Polizeiberichte vom 29.10.2021

Aidlingen: Zeugensuche nach Unfallflucht

Im Straßengraben landete am Donnerstagnachmittag gegen 14:45 Uhr der Mercedes eines 18-Jährigen, der auf der Kreisstraße 1001 von Ehningen in Richtung Aidlingen unterwegs war. Hier soll ihm ein unbekannter Autofahrer in Fahrbahnmitte entgegengekommen sein und er haben infolge dessen nach rechts ausweichen müssen. An seinem Mercedes entstand dabei Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Mögliche Unfallzeugen, insbesondere der Fahrer eines blauen Kleinwagens, der hinter dem Unbekannten gefahren sein soll, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, zu melden.(pol)

Sindelfingen: Geldautomaten-Sprengung in Einkaufszentrum

Am frühen Freitagmorgen haben sich mehrere, bislang unbekannte Täter Zugang zu einem Einkaufszentrum in der Tilsiter Straße in Sindelfingen verschafft und dort gegen 03:30 Uhr einen Geldausgabeautomaten im Erdgeschoss des Gebäudes gesprengt. Der Automat wurde dabei vollständig zerstört und es entstanden erhebliche Beschädigungen im angrenzenden Bereich. Die Unbekannten flüchteten vor Eintreffen der Polizei. Ob sie Bargeld erbeuteten, steht derzeit noch nicht fest. Sofortige Fahndungsmaßnahmen mit Unterstützung der benachbarten Polizeipräsidien Stuttgart, Reutlingen, Heilbronn und Pforzheim führten bislang nicht zum Erfolg. Derzeit finden umfangreiche polizeiliche Maßnahmen im Bereich des Tatortes statt. Das Einkaufszentrum bleibt heute voraussichtlich bis 13:00 Uhr geschlossen. Mit Fortgang der Ermittlungen werden wir weiter berichten.

Personen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Einkaufszentrums gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 0800 1100225, in Verbindung zu setzen.

Update:

Innerhalb von nur wenigen Minuten haben vier bislang unbekannte Täter am frühen Freitagmorgen gegen 03:30 Uhr eine Zugangstür eines Einkaufszentrums in der Tilsiter Straße in Sindelfingen aufgehebelt und im Erdgeschoss des Gebäudes zwei Geldautomaten gesprengt und ausgeräumt. Mit einem größeren Bargeldbetrag flüchteten sie anschließend vermutlich zusammen in einem Pkw. Durch die Detonation wurden nicht nur die beiden Automaten vollständig zerstört, sondern auch mehrere angrenzende Shops mitunter erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Zerstörte Versorgungsleitungen führten zum Wassereinbruch. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach einer ersten Schätzung zumindest im sechsstelligen Bereich bewegen. Kriminaltechniker des Polizeipräsidiums Ludwigsburg waren bis in die Mittagszeit am Tatort beschäftigt. Zuvor hatten Entschärfer des Landeskriminalamts den Bereich auf möglicherweise noch vorhandene und nicht detonierte Sprengmittel abgesucht. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Die Kriminalpolizeidirektion Böblingen bittet Personen, die vor oder nach der Tat verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Einkaufszentrums gemacht haben, sich unter 0800 1100225 zu melden.(pol/sta)