Polizeiberichte vom 20.4.2022

Bondorf: Buntmetalldiebstahl

Ein dreister Dieb entwendete in der Nacht zum Mittwoch aus dem Garten eines Wohnhauses in der Pfarrgasse in Bondorf mehrere bepflanzte Kupfergefäße, die die Eigentümerin zu dekorativen Zwecken aufgestellt hatte. Die Pflanzen, die sich in den Gefäßen befanden, ließ der unbekannte Täter mitsamt der Erde zurück. Das Diebesgut wird auf rund 250 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gäu, Tel. 07032 95491-0, in Verbindung zu setzen.(pol)

Sindelfingen: Mehrere Kennzeichenschilder gestohlen – Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter haben in der Sommerhofenstraße in Sindelfingen mehrere Kennzeichenschilder von geparkten Fahrzeugen abmontiert und entwendet. Mutmaßlich in den frühen Morgenstunden des Mittwochs machten sich vermutlich zwei männliche Täter an bislang insgesamt neun geparkten Fahrzeugen zu schaffen und stahlen teils das vordere oder das hintere Kennzeichenschild. Ob noch weitere Fahrzeuge betroffen sind, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, sucht Zeugen die Hinweise zu dieser Diebstahlsserie geben können.(pol)

Schönaich: Brandstiftungsserie reißt nicht ab

Die Serie von Brandstiftungsdelikten im Bereich Schönaich und Weil im Schönbuch hält Polizei und Feuerwehr weiterhin in Atem. Am Mittwoch musste die Freiwillige Feuerwehr Schönaich erneut ausrücken, nachdem ein Passant gegen 08:30 Uhr einen brennenden Holzstapel im Gewann „Roter Berg“ gemeldet hatte. Der Brand konnte zügig gelöscht werden, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Es handelt sich um den siebten Fall von Brandstiftung in den vergangenen vier Wochen. Der erste Fall ereignete sich am 26.03. in Schönaich im Gewann „Gurgel“. Hier setzte der noch unbekannte Täter einen Holzstapel in Brand. Aufgrund der Trockenheit weitete sich das Feuer schnell auf angrenzende Sträucher und Büsche aus, sodass letztlich von einem Sachschaden von rund 4.000 Euro ausgegangen werden muss. Am 06.04. wurde ebenfalls im Gewann „Roter Berg“ Holz angezündet. Am 12.04. schlug der Unbekannte gleich zwei Mal zu, als er in Weil im Schönbuch im Gewann „Osterhalde“ sowie in Schönaich in der Waldenbucher Straße, nahe des Klärwerkes, mehrere Holzstapel in Brand setzte. Am 13.04. entzündete der Täter eine Hütte „Im Vogelsang“ in Schönaich, welche beim Eintreffen der Feuerwehr bereits im Vollbrand war. Der sechste Fall ereignete sich am 19.04. in Weil im Schönbuch – Breitenstein. Hier entzündete der Täter sowohl einen Holzstapel als auch eine Gartenhütte. Der bis dato angerichtete Sachschaden kann schätzungsweise auf insgesamt rund 36.000 Euro beziffert werden.

Es wird derzeit von einem Tatzusammenhang ausgegangen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, denen verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 zu melden.(pol)

Mötzingen: Schmorbrand in Mehrfamilienhaus

Die Freiwilligen Feuerwehren Mötzingen und Bondorf rückten am Dienstag mit fünf Fahrzeugen und 24 Wehrkräften in die Iselshauser Straße in Mötzingen aus, nachdem gegen 14:20 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden war. Tatsächlich war es zu einem Schmorbrand mit leichter Rauchentwicklung in einem Stromzählerschrank gekommen. Löscharbeiten waren nicht erforderlich. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Als Ursache kommt ein technischer Defekt in Betracht. Neben der Feuerwehr und der Polizei war der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort.(pol)

Renningen – Malmsheim: 89-Jähriger setzt versehentlich Hecke in Brand

Ein 89-Jähriger setzte am Dienstag versehentlich eine Hecke in Brand, als er gegen 15:45 Uhr in der Westerfeldstraße in Malmsheim mit einem Gasbrenner Unkraut entfernte. Beim Entfernen des Unkrauts griff das Feuer auf eine Hecke über, die sich vor einem Gebäude eines Stromversorgers befindet. Der Sachschaden an diesem Gebäude wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Die Freiwillige Feuerwehr Renningen, die mit zwei Fahrzeugen und sechs Wehrkräften im Einsatz war, konnte die Flammen zügig löschen.(pol)

Magstadt: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 77 Jahre alter Motorradfahrer am Dienstag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 15:10 Uhr in Magstadt in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Ein 35 Jahre alter VW-Fahrer war auf der Neue Stuttgarter Straße in Richtung Friedhof unterwegs und verlangsamte seine Fahrt, da er vor der Kreuzung mit der Blumen- und der Brühlstraße nach links auf einen Parkplatz einbiegen wollte. Dies erkannte der 77-jährige Motorradfahrer, der in dieselbe Richtung unterwegs war, mutmaßlich zu spät. Als er bremste, stürzte er und kollidierte mit dem Heck des VW. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 4.000 Euro. Das Motorrad musste abgeschleppt und die Fahrbahn kurzzeitig voll gesperrt werden.(pol)