Polizeiberichte vom 4.11.2021

Sindelfingen: Baumaschinen gestohlen

Zwischen Mittwoch 17:00 Uhr und Donnerstag 07:30 Uhr trieb ein noch unbekannter Täter in der Thüringer Straße im Sindelfinger Osten sein Unwesen auf einer Baustelle. Der Täter erlangte Zugriff auf die Fernbedienung eines Krans, an welchem diverse Baumaschinen zur Diebstahlssicherung hochgelassen waren. Die hochwertigen Baumaschinen wurden abgelassen und entwendet. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Das Polizeirevier Sindelfingen nimmt unter Tel. 07031 697 0 Hinweise entgegen.(pol)

Magstadt: Baustellen-Container aufgebrochen

Zwischen Mittwoch 18:00 Uhr und Donnerstag 06:50 Uhr verschaffte sich ein noch unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu einem Container, der auf einer Baustelle in der Ihinger Straße in Magstadt als Baumaschinen-Lager genutzt wird. Anschließend wurden aus dem Inneren des Containers diverse hochwertige Baumaschinen im Gesamtwert von etwa 10.000 Euro entwendet. Zeugenhinweise werden durch den Polizeiposten Maichingen unter Tel. 07031 20405 0 entgegengenommen.(pol)

Holzgerlingen: Leistungsbetrug mit verstopftem Rohr

Bei einem verstopften Rohr muss meist schnell gehandelt werden. Nicht selten kann die Verstopfung aber selbst nicht beseitigt werden. Ein Fachmann muss her. Dies dachte sich am Donnerstag auch ein 85 Jahre alter Mann in Holzgerlingen und beauftragte telefonisch ein vermeintlich ortsansässiges Rohrreinigungsunternehmen. Hier wurde ihm schnelle Hilfe zugesagt und ein angekündigter Mitarbeiter erschien gegen 14:30 Uhr zusammen mit einem angeblichen Auszubildenden. Nachdem der vermeintliche Handwerker seine Arbeiten nach einer Stunde ausgeführt hatte, stellte er eine Rechnung über stolze 1006,20 Euro aus. Da der 86-jährige nicht so viel Bargeld im Hause hatte, wurde ihm angeboten, zusammen zu einer Bank zu fahren um dort das Bargeld zu besorgen. Dieses Angebot nahm der 86-jährige an und bezahlte im Nachgang auf dem Parkplatz die wartenden Männer. Wieder zu Hause stellte er fest, dass das Waschbecken noch immer verstopft war und meldete sich bei der Polizei. Immer wieder registriert das Polizeipräsidium Ludwigsburg, dass Kriminelle Geschäfte mit Notfällen machen. Die Polizei rät deshalb:

Genau informieren: Informieren Sie sich gut über die ausgewählte Firma. Fragen Sie konkret nach Firmensitz und möglichen Anfahrtskosten. Vereinbaren Sie einen Fixpreis für die von Ihnen geschilderte Leistung.

Nicht unter Druck setzen lassen: Unterschreiben Sie nichts, wenn Sie Zweifel haben. Bezahlen Sie niemals sofort und bestehen Sie auf einer Rechnung. Lassen Sie sich nicht durch Drohungen mit der Polizei oder mit Inkassounternehmen unter Druck setzen.

Hilfe holen: Rufen Sie die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden. Holen Sie wenn möglich Nachbarn hinzu, die den Vorfall bezeugen und Sie bestärken können.

Rechnung prüfen: Wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale, wenn Sie Fragen zur Rechnung haben.

Anzeige erstatten: Scheuen Sie sich nicht, bei der Polizei Anzeige gegen die Firma zu erstatten.

Weiter Tipps und Broschüren zu dem Thema finden Sie unter: https://praevention.polizei-bw.de/ oder unter https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/ .  (pol)

Waldenbuch: Jugendliche zündeln an Mülleimer

Am Mittwoch gegen 13:50 Uhr sollen noch unbekannte Jugendliche versucht haben den Mülleimer an der Bushaltstelle „Liebenau“ in Waldenbuch in Brand zu setzen. Ein Linienbusfahrer verständigte die Polizei, welche die Jugendlichen jedoch nicht mehr antreffen konnte. Die Freiwillige Feuerwehr Waldenbuch war mit zwei Fahrzeugen und zehn Wehrkräften vor Ort und befüllten den Mülleimer vorsorglich mit Wasser. Zeugen, die weitere Hinweise zu den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07157 52699-0 mit dem Polizeiposten Waldenbuch in Verbindung zu setzen.(pol)

Böblingen: Jugendliche mit Hausverbot in psychischem Ausnahmezustand

Am Mittwoch gegen 11:30 Uhr befand sich ein 17-jähriges Mädchen trotz einem lebenslangem Hausverbot in einem Einkaufszentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen. Sie schien sich in einem psychischen Ausnahmezustand zu befinden. Als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sie zum Gehen aufforderten, reagierte sie hysterisch. Die alarmierte Polizei musste die renitente Jugendliche letztlich zu Boden bringen und ihr Handschließen anlegen. Bei der folgenden Durchsuchung wurde neben einem kleinen Küchenmesser, einer kleinen Flasche Alkohol und Zigaretten auch ein handschriftliches vermeintlich ärztliches Attest zur Befreiung der Maskenpflicht gefunden. Hierbei dürfte es sich allerdings um eine Fälschung handeln. Das Mädchen wurde im weiteren Verlauf an eine Erziehungsberechtige übergeben. Dieser wurden bis auf das Attest, die aufgefundenen Gegenstände ausgehändigt. Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch und Urkundenfälschung.(pol)

Ehningen: Unfallflucht in der Leimentalstraße

Zwischen Montag 14.00 Uhr und Mittwoch 18.30 Uhr kam es in der Leimentalstraße in Ehningen zu einer Unfallflucht. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker streifte vermutlich beim Vorbeifahren einen geparkten Seat und hinterließ einen Sachschaden von rund 2.100 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07031 13-2500, mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung zu setzen.(pol)