Polizeiberichte vom 22.2.2022

Böblingen: Auffahrunfall auf der B 464

Am Montag kam es gegen 18.30 Uhr in Böblingen zu einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 464. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr eine 26 Jahre alte Ford-Fahrerin kurz vor der Einmündung zur Tübinger Straße in Fahrtrichtung Schönaich auf den Mercedes einer vorausfahrenden 36-jährigen Mercedes-Lenkerin auf. Beide Frauen wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Der Ford war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der genaue Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Er dürfte sich allerdings auf mehrere tausend Euro belaufen.(pol)

BAB 8 Leonberg: Unfall mit 50.000 Euro Sachschaden

Am Dienstag ereignete sich gegen 08.30 Uhr ein Unfall zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Rutesheim. Im dortigen Bereich hatte sich ein Stau gebildet. Ein 55 Jahre alter Seat-Fahrer musste aufgrund dessen abbremsen. Ein dahinter fahrender 23-jähriger VW-Lenker, der eine 50 Jahre alten Beifahrerin mit an Bord hatte, bemerkte dies vermutlich zu spät. Er versuchte zwar noch eine Kollision durch Abbremsen und Ausweichen zu verhindern, dies gelang ihm jedoch nicht mehr. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Seat und stieß gegen die linksseitig verlaufende Schutzplanke. Von hinten näherte sich im weiteren Verlauf ein 53 Jahre alter Skoda-Fahrer. Diesem gelang es auch nicht mehr rechtzeitig zu stoppen, so dass er ebenfalls auf den Seat auffuhr. Der 55 Jahre alte Seat-Fahrer und die Beifahrerin im VW erlitten leichte Verletzungen. Der 55-Jährige wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Seat und der Skoda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.(pol)

Leonberg: Straßensperrung wegen eines liegengebliebenen LKW

Für etwa zweieinhalb Stunden musste am Montag in Leonberg die Landesstraße 1188 kurz nach der Hedersbachkurve in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden, nachdem ein LKW mit Anhänger liegen geblieben war. Der 34 Jahre alte Fahrer des LKW befuhr die L 1188 in Fahrtrichtung Sindelfinger Wald. An der mutmaßlich steilsten Stelle der Strecke kam der 34-Jährige nicht weiter. Mutmaßlich fehlte die notwendige Traktion der Zugmaschine, so dass das Gespann die Steigung nicht aus eigener Kraft bewältigen konnte. In der Folge waren beide Fahrstreifen bis etwa 16:05 Uhr blockiert. Die Straßenmeisterei Leonberg, die zunächst zufällig vor Ort war, sperrte die Strecke im weiteren Verlauf ab. Es befanden sich sechs Mitarbeiter und vier Fahrzeuge im Einsatz. Ein Bergedienst konnte das Gespann letztlich über die Kuppe ziehen, so dass der 34-Jährige seine Fahrt fortsetzen konnte.(pol)

Sindelfingen: Fußgänger bei Unfall verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde ein 69 Jahre alter Mann am Montag in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er gegen 13:30 Uhr in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen in einen Unfall verwickelt war. Den bisherigen Ermittlungen zufolge überquerte der 69-Jährige scheinbar ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten die Hanns-Martin-Schleyer-Straße aus Richtung eines dortigen Einrichtungshauses kommend. Eine 50-jährige BMW-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger. Der BMW wurde nicht beschädigt. (pol)

Herrenberg – Gültstein: Alkoholisierter beschädigt Fahrzeug

Wegen Sachbeschädigung und Trunkenheit im Verkehr ermittelt das Polizeirevier Herrenberg seit dem frühen Dienstagmorgen gegen einen 52 Jahre alten Mann. Zunächst meldete ein 32-Jähriger gegen 01:40 Uhr der Polizei, dass ein Mann aus noch unbekannter Ursache sein Fahrzeug beschädigt habe, während er sich an einer Tankstelle in der Ohmstraße in Gültstein befand. Während die Polizeibeamten kurz darauf vor Ort den Sachverhalt aufnahmen, kehrte der 52-Jährige mit seinem BMW zur Tankstelle zurück. Er gab spontan gegenüber den Beamten an, den Außenspiegel des Mercedes des 32-Jährigen abgetreten zu haben. Zudem stellten die Polizisten fest, dass der 52-Jährige scheinbar unter Alkoholeinfluss stand, was sich durch einen Atemalkoholtest bestätigte. Der BMW-Fahrer musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. An dem Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.(pol)

Altdorf: Seniorin wird Opfer von Telefonbetrügern

Telefonbetrüger schlugen am Montagvormittag in Altdorf zu. Eine betagte Seniorin erhielt zunächst einen Anruf eines angeblichen Bankmitarbeiters. Dieser machte der Frau durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft, dass die Bank Betrügern auf der Spur sei und ihre Hilfe sowie ihr Geld zur Überführung von diesen benötige. Gutgläubig überwies sie daraufhin einen vierstelligen Betrag auf ein von dem Anrufer genanntes Konto. Kurz darauf meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter aus Stuttgart und bestätigte den zuvor erhaltenen Anruf des Bankmitarbeiters. Es folgte ein weiterer Anruf, dieses Mal von einer vermeintlichen Polizeibeamtin. Diese bat die Seniorin im Namen eines anderen Geldinstituts ebenfalls um Unterstützung bei der Überführung weiterer Betrüger. Die Seniorin füllte hierauf erneut einen schriftlichen Überweisungsträger aus und warf diesen in den Briefkasten einer ortsansässigen Bankfiliale. Dort fiel einem echten Bankmitarbeiter der Betrug auf. Diese Überweisung wurde hierauf nicht ausgeführt. Stattdessen wurde die Polizei verständigt, die die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen hat. (pol)

Sindelfingen: Jugendliche gehen auf Gleichaltrigen los

Aus bislang ungeklärten Gründen kam es am Montagmorgen in der Frankenstraße in Sindelfingen zu einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen. Ein 14 Jahre alter Junge soll einen Gleichaltrigen zunächst getreten haben. Daraufhin schlugen wohl sechs weitere Jugendliche auf den am Boden liegenden Jungen ein. Nach weiteren Schlägen, die möglicherweise auch mit einem Handy aufgezeichnet wurden, ließ die Gruppe von ihm ab. Nachdem die Mutter des Geschädigten von dem Vorfall erfahren hatte, suchte sie gemeinsam mit ihrem Sohn das Gespräch mit dem mutmaßlichen Hauptakteur an dessen Wohnanschrift. Im Verlauf dieses Gesprächs soll der 14-Jährige auch die Mutter geschlagen haben. Mutter und Sohn wurden leicht verletzt. Das Polizeirevier Sindelfingen ermittelt nun wegen Körperverletzungsdelikten gegen den 14-jährigen Tatverdächtigen. (pol)

BAB 81 Leonberg: Auffahrunfall führt zu Rückstau

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 14.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Montag kurz vor 12.00 Uhr am Ende des Engelbergtunnels auf der Überleitung auf die Bundesautobahn 8 im Bereich des Autobahndreiecks Leonberg in Fahrtrichtung Stuttgart ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Transporters wechselte aus noch unbekannter Ursache im Bereich des Fahrbahnteilers verbotenerweise über die Sperrfläche nach links. Ein ebenfalls noch unbekannter Zeuge, der die Überleitung im dortigen Bereich befuhr, musste abbremsen, um eine Kollision zu verhindern. Eine 56 Jahre alte Mini-Fahrerin musste nun ihrerseits auf das Bremsmanöver des vor ihre fahrenden PKW reagieren. Sie bremste und wich nach links aus. Ein wiederum dahinter fahrender 47-jähriger Ford-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß gegen den Mini. Der Mini drehte sich in der Folge um die eigene Achse und prallte gegen die linksseitig verlaufende Leitplanke. Die 56-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge wurden im weiteren Verlauf abgeschleppt. Der linke Fahrstreifen der Überleitung war für rund eine Stunde gesperrt, was zu einem Rückstau von rund einem Kilometer führte. Zeugen, die weitere Hinweise zu dem weißen Transporter oder dem unbekannten Zeugen geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, zu melden.(pol)

Gäufelden-Tailfingen: Einbruch in Kindergarten

Über einen aufgefundenen Tresor wurde die Polizei am Sonntagabend auf einen Einbruch in einen Kindergarten in Gäufelden-Tailfingen aufmerksam. Der aufgebrochene Tresor wurde im benachbarten Altingen (Landkreis Tübingen) aufgefunden. Durch Polizeibeamte des Polizeireviers Rottenburg (Polizeipräsidium Tübingen) wurde anhand des Inhalts festgestellt, dass der Tresor zu einem Kindergarten in der Schulstraße in Tailfingen gehören könnte, woraufhin das zuständige Polizeirevier Herrenberg verständigt wurde. Eine Streifenwagenbesatzung stellte in der Folge fest, dass tatsächlich eine Terrassentür des Kindergartens aufgebrochen und im Gebäude mehrere Schubladen und Schränke durchsucht worden waren. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Tresor im Büro der Kindergartenleitung von unbekannten Tätern aus der Verankerung gerissen, mitgenommen und nach gewaltsamer Öffnung in Altingen zurückgelassen. Der Tresor enthielt lediglich schriftliche Unterlagen. Weitere Gegenstände aus dem Kindergarten wurden vermutlich nicht entwendet. Der Einbruch ereignete sich mutmaßlich zwischen Freitag 18:40 Uhr und Sonntag 17:00 Uhr. Für die Arbeit der Spurensicherung musste der Kindergarten am Montag geschlossen bleiben. Hinweise zum Sachverhalt nimmt das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, entgegen.(pol)