Polizeiberichte vom 5.12.2022

Sindelfingen-Maichingen: Unfallflucht in der Straße „Kleines Egart“

Ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro entstand am Montag zwischen 08.00 Uhr und 09.25 Uhr in der Straße „Kleines Egart“ in Maichingen. Auf einer unbefestigten Parkfläche vor einer Reithalle stand ein Skoda. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker stieß vermutlich beim Ausparken gegen die rechte Seite des Skoda. Anschließend machte sich der Unbekannte davon. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, zu wenden.(pol)

Bondorf: PKW zerkratzt

Zwischen Sonntag 16.30 Uhr und Montag 09.30 Uhr zerkratzte ein noch unbekannter Täter einen Skoda, der in der Schlehenstraße in Bondorf abgestellt war. Der Unbekannte beschädigte den Kofferraumdeckel sowie Fahrer- und Beifahrerseite. Der Sachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07032 95491-0 beim Polizeiposten Gäu zu melden.(pol)

Renningen: Unfall mit 50.000 Euro Sachschaden im Bereich B 295 und B 464

Drei leicht verletzte Personen und einen Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntag gegen 15.10 Uhr im Auffahrtsbereich der Bundesstraße 295 auf die Bundesstraße 464 in Fahrtrichtung Reutlingen ereignete. Ein 22 Jahre alter ortsfremder Audi A3-Lenker, der zunächst die B 464 aus Reutlingen kommend befuhr, wollte im weiteren Verlauf auf die B 295 wechseln. Mutmaßlich aufgrund der fehlenden Ortskenntnis geriet er auf die Gegenfahrbahn, also die Spur, die eigentlich von der B 295 aus Richtung Weil der Stadt kommend auf die B 464 führt. Im dortigen Überleitungsbereich stieß der 22-Jährige infolgedessen mit dem Audi Q5 eines 55 Jahre alten Fahrers, der eine 53-jährige Beifahrerin an Bord hatte, zusammen. Der Auffahrtsbereich musste hierauf bis kurz nach 18.00 Uhr gesperrt werden. Beide Audi waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der leicht verletzte 55-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.(pol)

 

Sindelfingen: BMW überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen

Am Sonntag ereignete sich gegen 13.40 Uhr in der Mahdentalstraße in Sindelfingen ein Unfall, der einen Sachschaden von etwa 12.000 Euro forderte. Ein 22 Jahre alter BMW-Fahrer, der zwei 23- und 24-jährige Mitfahrer an Bord hatte, war in der Mahdentalstraße aus Richtung der Autobahnanschlussstelle Sindelfingen-Ost kommend unterwegs. Vermutlich da er einem Tier ausweichen wollte, kam er auf Höhe eines Hotels nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge stürzte der PKW die angrenzende Böschung hinunter, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Glücklicherweise wurde keiner der Insassen verletzt. Der PKW musste mittels Kran geborgen und anschließend, da er nicht mehr fahrbereit war, abgeschleppt werden.(pol)

Steinenbronn: kurze Ablenkung führt zu Unfall mit 10.000 Euro Sachschaden

Ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro ist das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Sonntag gegen 09.50 Uhr in der Tübinger Straße in Steinenbronn ereignete. Vermutlich da ihre Tasche vom Sitz gerutscht war, beugte sich die 62 Jahre alte Fahrerin eines Mercedes in den Fußraum. In der Folgte kam sie von der Fahrbahn ab und stieß mit dem Hyundai eines 51-Jährigen zusammen, der die Tübinger Straße in Richtung Gemeindemitte befuhr.(pol)

Sindelfingen: alkoholisierter Fahrradfahrer leistet Widerstand

Mit einem aggressiven Fahrradfahrer bekamen es Einsatzkräfte der Polizeireviere Sindelfingen und Böblingen am Samstagabend in Sindelfingen zu tun. Gegen 23.15 Uhr hatte sich ein Zeuge gemeldet, der einen offensichtlich schlafenden Mann im Einfahrtsbereich zu einem Geschäft in der Schadenwasenstraße festgestellt hatte. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Sindelfingen konnte den 27-Jährigen, der alkoholisiert zu sein schien, wecken. Nachdem eine Rettungswagenbesatzung den Mann medizinisch überprüft hatte, sollte er nach Hause gehen. Er sicherte zu, sein mitgeführtes Fahrrad zu schieben und wurde hierauf aus der Kontrolle entlassen. Etwa zehn Minuten später entdeckten die beiden Polizisten den nun doch radfahrenden Mann in der Böblinger Straße. Nachdem er beim Abbiegen in die Dresdener Straße einem entgegenkommenden PKW die Vorfahrt genommen hatte und insgesamt sehr unsicher unterwegs war, wurde er angehalten. Er zeigte sich sofort aggressiv gegenüber den Beamten, die ihm erklärten, dass nun eine Blutentnahme wegen Trunkenheit im Verkehr durchgeführt werden müsse. Als dem 27-Jährigen Handschließen angelegt werden sollten, wehrte er sich, schlug nach den Beamten und versuchte sie mit seinem Kopf zu treffen. Als er zu Boden gebracht werden sollte, kam es zu einem Gerangel, während dessen der Mann versuchte einen der Polizisten mit sich zu Boden zu ziehen. Letztlich konnte ihm Handschließen angelegt werden. Zwischenzeitlich waren zwei weitere Polizisten des Polizeireviers Böblingen zur Unterstützung hinzu geeilt. Alle vier Polizisten wurden während der Maßnahmen von dem 27-Jährigen auf das Übelste beleidigt. Nach der Blutentnahme wurde der Mann auf freien Fuß entlassen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Beleidigung rechnen.(pol)