Polizeiberichte vom 3.2.2022

A8 Leonberg: Polizei sucht Unfallzeugen

Noch Zeugen sucht die Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, zu einem Verkehrsunfall der sich am Donnerstag gegen 10:25 Uhr an der Überleitung der A 81 aus Richtung Heilbronn auf die A8 nach München ereignet hat. Die 51-jährige Fahrerin eines Sattelzuges war auf dem rechten Fahrstreifen der Überleitung unterwegs. Ein unbekannter Lkw-Fahrer befuhr den Einfädelungsstrafen von der A 8 aus Richtung Karlsruhe kommend und drängte die 51-Jährige beim Fahrstreifenwechsel nach rechts am. Sie lenkte ihren Sattelzug daraufhin nach links und rammte dabei den Peugeot eines 47-Jährigen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Der unbekannte Lkw-Fahrer setzte dessen ungeachtet seine Fahrt fort.(pol)

Gärtringen: Fahrradfahrer vermutlich in Unfallflucht verwickelt

Das Polizeirevier Herrenberg. Tel. 07032 2708-0, sucht nach einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch gegen 17.00 Uhr im Bereich des Wolfäcker- und des Finkenwegs in Gärtringen ereignete, nach weiteren Zeugen. Gemäß den derzeitigen Ermittlungen streifte ein noch unbekannter Fahrradfahrer einen am Fahrbahnrand abgestellten Audi und fuhr anschließend kurzerhand davon. Bei dem Radler soll es sich um einen 12 bis 14 Jahre alten Jungen mit einem schwarz-orangenen Mountainbike gehandelt haben. Er trug eine schwarze Jacke mit Reflektoren, eine hellere Jeans sowie weiße Schuhe und hat braune Haare. Am Audi entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro.(pol)

Sindelfingen: Unfall mit 20.000 Euro Sachschaden

Ein Verletzter und etwa 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 22:50 Uhr in Sindelfingen an der Kreuzung der Gottlieb-Daimler-Straße und der Calwer Straße ereignete. Ein 33-jähriger VW-Lenker befuhr die Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Maichingen. Ein 56-jähriger Mercedes-Fahrer wollte nahezu zeitgleich von der Calwer Straße nach rechts in die Gottlieb-Daimler-Straße abbiegen und nutzte hierzu den vorgeschriebenen Rechtsabbiegestreifen. Als er auf die Gottlieb-Daimler-Straße wechselte übersah er vermutlich den VW. In der Folge kam es zum Zusammenstoß, wobei der VW seitlich erfasst und auf die Linksabbiegespur der Gegenfahrbahn geschoben wurde. Die Feuerwehr Sindelfingen war mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort. Der 33-Jährige wurde aufgrund möglicher Verletzungen durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug gehoben und anschließend leichtverletzt durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der nicht mehr fahrbereite VW und der Mercedes mussten mit einem Abschleppdienst abtransportiert werden.(red)

Schönaich: Unfall mit rund 24.000 Euro Sachschaden auf der K 1051

Zu einem Verkehrsunfall mit rund 24.000 Euro Sachschaden kam es am Mittwoch gegen 14:40 Uhr auf der Kreisstraße 1051 zwischen dem Steinenbronner und dem Schönaicher Kreisverkehr. Ein 41-jähriger Skoda-Fahrer wollte nach links in einen Waldweg abbiegen und musste aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs zunächst anhalten. Dies wurde vermutlich von einer 45-jährigen Audi-Fahrerin hinter dem Skoda zu spät erkannt. Eine von ihr eingeleitete Vollbremsung konnte den Unfall nicht mehr verhindern. Der Skoda wurde durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn in einen Graben geschoben. Der Audi geriet nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 72-jähriger VW-Fahrer versuchte noch dem Audi auszuweichen, wurde jedoch trotz des Manövers noch touchiert. Glücklicherweise wurde keine Person bei dem Unfall verletzt. Alle Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auf der Kreisstraße kam es in beide Fahrtrichtungen zu Verkehrsstörungen.(pol)

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Herrenberg: 17-Jähriger wegen Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft

Seit Mittwoch befindet sich ein 17 Jahre alter Tatverdächtiger, dem vorgeworfen wird, am Morgen des 22. Januars eine Bäckereifiliale in der Bronngasse in Herrenberg überfallen zu haben, in Untersuchungshaft. Bereits kurz nach der versuchten schweren räuberischen Erpressung (wir berichteten am 24. Januar) ergab sich ein Tatverdacht gegen den Minderjähringen, der sich im weiteren Verlauf erhärtete. Im Zuge der sich anschließenden Ermittlungen wurde ein Durchsuchungsbeschluss für das Zimmer des 17-Jährigen vollstreckt. Letztlich führte diese Maßnahme zum Auffinden von Tatbekleidung und weiteren Beweismitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde er am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen des Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung, setzte diesen in Vollzug und wies den Jugendlichen in eine Justizvollzugsanstalt ein.(pol/sta)

Böblingen: Unbekannter attackiert 55-Jährige auf offener Straße

Das Polizeirevier Böblingen sucht Zeugen, die Hinweise auf einen noch unbekannten Mann geben können, der am Mittwoch gegen 15.45 Uhr im Kreuzungsbereich des Herdwegs und der Kalkofenstraße in Böblingen eine 55 Jahre alte Frau attackierte. Die Frau war zu Fuß zunächst im Herdweg in Richtung des Friedhofs unterwegs. Sie trug Einkäufe in einer Tasche bei sich. Als sie im Kreuzungsbereich der beiden Straßen die Kalkofenstraße überqueren wollte, um auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Friedhofs weiterzugehen, ergriff der Unbekannte die Frau im Schulterbereich und schrie sie an. Er schien davon auszugehen, dass sie mit ihrem Handy ein Foto von ihm gemacht habe, als sie dieses kurz zuvor hervorgeholt hatte, jedoch um Musik damit abzuspielen. Die Frau brüllte den Mann an, worauf er von ihr abließ und sich wieder zurück zur Friedhofsmauer begab, wo er sich vorher bereits aufgehalten hatte. Als sie ihm mit der Polizei drohte, flüchtete der Täter über einen Fußweg in Richtung der Teckstraße. Die 55-Jährige wurde durch die Attacke leicht verletzt. Der Mann soll etwa 185 cm groß, schlank und zwischen 35 und 40 Jahren alt sein. Er hat lange, gewellte, dunkelbraune Haare und einen Oberlippenbart. Er trug eine Brille, eine schwarze Daunenjacke, schwarze Jogginghosen und schwarze Schuhe. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07031 13-2500 entgegen.(pol)

Herrenberg: Auffahrunfall im Spitalwald

Weil sein 31-jähriger Beifahrer ein dringendes Bedürfnis verspürte, hielt ein 19-jähriger Transporter-Fahrer am Mittwoch gegen 22:00 Uhr am Fahrbahnrand der Landesstraße 1362 im Spitalwald zwischen Herrenberg und Oberjettingen an. Um auf das stehende Fahrzeug aufmerksam zu machen, schaltete der 19-Jährige das Warnblinklicht ein. Ein 22-jähriger Mazda-Fahrer, der ebenfalls in Richtung Oberjettingen unterwegs war, bremste aufgrund dessen stark ab. Dies wurde vermutlich von der nachfolgenden 74-jährigen Mercedes-Fahrerin zu spät erkannt, weshalb sie wohl nahezu ungebremst auf den Mazda auffuhr. Aufgrund des Aufpralls wurde der Mazda auf den Transporter geschoben. Die 74-Jährige und ihr 25-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die beiden in ein Krankenhaus. Der Mercedes und der Mazda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro.(pol)