Polizeiberichte vom 27.12.2021

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Böblingen: Ergänzung zu tödlichem Unfall in der Schickardstraße

Die Ermittlungen im Falle des tödlichen Unfalls, der sich in den frühen Morgenstunden des vergangenen Dienstags in der Schickardstraße in Böblingen ereignete und zwei Tote forderte (wir berichteten am 21.12.2021), erbrachten bislang keinen Hinweis auf die Beteiligung eines weiteren Fahrzeugs. Das genaue Verkehrsgeschehen wird mutmaßlich nicht aufzuklären sein.(pol/sta )

Holzgerlingen: Unfallflucht mit 2.000 Euro Sachschaden

Zwischen Sonntag 16.00 Uhr und Montag 10.30 Uhr kam es in der Schönbuchstraße in Holzgerlingen zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker prallte gegen die Front eines am Fahrbahnrand abgestellten BMW und hinterließ einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Mutmaßlich sammelte der Unbekannte Fahrzeugteile des BMW, die durch den Unfall auf die Fahrbahn fielen, ein und machte sich anschließend aus dem Staub. Der Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die Hinweise geben können.(pol)

Böblingen: beschädigtes Fahrzeug gesucht

Am Samstagabend, kurz nach 20.00 Uhr, war ein 77 Jahre alter Mercedes-Fahrer in Böblingen in eine Unfallflucht verwickelt. Der Mercedes-Fahrer dürfte beim Vorbeifahren ein weiteres Fahrzeug touchiert haben. Der Unfall soll sich in der Stuttgarter Straße, der Robert-Bosch-Straße, der Gutenbergstraße oder dem Robert-Koch-Weg ereignet haben. Bislang konnte die Polizei den Geschädigten nicht ermitteln und bittet diesen sich unter Tel. 07031 13-2500 zu melden.(pol)

Jettingen-Oberjettingen: 64-Jährige nach Streit mit Tochter in Polizeigewahrsam

Zwischen einer 64 Jahre alten Frau und ihrer 32-jährigen Tochter kam es am Sonntag gegen 16.00 Uhr in Oberjettingen zunächst vermutlich zu einem Streit und anschließend wohl zu Handgreiflichkeiten. Die 32-Jährige, die sich im Haus ihrer Mutter zu Besuch befand, alarmierte hierauf auf die Polizei. Um die Situation zwischen den beiden Frauen, die beide erheblich alkoholisiert waren, zu entspannen, wurde die Jüngere aufgefordert, sich zu Fuß zu ihrem nahegelegenen Zuhause zu begeben, was sie letztlich auch tat. Die 64 Jahre alte Frau war indes sehr aufgebracht. Da sie sich nicht beruhigen ließ und sich ihre Aggression auch gegen die eingesetzten Beamten und Beamtinnen richtete, wurde sie in Gewahrsam genommen. Ihr wurden Handschließen angelegt und sie sollte in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeirevieres Herrenberg gebracht werden. Während dieser Maßnahmen beleidigte sie die Polizistinnen und Polizisten und versuchte sie zu zwicken. Darüber hinaus schrie sie laut herum und bezichtigte die Beamten der Vergewaltigung. Während des Transports im Streifenwagen versuchte die 64-Jährige eine 20 Jahre alte Polizeibeamtin in Ausbildung zu treten. Auf dem Weg in das Polizeirevier ließ sie sich mehrfach fallen, so dass sie von den Polizisten getragen werden musste, und beleidigte diese weiterhin. Nach einigen Stunden in der Gewahrsamseinrichtung konnte die 64-Jährige nachhause entlassen werden. Gegen sie wird wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und anderem ermittelt.(pol)

Aidlingen-Deufringen: Einbruch in Wohnhaus

Am Sonntag brach ein noch unbekannter Täter in ein Wohnhaus im nördlichen Teil von Deufringen ein. Um in das Haus eindringen zu können, hebelte der Einbrecher zwischen 13.15 Uhr und 21.50 Uhr eine Balkontür auf. Anschließend durchsuchte er mindestens zwei Zimmer, wobei ihm nach derzeitiger Erkenntnisse Schmuck in vierstelligem Wert in die Hände fiel. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031 20405-0, in Verbindung zu setzen.(pol)