Polizeiberichte vom 23.6.2022

Sindelfingen/Aidlingen: Zwei Senioren werden Opfer von Enkeltrick 2.0

Ein 70 Jahre alter Aidlinger und ein 69 Jahre alter Sindelfinger wurden zwischen Montag und Mittwoch Opfer von Betrügern. Die bislang unbekannten Täter kontaktierten die Senioren unabhängig voneinander über den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp. Wie gewohnt gaben sich die Täter als Tochter der Angeschriebenen aus und behaupteten eine neue Handynummer zu haben. Dringende Zahlungen müssten getätigt werden, bei welchen die Unterstützung der Eltern erforderlich sei. Die beiden Senioren tätigten jeweils zwei Überweisung auf von den Tätern genannte Konten. Eine der Überweisung wurde von Seiten der Bank gestoppt. Dennoch entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor dieser auch als „Enkeltrick 2.0“ bekannten Variante und rät:

Wer von einer (vermeintlich) bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert wird, sollte die neue Nummer nicht automatisch abspeichern, sondern erstmal unter der alten Nummer versuchen die Person zu erreichen. Bei Geldforderungen jeder Art, egal ob per Post, E-Mail, am Telefon oder über Messenger-Dienste wie WhatsApp ist besondere Vorsicht geboten. Leisten Sie keine Zahlungen und informieren sie die Polizei.

Falls sie schon Opfer eines Betruges geworden sind, informieren Sie Ihre Bank, um Zahlungen eventuell zu stoppen oder rückgängig zu machen.(pol)

Sindelfingen: Zeugen nach Verdacht auf Raub gesucht

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht Zeugen eines vermeintlichen Raubes, der sich am Dienstagabend gegen 22:30 Uhr in der Schwertstraße in Sindelfingen ereignet haben soll. Den bisherigen Ermittlungen zufolge traf ein 54 Jahre alter Mann auf zwei bislang unbekannte Täter, die ihm mit einem Stein auf den Kopf schlugen. Hierdurch erlitt der 54-Jährige eine Kopfverletzung und verlor das Bewusstsein. Nachdem er am Mittwochmorgen wieder zu sich kam stellte er fest, dass sowohl seine Umhängetasche als auch seine Hose entwendet worden waren. In der Umhängetasche befanden sich Bargeld sowie ein Mobiltelefon. Der Wert des Diebesgutes wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die beiden mutmaßlichen Täter sollen zwischen 25 und 30 Jahre alt gewesen sein. Sie hatten ein südländisches Erscheinungsbild, trugen einen Dreitagebart, weiße T-Shirts sowie helle Shorts. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der 0800 1100225 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.(pol)

Sindelfingen-Maichingen: Vorfahrtsunfall mit leicht verletzter Person

Am Mittwoch kam es gegen 12:30 Uhr in Maichingen im Oberbrunnweg zu einem Vorfahrtsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 18-jähriger Citroen-Lenker befuhr den Oberbrunnweg in Richtung Rottenburger Straße. Im Kreuzungsbereich übersah er vermutlich aufgrund Unachtsamkeit eine von rechts kommende, vorfahrtberechtigte 46-jährige Peugeot-Fahrerin. In der Folge kam es zum Zusammenstoß, wodurch der Seitenairbag der Fahrerseite des Peugeot auslöste. Die 46-Jährige wurde vom Rettungsdienst versorgt und leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro.(pol)

BAB 8
Rutesheim: Aquaplaning führt zu Verkehrsunfall

Ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 17.000 Euro und eine leicht verletzte Person sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 17:45 Uhr auf der Bundesautobahn 8 ereignete. Ein 29-jähriger Skoda-Lenker befuhr den mittleren Fahrstreifen von Karlsruhe in Richtung München. Kurz nach der Anschlussstelle Heimsheim verlor er vermutlich aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge glitt der PKW nach links gegen eine Betonwand, wurde von dieser nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und kam auf einer dortigen Böschung nach Kollision mit einer Schutzplanke zum Liegen. Der 29-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.(pol)

BAB 81
Sindelfingen: 16-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde ein 16 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstagmorgen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er gegen 07:35 Uhr auf der Bundesautobahn 81 in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Ein 69 Jahre alter VW-Fahrer war auf dem linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Singen unterwegs, als er kurz vor der Anschlussstelle Böblingen-Ost aufgrund von stockendem Verkehr bremsen musste. Der dahinter mit seinem Leichtkraftrad fahrende 16-Jährige erkannte dies mutmaßlich zu spät und fuhr auf den VW auf. Durch die Kollision wurde der Jugendliche über den VW auf die Fahrbahn geschleudert, während sein Motorrad nach rechts gegen einen fahrenden LKW prallte. Das Zweirad wurde durch die Wucht des Aufpralls wieder abgewiesen und kollidierte mit dem auf der Fahrbahn liegenden 16-Jährigen. Zur Unfallaufnahme und Landung eines Rettungshubschraubers musste die BAB 81 in Fahrtrichtung Singen bis etwa 10:00 Uhr voll gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro.(pol)