Polizeiberichte vom 20.12.2022

Jettingen-Oberjettingen: Versuchter Banküberfall ohne Erfolg

Ein bislang unbekannter Täter versuchte am Montag gegen 16:45 Uhr eine Bankfiliale in der Herrenberger Straße in Oberjettingen zu überfallen. Der Täter betrat die Filiale und lief zielgerichtet in Richtung eines Schalters. Zu diesem Zeitpunkt führte eine Mitarbeiterin des Bankinstitutes ein Kundengespräch mit einer 34-jährigen Kundin. Hinter dieser Kundin positionierte sich der unbekannte Täter und drückte ihr einen unbekannten Gegenstand in deren Rücken. Hierbei formulierte er gegenüber der Mitarbeiterin, dass es sich um einen Überfall handle. Nachdem zunächst weder die Mitarbeiterin noch die 34-Jährige reagierten, wiederholte er seine Aussage und fügte an, dass dies kein Spaß sei. Die beiden Frauen wiesen den Unbekannten zurecht, woraufhin er die Bankfiliale verlies. Kurze Zeit nach dem Vorfall erkannten die Frauen schlussendlich erst den Ernst der Situation und informierten die Polizei. Der Täter wird als 50 bis 60 Jahre alter, zirka 170 cm großer Mann von kräftiger Statur beschrieben. Er trug bei der Tatausführung eine weiße schmutzige FFP2 -Maske, eine schwarze Wollmütze, einen dunklen Parka und eine dunkle Hose. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter Tel. 0800 1100 225 Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.(pol)

Sindelfingen: VW in Wilhelm-Hörmann-Straße zerkratzt

Zwischen Montag 18:30 Uhr und Dienstag 08:30 Uhr wurde in der Wilhelm-Hörmann-Straße in Sindelfingen ein blauer VW Golf beschädigt. Das Fahrzeug wies Kratzer im Bereich der linken Fahrzeugseite und der Heckklappe auf. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, zu melden.(pol)

BAB 8 Sindelfingen: Verkehrsunfall mit rund 46.000 Euro Sachschaden

Am Montag kam es gegen 14:40 Uhr auf der Bundesautobahn 8 (BAB 8) zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 46.000 Euro. Ein 46-jähriger Sattelzuglenker befuhr die BAB 8 in Fahrtrichtung München, um in der Folge am Autobahnkreuz Stuttgart auf die BAB 81 in Richtung Singen aufzufahren. Im Kurvenbereich der Überleitung zur BAB 81 kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, wodurch sich die Sattelzugmaschine um rund 180 Grad drehte und das Fahrzeuggespann im Grünstreifen zum Stehen kam. Der Sattelzug war nicht mehr fahrbereit und musste mittels Masterlift geborgen werden. Hierfür wurde die Überleitung zur BAB 81 in Richtung Singen zeitweise komplett gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von etwa zwei Kilometern.(pol)

Sindelfingen: Ölspur in der Eschenbrünnlestraße

Am Montag kam es gegen 14:40 Uhr in der Eschenbrünnlestraße in Sindelfingen zu mäßigen Verkehrsbehinderungen, nachdem der rechte Fahrstreifen aufgrund einer Ölspur für rund eine Stunde gesperrt werden musste. Ursächlich hierfür war eine defekte Hydraulikleitung eines Lkw, wodurch sich rund 10 Liter Hydrauliköl über eine Strecke von etwa 15 Metern auf der Fahrbahn verteilten. Zur fachgerechten Reinigung wurden eine Spezialfirma sowie die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen hinzugezogen. Der Lkw wurde vor Ort repariert und konnte seine Fahrt sodann fortsetzen.(pol)

Böblingen: Pkw-Reifen zerstochen

Am Montag zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr wurden in der Bühler Straße in Böblingen durch eine bislang unbekannte Person alle vier Reifen eines dort geparkten grauen Peugeot 308 zerstochen. Am 30. November 2022 sollen die Reifen des Pkw bereits schon einmal zerstochen worden sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, zu melden.(pol)

Waldenbuch: Materialhütte gerät in Brand

Am Montag gegen 12:00 Uhr rückten die Freiwilligen Feuerwehren Waldenbuch und Steinenbronn mit insgesamt vier Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften zu einem Brandalarm in einer Lokalität in der Straße „Burkhardtsmühle“ in Waldenbuch aus. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine dortige Materialhütte in Brand. Die Feuerwehr konnte das Feuer zeitnah löschen, so dass die Flammen nicht auf das nebenstehende Hauptgebäude übergriffen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Waldenbuch hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 07157 52699-0 zu melden.(pol)