Polizeiberichte vom 25.5.2022

Weil in Schönbuch: VW-Lenkerin kommt von Fahrbahn ab

Schwere Verletzungen erlitt eine 37 Jahre alte VW-Lenkerin, die am Dienstag gegen 22.30 Uhr zwischen Weil in Schönbuch-Breitenstein und -Neuweiler in einen Unfall verwickelt war. Die Frau befuhr zunächst die Seestraße von Weil im Schönbuch kommend. Mutmaßlich fuhr sie im weiteren Verlauf mit nicht angepasster Geschwindigkeit, eventuell da sie abgelenkt war, auf die Kreuzung mit der Neuweiler Straße zu, überquerte diese und den sich anschließenden Wassergraben und prallte gegen die Böschung, so dass der PKW auf die Seite kippte. Ersthelfer holten die Fahrerin aus ihrem PKW. Die 37-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der VW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Freiwillige Feuerwehr Weil im Schönbuch befand sich mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.(pol)

Magstadt: Paketfahrer verursacht hohen Sachschaden

Ein 20 Jahre alter Paketdienstfahrer war am Dienstag gegen 10:20 Uhr in der Maichinger Straße in Magstadt unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und mit einem am Fahrbahnrand geparkten BMW kollidierte. Der 20-Jährige, der einen VW Crafter fuhr, wurde hierbei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.(pol)

Sindelfingen: Zeugen nach Unfall in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße gesucht

Ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro ist das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 16.00 Uhr in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen ereignete. Eine 34 Jahre alte Audi-Lenkerin war in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße unterwegs und wollte diese im Einmündungsbereich mit der Riedmühlestraße geradeaus weiter befahren. Eine 54-jährige Mercedes-Lenkerin wollte nahezu zur gleichen Zeit von der Riedmühlestraße nach links auf die Hanns-Martin-Schleyer-Straße abbiegen. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge letztlich zusammen, da beide Fahrerinnen wohl davon ausgingen, dass die jeweils für sie geltende Ampel grün gezeigt habe. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.(pol)

Weil der Stadt: unter drogeneinflussstehender 61-Jähriger in Unfall verwickelt

Mit einer Blutentnahme und der Beschlagnahme seines Führerscheins endete am Dienstag gegen 14.45 Uhr die Fahrt eines 61-jährigen Renault-Lenkers in der Hermann-Schnaufer-Straße in Weil der Stadt. Der Mann fuhr die Hermann-Schnaufer Straße entlang und streifte hierbei einen am Straßenrand stehenden Porsche. Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Leonberg bemerkten, dass der 61-Jährige benommen wirkte und verzögert reagierte. Ein Atemalkoholtest verlief negativ. Allerdings verlief ein Drogenvortest positiv, so dass ein Blutentnahme notwendig wurde. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf etwa 6.500 Euro geschätzt.(pol)

Böblingen: Unfallflucht in der Bunsenstraße

Ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro ist das Ergebnis einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch zwischen 05.30 Uhr und 06.00 Uhr in der Bunsenstraße in Böblingen ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte vermutlich beim Vorbeifahren einen am Straßenrand abgestellten VW und machte sich anschließend davon. Der VW stand von der Panzerstraße kommend am rechten Fahrbahnrand noch vor dem Klinikumgelände. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07031 13-2500 beim Polizeirevier Böblingen zu melden.(pol)

Böblingen-Dagersheim: WhatsApp-Betrüger erfolgreich

Knapp 3.000 Euro überwies eine 61 Jahre alte Frau aus Dagersheim, nachdem sie am Dienstag von einem ihrer Kinder per WhatsApp kontaktiert worden war. Bei dem vermeintlichen Kind, das sich über eine unbekannte Handynummer meldete, da das eigene Handy defekt sei, handelte es sich jedoch um Betrüger. Nachdem die Frau die Überweisung ausgeführt hatte, kam ihr die ganze Sache merkwürdig vor und sie nahm Kontakt zu ihren tatsächlichen Kindern auf. Hierbei stellte sich heraus, dass die 61-Jährige betrogen worden war und sie erstattete Anzeige.(pol)