Polizeiberichte vom 2.2.2022

BAB 8/81 Gem. Leonberg: Auffahrunfall führt zu Verkehrsstau

Etwa 20.000 Euro Sachschaden, drei leicht verletzte Personen sowie mehrere Kilometer Stau sind die Bilanz eines Auffahrunfalls mit vier beteiligten Pkw. Am Mittwoch gegen 07:30 Uhr musste ein 60-jähriger Subaru-Fahrer, der die A8 von Stuttgart kommende befuhr und im weiteren Verlauf auf die Überleitung auf die A 81 in Richtung Heilbronn wechselte, aufgrund stockenden Verkehrs abbremsen. Vermutlich aufgrund zu geringe Abstände und nicht angepasster Geschwindigkeit fuhren der hinter ihm fahrende 44-jährige Honda-Lenker, sowie die hinter diesem fahrende 25-jährige VW-Golf-Lenkerin und der hinter dieser fahrende 28-jährige VW-Caddy-Lenker jeweils auf den Pkw vor sich auf. Sowohl die Golf Fahrerin als auch der Caddy-Fahrer und dessen Beifahrer wurden leicht verletzt. Alle drei Personen wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Abgesehen von dem Honda mussten alle am Unfall beteiligten Pkw abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Leonberg war mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme mussten zeitweise beide Fahrspuren durch die Feuerwehr gesperrt werden, was zu einem bis zu sieben Kilometer langen Stau führte.(pol)

Leonberg: Unfallflucht nach Überholvorgang – Zeugen gesucht

Ein 26-jähriger Peugeot-Lenker befuhr am Dienstag gegen 11:05 Uhr die Landesstraße 1136 von Höfingen nach Ditzingen-Hirschlanden, als ihm auf seiner Fahrbahn ein bisher unbekanntes Fahrzeug entgegenkam. Der Unbekannte war im Begriff ein weiteres Fahrzeug, vermeintlich einen SUV, zu überholen. Um einen frontalen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der Peugeot Fahrer stark ab. Hierbei geriet er mit den rechten Rädern in den Grünstreifen, weshalb er anschließend ins Schleudern kam. Letztlich blieb der 26-Jährige im Acker stehen. Während des Vorfalls wurde er leicht verletzt und sein Pkw wurde ebenfalls beschädigt. Der Sachschaden am Peugeot beträgt etwa 1.000 Euro. Beide entgegenkommenden Fahrzeugführer hielten nicht an der Unfallstelle an, sondern fuhren davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, sucht Zeugen, welche Hinweise zu den unbekannten Fahrzeugführern geben können.(pol)

Böblingen: Fahrradfahrer beim Abbiegen übersehen

Am Dienstag gegen 18:30 Uhr wurde ein 54-jähriger Fahrradfahrer in der Tübinger Straße in Böblingen in einen Unfall verwickelt Ein 50-jähriger Opel-Fahrer wollte von der Tübinger Straße nach rechts in den Röhrer Weg abbiegen, als ihm der Fahrradfahrer auf dem Radweg entgegenkam. Vermutlich wegen einer kurzen Unachtsamkeit übersah der 50-Jährige den Fahrradfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß und der Radler wurde auf die Motorhaube des Opel aufgeladen. Er erlitt vermutlich schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand im Gesamten zudem Sachschaden von etwa 1.500 Euro.(pol)

Böblingen: Verkehrsunfall mit nicht zugelassenem E-Bike – Fahrer verletzt

Am Dienstag gegen 11:40 Uhr ereignete sich im Einmündungsbereich der Panzerstraße und der Bunsenstraße in Böblingen ein Verkehrsunfall zwischen einer 77-jährigen Smart Fahrerin und einem 39-jährigen E-Bike Fahrer. Die 77-Jährige bog bei grün zeigender Ampel von der Panzerstraße nach rechts in die Bunsenstraße ein, als sie den 39-Jährigen auf dem dortigen Radweg erfasste. Mutmaßlich hatte die Smart Fahrerin den Radler, der parallel der Panzerstraße unterwegs war und die Bunsenstraße passieren wollte, übersehen. Der 39-Jährige wurde verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Smart entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Das E-Bike war nicht wie erforderlich für den Straßenverkehr zugelassen, womit auch kein Versicherungsschutz besteht.(pol)