Polizeiberichte vom 3.5.2022

Rutesheim: Enkeltrick 2.0 fordert erneutes Opfer

Ein 56 Jahre alter Rutesheimer wurde am Montag ebenfalls Opfer der auch als Enkeltrick 2.0 bekannten Betrugsmasche via des Instant-Messaging-Dienstes „WhatsApp“. Der Mann erhielt eine Textnachricht seiner vermeintlichen Tochter, die angab, dass ihr Handy defekt sei und sie deshalb nun eine neue Mobiltelefonnummer besitze. Der 56-Jährige ging davon aus, tätsachlich mit seiner Tochter zu schreiben, weshalb sich eine Unterhaltung entwickelte. In dieser bat die vermeintliche Tochter um Geld. Dieser Bitte kam der 56-Jährige nach und überwies einen insgesamt vierstelligen Betrag an zwei ihm vorgegebene Konten. Im Nachgang stellte sich heraus, dass er Opfer von Betrügern wurde. Der Polizeiposten Rutesheim hat die Ermittlungen übernommen.(pol)

Leonberg: Wendemanöver führt zu Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 10.000 Euro kam es am Dienstagmorgen, gegen 09:10 Uhr, in der Eltinger Straße in Leonberg. Ein 54-jähriger Toyota-Lenker befuhr den rechten der beiden Fahrstreifen der Eltinger Straße. Auf Höhe der Einmündung zur Schellingstraße wollte er sein Fahrzeug wenden. Hierbei übersah er mutmaßlich den links neben ihn fahrenden Rover einer 35-Jährigen, die in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war. Nach dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge waren diese nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.(pol)

Böblingen: Unfallflucht in der Hanns-Klemm-Straße

Ein 45-jähriger Lenker einer Sattelzugmaschine befuhr am Montag gegen 19:15 Uhr die Hanns-Klemm-Straße in Böblingen. Aufgrund einer baustellenbedingten Straßensperrung rangierte er sein Gefährt rückwärts in eine Grundstückseinfahrt. Hierbei stieß er mit einem abgestellten Baucontainer zusammen und schob diesen teilweise bis auf den Gehweg. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Sattelzuglenker davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden, der abschließend noch nicht feststeht, zu kümmern. Ein 43 Jahre alter Zeuge, welcher durch ein Knallgeräusch auf den Unfall aufmerksam wurde, nahm die Verfolgung des Sattelzugs auf und konnte diesen unweit der Unfallstelle geparkt ausfindig machen. Er verständigte hierauf die Polizei, die Ermittlungen gegen den verantwortlichen Fahrer einleitete.(pol)

Böblingen: Bei Wendemanöver gegen Hauswand gefahren

Zu einem Verkehrsunfall mit einem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug und einer beschädigten Hauswand kam es am Montag gegen 16:45 Uhr in der Schwabstraße in Böblingen. Ein 86-jähriger Mercedes-Fahrer wollte sein Fahrzeug in einer Grundstückseinfahrt wenden, da im weiteren Verlauf eine Straßensperrung eingerichtet war. Beim Wendemanöver rutschte der Mercedes-Lenker mutmaßlich von der Bremse ab und sein Fahrzeug kollidierte mit der Hausecke eines Gebäudes. Durch den Zusammenstoß entstand an dem Mercedes ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, so dass er nach dem Verkehrsunfall abgeschleppt werden musste. Ein Sachschaden von rund 5.000 Euro entstand zusätzlich an der Hauswand des Wohnhauses.(pol)

Böblingen: 87-Jähriger verwechselt Brems- und Gaspedal

Ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstand am Montag gegen 10:10 Uhr in der Sindelfinger Straße in Böblingen. Ein 87-jähriger Peugeot-Lenker rangierte mit seinem Fahrzeug in einer Parklücke am Fahrbahnrand. Versehentlich gab er hierbei vermutlich etwas zu viel Gas und fuhr auf einen vor ihm geparkten Opel auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf einen davor geparkten Skoda geschoben. Nach der Kollision verwechselte der 87-Jährige mutmaßlich das Brems- und Gaspedal und schob die beiden Fahrzeuge vor ihm zusätzlich rund 15 Meter weit nach vorne. Durch den Verkehrsunfall war der Opel nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.(pol)