euro.(pol)

Aidlingen: 52-Jähriger gerät auf Gegenfahrbahn

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein 52 Jahre alter Audi-Fahrer am Mittwoch nach links auf die Gegenfahrbahn, als er gegen 16:30 Uhr auf der Kreisstraße 1063 von Dätzingen in Richtung Aidlingen unterwegs war. Hierbei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden 62 Jahre alten Motorradfahrer. Der Audi touchierte den Außenspiegel des Motorrades sowie den Arm des 62-Jährigen. Dieser kam hierbei nicht zum Sturz, wurde jedoch leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro.(pol)

Sindelfingen: 55-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Mit leichten Verletzungen musste ein 55 Jahre alter Radfahrer am Mittwoch vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 14:50 Uhr in der Gottlieb-Daimler-Straße in Sindelfingen in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Ein 38 Jahre alter Mercedes-Fahrer war auf der Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung der Kreisstraße 1073 auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache den vor ihm auf derselben Spur fahrenden Radfahrer übersah und von hinten auf diesen auffuhr. Der 55-Jährige stürzte hierbei und wurde verletzt. Sowohl der Mercedes als auch das Fahrrad waren anschließend nicht mehr fahrbereit. Der PKW musste abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.(pol)