Polizeiberichte vom 21.10.2021

Ludwigsburg
Böblingen: Sturmtief „Ignatz“ sorgt für zahlreiche Einsätze

Das Sturmtief „Ignatz“ hat in den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg für zahlreiche Einsätze von Polizei, Feuerwehren du Mitarbeitenden von Bauhöfen und Straßenmeistereien gesorgt. Das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zählte von 05:30 bis 13:15 Uhr 110 sturmbedingte Meldungen. 80 davon im Kreis Ludwigsburg und 30 im Kreis Böblingen. In 55 Fällen galt es, umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste von den Straßen zu räumen. Fünfmal wurden dabei geparkte Autos beschädigt. Umgestürzte Bauzäune, und Verkehrseinrichtungen mussten in 30 Fällen wieder aufgerichtet oder aufgestellt werden. In sieben Fällen wurden dabei Pkw von umherfliegenden Teilen getroffen.

Gegen 09:10 Uhr hob der Sturm auf einem Betriebsgelände in Sachsenheim das Dach eines größeren Zeltes ab und schleuderte es gegen drei geparkte Pkw. Dabei entstand Sachsachaden von etwa 15.000 Euro.

Gegen 09:40 Uhr drückte der Sturm in der Bauhofstraße in Ludwigsburg ein an einem Rohbau aufgestelltes, größeres Gerüst um, das in der Folge teilweise auf das Dach eines gegenüberliegenden Wohnhauses kippte. Der Rest des Gerüstes wurde durch einen auf der Fahrbahn abgestellten Baukran aufgehalten. Der an dem Rohbau, den gegenüberliegenden Haus und der Baustelleneinrichtung entstandene Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf etwa 55.000 Euro. Gerüstbauer begannen noch am Vormittag mit dem Rückbau des Gerüstes. Die Bauhofstraße wurde im Bereich der Gefahrenstelle abgesperrt.(pol)

Herrenberg-Gültstein: 22-Jähriger regungslos auf Gehweg aufgefunden

Am Mittwochabend, gegen 21.30 Uhr, entdeckte eine Zeugin einen jungen Mann in der Ohmstraße in Gültstein, der nicht in der Lage war, selbstständig zu gehen. Er taumelt, stürzte und blieb auf dem Gehweg liegen. Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei kümmerte sich die Frau um den Unbekannten, der unter dem Einfluss von Alkohol und möglicherweise auch Drogen zu stehen schien. Die Beamten des Polizeireviers Herrenberg führten vor Ort einen Atemalkoholtest mit der Person durch. Das Ergebnis belief sich auf knapp drei Promille. Zunächst war es nicht möglich den Mann zu identifizieren. Ein Gespräch konnte er nicht führen und Ausweispapiere waren nicht vorhanden. Aus gesundheitlichen Gründen wurde er zunächst in einem Krankenhaus aufgenommen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich um einen 22-Jährigen handelt, der aus einer psychiatrischen Einrichtung im Landkreis Rottweil abgängig ist.(pol)

Böblingen: Ladendieb wird zwei Mal im gleichen Einkaufszentrum erwischt

Am Mittwoch war ein unverbesserlicher 32-jähriger Ladendieb in einem Einkaufszentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen unterwegs. Zunächst bereitete er wohl diverse Parfümflaschen im Wert von über 300 Euro mit einer präparierten Tasche zum Diebstahl vor. Nach der Vorbereitungshandlung begab er sich im selbigen Einkaufszentrum in einen Supermarkt, wo er mit sieben Schachteln Zigaretten in der Tasche versucht haben soll die Kasse zu passieren, ohne diese zu bezahlen. Ein 52-jähriger Ladendetektiv beobachtete das Vorgehen jedoch und konnte diesen Diebstahl vereiteln. Hierauf wurde dem 32-Jährigen ein Hausverbot für das gesamte Einkaufszentrum ausgesprochen. Gegen 15:30 Uhr kehrte der Dieb erneut in das Einkaufszentrum zurück, um die präparierte Tasche samt Parfum zu entwenden, doch auch diesmal wurde er erwischt. Ein 40-jähriger Ladendetektiv hielt den Beschuldigten bis zum Eintreffen der Polizei fest.(pol)

Sindelfingen – Maichingen: Unfallflucht nach Parkrempler

Am Dienstag zwischen 18:45 Uhr und 20:30 Uhr verursachte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro an einem geparkten Mercedes in der Straße „Kleines Egart“ in Maichingen. Der Unbekannte setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, zu melden.(pol)

Sindelfingen: Unfallflucht in der Eschenbrünnlestraße

Bei einer Unfallflucht in der Eschenbrünnlestraße in Sindelfingen wurde am Mittwoch zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr etwa 2.000 Euro Sachschaden an einem ordnungsgemäß geparkten Ford verursacht. Der unbekannte Fahrzeuglenker, der gegen den Ford gestoßen war, machte sich anschließend kurzerhand aus dem Staub. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich zu melden.(pol)

Weil im Schönbuch: Herdbrand im Ahornweg

Eine Bewohnerin im Ahornweg in Weil im Schönbuch vergaß am Mittwoch gegen 15:30 Uhr einen Kochtopf auf der Herdplatte, weil sie vermutlich durch ein Telefonat abgelenkt wurde. Der Kochtopf entzündete sich und löste einen Kleinbrand aus. Die Freiwilligen Feuerwehren Weil im Schönbuch und Böblingen waren mit sechs Fahrzeugen und 26 Wehrkräften vor Ort und löschten den Brand. Der Rettungsdienst befand sich mit sechs Fahrzeugen und 14 Kräften im Einsatz. Der Sachschaden in der Wohnung beträgt etwa 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand.(pol)

Böblingen: Radfahrer wird bei einem Unfall mit einem PKW leicht verletzt

Am Dienstag gegen 15:20 Uhr wurde ein Fahrradfahrer bei einem Unfall mit einem PKW im Kreuzungsbereich der Eugen-Bolz-Straße und Tübinger Straße in Böblingen verletzt. Der 80 Jahre alte Radfahrer hatte hinter dem 41-jährigen BMW-Fahrer an einer roten Ampel gewartet. Als diese auf grün schaltete, soll er den BMW rechts überholt haben, um vor diesem scharf links auf den parallel zur Tübinger-Straße verlaufenden Radweg abzubiegen. Trotz, dass der BMW-Fahrer bremste, ließ sich eine Kollision nicht vermeiden. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 200 Euro.(pol)

Renningen-Malmsheim: Küchenbrand

Nur wenige Minuten waren ausreichend, um am Mittwochabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Voithstraße in Malmsheim einen Sachschaden von rund 10.000 Euro herbeizuführen. Gegen 22.30 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Renningen mit 30 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen aus, nachdem in der Unterkunft ein Küchenbrand gemeldet worden war. Ein 26 Jahre alter Bewohner hatte sein Essen, das auf dem Herd stand, nur kurz unbeobachtete gelassen. Doch die Mahlzeit begann zu brennen und das Feuer sprang auf die Dunstabzugshaube über. Geistesgegenwärtig griff der 26-Jährige zum Feuerlöscher und konnte den Brand ersticken. Mutmaßlich zog er sich hierbei eine Rauchgasvergiftung zu und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.(pol)

Leonberg-Warmbronn: PKW beschädigt – Zeugen gesucht

Zwischen Montag 12.30 Uhr und Mittwoch 21.30 Uhr beschädigte ein noch unbekannter Täter einen Mercedes, der in der Büsnauer Straße in Warmbronn auf dem Parkplatz des Jugendhauses abgestellt war. Der Unbekannte bewarf den PKW vermutlich mit Steinen. Die Heck- sowie die Frontscheibe wurden hierdurch derart demoliert, dass der Mercedes nun nicht mehr verkehrssicher ist. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 2.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben. (pol)