Polizeiberichte vom 7.12.2021

A8 Sindelfingen: Minderwertige Ware verkauft

Nicht lange währte die Verkaufstätigkeit eines 52-jährigen Mannes an Dienstagnachmittag auf der Tank- und Rastanlage „Sindelfinger Wald“ an der A8. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg beobachteten ihn, als er versuchte, minderwertige Jacken an den Mann zu bringen, die er mit Anhängern eines bekannten Labels versehen hatte und in entsprechenden Tüten anbot. Der Tatverdächtige, der keine Reisegewerbearte vorweisen konnte, hatte die angeblichen Lederjacken den polizeilichen Ermittlungen zufolge zum Stückpreis von 12 Euro in Italien gekauft. Die Ware wurde beschlagnahmt und der 52-Jährige wegen Verstoßes gegen das Markengesetz angezeigt.(pol)

Leonberg: Gefährliche Körperverletzung

In der Montagnacht kam es gegen 01:20 Uhr in der Rutesheimer Straße in Leonberg zu einer heftigen Auseinandersetzung. Vor einer Sozialunterkunft waren zwei 46 und 40 Jahre alte Männer aus noch unbekannten Gründen in Streit geraten, der in einer Schlägerei endete. Dabei habe der 46-Jährige zu einer Holzpalette gegriffen und diese dem 40-Jährigen mehrfach von hinten auf den Kopf geschlagen. Die Gewalteinwirkung führte auch zu einer schweren Verletzung an einem Ohr. Der 46-Jährige erlitt leichte Kratzer am Unterarm. Beide Kontrahenten wurden unter Begleitung einer Streifenwagenbesatzung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Ursache des Streits ist bislang nicht bekannt.(pol)

Sindelfingen: Bestechungsversuch nach Rotlichtverstoß

Mit einem nicht alltäglichen Fall sahen sich Beamte des Polizeireviers Sindelfingen am Dienstagvormittag konfrontiert. Zunächst hatte eine Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Fahrzeug das Rotlicht der Ampel im Kreuzungsbereich der Hans-Martin-Schleyer-Straße / Mercedesstraße in Sindelfingen missachtet, weshalb sie von einer Streifenwagenbesatzung in der Dresdner Straße angehalten und kontrolliert wurde. Nachdem der 64-Jährigen der Verkehrsverstoß eröffnet wurde, gab diese spontan an, dass sie immer „hart am Limit“ unterwegs sei. Im weiteren Verlauf der Kontrolle versuchte sie die Beamten mit einem niedrigen zweistelligen Geldbetrag zu bestechen, da sie keine Lust auf ein Fahrverbot hätte. Dies brachte der 64-Jährigen zu dem bereits begangenem Rotlichtverstoß noch eine Anzeige wegen versuchter Bestechung ein.(pol)

Leonberg-Eltingen: Passanten mit Waffe in Angst und Schrecken versetzt

Ein gefährliches Spiel spielten drei junge Männer am Montagabend in Leonberg. Gegen 20:15 Uhr meldeten sich Anrufer bei der Polizei und berichteten von einem verdächtigen Auto in der Römerstraße, dessen Beifahrer mit einem augenscheinlichen Sturmgewehr hantierte und die Waffe aus dem Fenster hielt. Der Seat fuhr weiter in Richtung LEO-Center und konnte letztlich von einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Leonberg auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants an der Neuen Ramtelstraße ausfindig gemacht werden. Der 18-jährige Fahrer, sein 19-jähriger Beifahrer und ein weiterer Mitfahrer waren gerade zu Fuß auf dem Weg zurück zum Auto. Sie wurden von den Beamten sofort angesprochen und gefesselt. Im Kofferraum des Wagens fanden die Polizisten die gesuchte Waffe. Es handelte sich dabei um eine ab 18 Jahren frei zu erwerbende Waffe, die auch als solche gekennzeichnet war. Deren Besitz ist zwar erlaubnisfrei, zum Führen ist jedoch ein kleiner Waffenschein erforderlich, den der 19-Jährige nicht vorweisen konnte. Die Waffe wurde sichergestellt und der junge Mann wird wegen Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt. Beim Fahrer des Seat stellten die Beamten zudem Anzeichen von Betäubungsmitteleinfluss fest. Nach einem positiven Vortest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.(pol)

Sindelfingen: Unfallflucht mit hohem Sachschaden – Zeugen gesucht

Einen Sachschaden von rund 8.000 Euro hinterließ ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der am Montag gegen 19:20 Uhr auf der Allgäuer Straße in Richtung Haigerlocher Straße unterwegs war. Er geriet aus ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahnseite und prallte dort gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Mazda. Ohne sich um angerichteten Schaden zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Bei dem Unfallflüchtigen soll es ich laut Zeugen um einen etwa 30 Jahre alten Mann gehandelt haben der mit einem schwarzen Audi mit BB-Kennzeichen unterwegs war. Das Auto des Unfallflüchtigen müsste vorne links beschädigt worden sein. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0 entgegen.(pol)

BAB 8/Sindelfingen: Alkoholisiert und renitent auf Autobahn unterwegs

Am Montagabend gegen 20:20 Uhr fiel einem Verkehrsteilnehmer ein in Schlangenlinien fahrender Mercedes auf. Dieser war zunächst auf der B 27 in Richtung Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Degerloch unterwegs und fuhr auf die A 8 auf. In diesem Bereich stieß der 49-jährige Fahrer bereits ein erstes Mal gegen eine Leitplanke. Anschließend setzte er seine Fahrt in Richtung Karlsruhe fort und fuhr auf den Parkplatz Sommerhofen. Bei der Abfahrt stieß er erneut gegen eine Leitplanke und einen Fahrbahnteiler. Eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg traf den 49-Jährigen kurz darauf stark schwankend neben seinem Mercedes an. Der sichtlich angetrunkene Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Auf dem Weg zum Streifenwagen und ins Krankenhaus beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach und versuchte nach ihnen zu treten. Der 49-Jährige Georgier wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung angezeigt und musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine vierstellige Sicherheitsleitung hinterlegen. Die Nacht verbrachte er bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.(pol)