Polizeiberichte vom 31.1.2022

Rutesheim: Verkehrsunfall durch verwirrten Fahrzeugführer

Am Samstag gegen 16:40 Uhr meldeten Zeugen einen Verkehrsunfall in Rutesheim im Bereich des Kreisverkehrs Flachter Straße und der Kreisstraße 1082. Ein 87 Jahre alter PKW-Lenker befuhr zuvor, vermeintlich mit überhöhter Geschwindigkeit, den Kreisverkehr auf der Flachter Straße in Fahrtrichtung Rutesheim. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrszeichen. Eine 66 Jahre alte Fahrzeuglenkerin konnte einen Zusammenstoß mit dem Alfa Romeo nur verhindern, da sie frühzeitig abbremste. Anschließend entfernte sich der der Alfa Romeo-Fahrer trotz erheblicher Beschädigungen an seinem Pkw von der Unfallstelle, wobei er kurz darauf durch eingreifende Zeugen gestoppt werden konnte. Diese blockierten die Weiterfahrt des 87-Jährigen mit ihren eigenen Fahrzeugen. Es entstand durch den Verkehrsunfall ein Gesamtsachschaden von circa 5.500 Euro. Der Senior, der apathischen wirkte, schien aufgrund physischer und psychischer Mängel nicht in der Lage, sein Fahrzeug sicher zu führen, weshalb sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Alfa Romeo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.(pol)

Leonberg-Eltingen: Zeugen zu einer Körperverletzung gesucht

Nach einem Angriff auf einen 36-jährigen Mann in der Leonberger Straße in Eltingen, ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung gegen einen bislang noch unbekannten Täter. Ein Zeuge meldete am Sonntagmorgen gegen 03:25 Uhr der Polizei, dass der 36-Jährige von dem Tatverdächtigen mehrfach ins Gesicht geschlagen wurde. Dies hatte er von einem Balkon aus beobachtet. Ein weiterer unbekannter Zeuge soll versucht haben, den Täter abzuhalten. Nachdem der Anrufer lautstark mit der Polizei drohte, flüchteten die beiden Männer. Der 36-Jährige blieb verletzt am Boden liegen. Die Fahndung nach dem Täter und der zweiten Person blieb trotz des Einsatzes mehrerer Streifenwagenbesatzungen ohne Erfolg. Zunächst verweigerte der 36-Jährige die Aufnahme in ein Krankenhaus. Eine Streifenwagenbesatzung brachte den scheinbar stark alkoholisierten Mann, der sich gegenüber den Polizisten unkooperativ zeigte, letztlich bis an seine Wohnanschrift. Beim Aussteigen beleidigte der 36-Jährige die Beamten und ging entgegengesetzt zu seiner Wohnung davon. Hierauf sollte er in Gewahrsam genommen werden. Der nun aggressiv reagierende 36-Jährige musste zu Boden gebracht werden, um ihm die Handschließen anlegen zu können. Während des Transports zum Polizeirevier Leonberg randalierte er im Streifenwagen und trat auch nach einem Polizisten. Im Zuge der Gewahrsamnahme wurde er in einem Krankenhaus untersucht. Beim stark alkoholisierten 36-Jährigen wurden hierbei schwere Verletzungen festgestellt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen. Der Täter, der zuvor ihm gegenüber gewalttätig geworden war, soll zwischen 23 und 25 Jahre alt und 180 cm groß sein. Er hat eine normale Statur und soll kurze, helle Haare gehabt haben. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer braun/grünen Jacke bekleidet. Der Zeuge soll gleichalt gewesen sein und hat dunkles Haar. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.(pol)

Nufringen: Unfallzeugen gesucht

Die Polizei Herrenberg, 07032 2708-0, sucht Zeugen für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 19:50 Uhr an der Einmündung B 14 und K 1079 in Nufringen ereignete. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 42 Jahre alter BMW-Fahrer auf der B 14 in Richtung Autobahn unterwegs. Er wartete zunächst an der rot zeigenden Ampel. Als diese auf Grün schaltete, fuhr er los, um nach links auf die K 1079 abzubiegen. Ein auf der B 14 in Richtung Herrenberg fahrender 24-Jähriger Autofahrer übersah mutmaßlich die für ihn zwischenzeitlich rot zeigende Lichtzeichenanlage und es kam während des Abbiegens des 42-Jährigen im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Mercedes des 24-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.(pol)

Sindelfingen-Darmsheim: Feuerwehreinsatz am Spielplatz Aibachgrund

Am Sonntag, gegen 07.30 Uhr, alarmierten mehrere Anwohner der Haigerlocher Straße in Darmsheim Polizei und Feuerwehr. Auf dem nahegelegenen Spielplatz Aibachgrund war ein Feuer ausgebrochen. Vermutlich setzte ein noch unbekannter Täter einen Unterstand, dessen Boden mit Stroh bedeckt ist, in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen befand sich mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Glücklicherweise breitete sich das Feuer nicht aus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, entgegen.(pol)

Holzgerlingen: Scheiben der Sporthalle beschädigt

Zwischen Freitag und Sonntagnachmittag beschädigten noch unbekannte Täter mehrere Fenster der zu einer Schule in der Schillerstraße in Holzgerlingen gehörende Sporthalle. Mutmaßlich warfen die Unbekannten Pflastersteine gegen drei Scheiben. Eine Scheibe wurde zerstört, zwei weitere beschädigt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 3.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Holzgerlingen, Tel. 07031 41604-0, zu melden.(pol)

Weil der Stadt-Schafhausen: Diebstahl auf Baustelle

Zwischen Freitag 17:30 Uhr und Montag 07:30 Uhr wurden von einer Baustelle in der Döffinger Straße in Schafhausen mehrere Arbeitsgeräte im Wert von rund 800 Euro entwendet. Die unbekannten Täter verschafften sich vermutlich über einen Spalt neben der Bautür Zutritt in das im Rohbau befindliche Wohnhaus. Hierzu schlugen sie ein Brett, das als Zutrittsicherung diente, ein. Im Obergeschoss des Rohbaus entwendeten sie dann unter anderem ein Rührgerät und eine Flex. Das genaue Diebesgut ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Polizeiposten Weil der Stadt, Tel. 07033 5277-0, bittet Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, sich zu melden.(pol)