Polizeiberichte vom 28.1.2022

Böblingen: Rotlichtmissachtung hat Unfall zur Folge

Rund 35.000 Euro Sachschaden hatte die mutmaßliche Missachtung eines Rotlichts am Donnerstag gegen 08.20 Uhr durch einen VW-Fahrer zur Folge. Der 46-Jährige war auf der Friedrich-List-Straße in Böblingen unterwegs und wollte im weiteren Verlauf die Sindelfinger Straße queren. Hierbei missachtete er vermutlich die rot zeigende Ampel, denn es kam im Kreuzungsbereich zur Kollision mit einem auf der Sindelfinger Straße fahrenden Volvo-Fahrer, dessen Ampel in Fahrtrichtung Sindelfingen grün zeigte. Während der 50-jährige Volvo-Fahrer unverletzt blieb, erlitt der 46-jährige leichte Verletzungen. Der Volvo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt.(pol)

Böblingen: Wendemanöver eines Lkw missglückt

Zu einem Verkehrsunfall führte am Mittwoch gegen 16:10 Uhr ein missglücktes Wendemanöver in der Wolfgang-Brumme-Alle in Böblingen. Ein mutmaßlich ortsunkundiger 48-Jähriger wollte seinen Lkw vor einer Tiefgaragenzufahrt wenden und kollidiert hierbei mit einer Holzabdeckung eines Lüftungsschachtes. Diese brach von der Wand der Tiefgarage und verkeilte sich unter dem rechten Vorderrad des Lkw. Zudem riss die Holzverkleidung ein Loch in den Tank, aus welchem hierauf eine große Menge an Dieselkraftstoff austrat. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen rückte mit zwei Fahrzeugen und sieben Wehrkräften aus, fing den auslaufenden Kraftstoff auf und pumpte den restlichen Tankinhalt ab. Zudem waren die Technischen Betriebsdienste der Stadt Böblingen vor Ort und sperrten die Unfallstelle ab. Der Lkw musste anschließend von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An der beschädigten Holzabdeckung entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro, der entstandene Schaden am Lkw kann noch nicht abschließend beziffert werden.(pol)

Böblingen: Diebstahl von zwei Motocross-Motorrädern

Innerhalb der letzten Woche, zwischen Donnerstag 20.01.2022 und Donnerstag 27.01.2022, kam es in einer Tiefgarage in der Stuttgarter Straße in Böblingen zu einem Diebstahl von zwei Motocross-Motorrädern. Die beiden Krafträder standen in einer separaten Garagenbox in der Tiefgarage. Die bislang unbekannten Täter hebelten mutmaßlich das Gittertor der Garage auf und verschafften sich so Zutritt zu dem Abstellort. Wie die Maschinen abtransportiert wurden, ist bislang noch nicht bekannt. Ein Motorrad der Marke „Sherco“ in den Farben blau, gelb und grau hatte einen neuen schwarzen Stoffsitzbezug. Bei dem zweiten Motorrad handelt es sich um eine rot-graue Maschine der Marke „Gasgas“. An beiden Fahrzeugen waren keine Kennzeichen angebracht. Der Gesamtwert des Diebesgutes wird auf rund 7.800 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.(pol)

Sindelfingen: 25-Jährige leistet Widerstand gegen Polizeibeamte

Polizeibeamte des Polizeireviers Sindelfingen und der Bundespolizei führten am Donnerstagnachmittag eine gemeinsame Kontrollaktion im Rahmen der Sicherheitskooperation Baden-Württemberg (SIKO BW) durch. Kurz nach 17.00 Uhr wurde eine 25 Jahre alte Frau am S-Bahnsteig des Bahnhofs in Sindelfingen von Polizisten angesprochen, da sie den notwendigen Abstand zu Personen nicht einhielt und auch keinen Mund-Nase-Schutz trug. Ihr wurde mehrfach Gelegenheit gegeben Mund und Nase zu bedecken, was sie jedoch verweigerte. Eine hierauf angekündigte Personenkontrolle versuchte sie zu umgehen, indem sie sich von den Beamten entfernte. Da sie auch die Aufforderung stehen zu bleiben ignorierte, griff ein Beamter des Polizeireviers Sindelfingen sie am Arm. Mehrere Beamte der Landes- und der Bundespolizei versuchten die Frau, die nun zu schreien begann und versuchte sich aus dem Griff herauszuwinden, zu beruhigen. Da dies jedoch keine Wirkung zeigte, wurde die 25-Jährige letztlich zu Boden gebracht und ihr wurden Handschließen angelegt. Hierauf beruhigte sie sich und ließ die Kontrolle zu. Nach Durchführung der polizeilich notwendigen Maßnahmen wurde die Frau auf freien Fuß entlassen.

Hintergrundinformationen:

Die Sicherheitskooperation Polizei Baden-Württemberg, Bundespolizei und Zollverwaltung (SIKO BW): Die Sicherheitskooperation Baden-Württemberg (SIKO BW) wurde am 1. September 2002 zunächst zwischen dem Bundesministerium des Innern und dem Innenministerium des Landes Baden-Württemberg vereinbart. Das Bundesministerium der Finanzen trat der Vereinbarung am 1. Juni 2003 bei. Schwerpunkte der Kooperation sind die Bekämpfung der Eigentums- und Rauschgiftkriminalität, des Schmuggels, der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes sowie der Gewaltkriminalität im öffentlichen Raum. Darüber hinaus erfolgt eine enge Zusammenarbeit bei Fußballspielen oder personalintensiven Einsätzen an gemeinsamen Fahndungs- und Kontrolltagen. Weitere wichtige Aspekte sind gemeinsame Präventionsmaßnahmen und die gegenseitige Unterstützung bei der Ausbildung.(pol)

Nufringen: Essen auf Herd vergessen

Die Freiwillige Feuerwehr Nufringen rückte am Donnerstag gegen 14.50 Uhr mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften in die Alte Gärtringer Straße in Nufringen aus, nachdem es dort in einer Erdgeschosswohnung zu einem Brand gekommen war. Eine 19 Jahre alte Bewohnerin hatte vermutlich kurzzeitig Essen, das auf dem Herd stand, aus den Augen gelassen. In der Folge fingen Tücher Feuer, die im Bereich der eingeschalteten Herdplatte lagen. Als die Feuerwehr eintraf, war das Feuer bereits aus. Die Einsatzkräfte kümmerten sich um Belüftungsmaßnahmen. Die 19-Jährige, die leichte Verletzungen erlitt, wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sachschaden entstand keiner.(pol)

Altdorf: Unfall in der Holzgerlinger Straße

Am Mittwoch ereignete sich gegen 17.15 Uhr in der Holzgerlinger Straße in Altdorf ein Unfall zwischen einer PKW-Lenkerin und einem Moped-Fahrer. Die 39 Jahre alte Seat-Fahrerin befuhr zunächst die Holzgerlinger Straße und wollte nach links in die Schulstraße abbiegen. Mutmaßlich erkannte sie einen 16-jährigen Moped-Fahrer, der die Hildrizhauser Straße in Richtung Holzgerlinger Straße befuhr, zu spät. Trotz, dass die Frau noch bremste, konnte sie einen Zusammenstoß mit dem jugendlichen Zweiradfahrer nicht mehr verhindern. Dieser stürzte, erlitt jedoch nach derzeitiger Ermittlungen keine Verletzungen. Das Moped rutschte im Anschluss an den Sturz gegen einen weiteren PKW, der in der Schulstraße im Kreuzungsbereich stand und dort verkehrsbedingt wartete. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 4.200 Euro.(pol)