Polizeiberichte vom 30.11.2021

Deckenpfronn: Unfall auf winterglatter Fahrbahn

Eine leicht verletzte Person und ein Sachschaden von etwa 22.500 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 10.40 Uhr auf der Bundesstraße 296 im Bereich von Deckenpfronn ereignete. Ein 36 Jahre alter BMW-Lenker, der in Richtung Deckenpfronn unterwegs war, verlor auf glatter Straße und vermutlich da er keine geeignete Bereifung aufgezogen hatte die Kontrolle über seinen PKW. Das Fahrzeug schleuderte nach rechts in den Grünstreifen, prallte gegen einen Baum und wurde anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn abgewiesen, wo der PKW zum Stehen kam. Der 36-jährige Fahrer wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.(pol)

Böblingen: Unfallflucht in der Nürtinger Straße

Zwischen Sonntag 21.00 Uhr und Dienstag 09.45 Uhr verübte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker in der Nürtinger Straße in Böblingen eine Unfallflucht. Der Unbekannte stieß gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Sprinter und machte sich anschließend aus dem Staub. Die Seitenwand des Sprinters wurde eingedrückt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, entgegen.(pol)

Leonberg: Zeuge nach Unfall auf der B 295 gesucht

Am Dienstag kam es gegen 07.00 Uhr auf der Bundesstraße 295 kurz vor dem „Warmbronner Ohr“ zu einem Unfall zwischen einem 43 Jahre alten Mercedes-Fahrer und einem 33-jährigen Skoda-Lenker. Die PKW-Lenker waren in Fahrtrichtung Renningen unterwegs. Vermutlich prallten die beiden Fahrzeuge beim Fahrstreifenwechsel zusammen. Hierdurch entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 4.000 Euro. Zur abschließenden Klärung des Unfallhergangs sucht das Polizeirevier Leonberg den Lenker eines dunklen Fahrzeugs mit Leonberger Kennzeichen (LEO-), der sich hinter den beiden Unfallbeteiligten befunden habe und den Unfall beobachtet haben müsste. Der noch unbekannte Zeuge habe die B 295 am „Warmbronner Ohr“ verlassen. Insbesondere wird diese Person gebeten, sich unter Tel. 07152 605-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.(pol)

Holzgerlingen: Verstoß gegen das Waffengesetz – 38-Jähriger leistet Widerstand

Unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz muss sich ein 38-jähriger Mann aus Sindelfingen verantworten. Er war am Montag gegen 22:00 Uhr in einer Tankstelle in der Böblinger Straße in Holzgerlingen, wo ihn Mitarbeiterin beim Hantieren mit einer augenscheinlichen Schusswaffe beobachtete und sofort die Polizei alarmierte. Mehrere Streifenwagenbesatzungen stellten kurz darauf den bereits in seinem Fahrzeug sitzenden Mann fest. Nachdem er der Aufforderung, sein Fahrzeug verlassen, zunächst nachgekommen war, widersetzte er sich anschließend seiner Festnahme und musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei zogen sich zwei Polizeibeamte leichte Verletzungen zu. Im Auto des 38-Jährigen fanden die Polizisten zwei Schreckschusswaffen mit Magazinen und Munition und beschlagnahmten sie. Der 38-Jährige befand sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.(pol)

Bondorf: Auf Ortsschild geprallt

Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der 19-jährige Fahrer eines BMW am Montag gegen 22:25 Uhr auf der Kreisstraße 1052 zwischen Ergenzingen (Landkreis Tübingen) und Bondorf auf schneebedeckter Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei prallte er gegen das Ortsschild der Gemeinde Bondorf und kam anschließend im Straßengraben zum Stehen. Durch den Unfall lösten die Airbags aus, am BMW entstand ein Schaden von etwa 9.000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 19-Jährige blieb unverletzt.(pol)

Böblingen: Geschädigter eines Unfalls gesucht

Ein 62-jähriger BMW-Fahrer hat am Montag zwischen 20:15 und 20:20 Uhr vermutlich mit seinem Außenspiegel im Vorbeifahren ein in der Pontoiser Straße in Fahrtrichtung Ehningen abgestelltes Fahrzeug gestreift und dabei Sachschaden verursacht. Er meldete den Schaden anschließend bei der Polizei, die aber kein beschädigtes Fahrzeug finden konnten. Das Polizeirevier Böblingen bittet nun den betroffenen Fahrzeughalter, der zum fraglichen Zeitpunkt einen Unfallschaden an seinem Wagen feststellte, sich unter Tel. 07031 13-2500, zu melden.(pol)

Weil der Stadt: Kleinbrand in Flüchtlingsunterkunft

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Dienstag gegen 05:10 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft in der Josef-Beyerle-Straße 29/1 in einem Zimmer zu einem Brand. In Abwesenheit des Bewohners hatten sich mutmaßlich Papier und Abfälle in einer Pfanne entzündet. Als der Rauchmelder kurze Zeit später Alarm schlug, betrat ein Bewohner der Unterkunft das unverschlossene Zimmer und stellte das Feuer fest. Dieser nahm sofort die Pfanne warf sie aus dem Fenster. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt, es entstand zudem kein Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Weil der Stadt rückte mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften aus.(pol)

Waldenbuch: Graffiti-Sprayer unterwegs

Im Zeitraum von Sonntag 16:30 Uhr bis Montag 10:00 Uhr kam es in Waldenbuch in zwei Fällen zu Sachbeschädigungen durch Graffiti. In der Mozartstraße besprühten die unbekannten Täter mit einer pinkfarbenen Markierungsfarbe eine Garagenfassade mit dem Wort „Hi“. Ebenso besprühten sie im Pestalozziweg eine Glasscheibe des Hallenbads mit dem Schriftzug „U Shikri“ sowie einen elektrisch betriebenen Minichopper. In beiden Fällen wurde mutmaßlich die gleiche Spraydose verwendet. Die Dose wurde im Nachgang durch Mitarbeitende eines angrenzenden Kindergartens aufgefunden. An beiden Gebäuden wurden ein Sachschaden von insgesamt zirka 2.300 Euro verursacht. Der Polizeiposten Waldenbuch, Tel. 070157 52699-0, sucht Zeugen.(pol)