Polizeiberichte vom 7.6.2022

Renningen: Dachstuhlbrand eines leerstehenden Wohnhauses

Zu einem Dachstuhlbrand an einem Wohnhaus in der Eichendorffstraße in Renningen rückten am Montagmorgen gegen 08:55 Uhr neun Fahrzeuge sowie 44 Einsatzkräfte der beiden Freiwilligen Feuerwehren Renningen und Leonberg aus. An der Brandörtlichkeit mussten die Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung auch einen Teil des Daches abdecken, um den Brand löschen zu können. Mutmaßlich könnte in dem leerstehenden Wohnhaus, in dem derzeit Renovierungsarbeiten durchgeführt werden, ein technischer Defekt einer Lampe ursächlich für den Brand gewesen sein. Ein 45-Jähriger, der während der Brandentstehung Vorbereitungen für die nächsten anstehenden Arbeiten im Wohnhaus traf, wurde durch die Rauchentwicklung leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an.(pol)

Herrenberg-Gültstein: Exhibitionist unterwegs

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt gegen einen noch unbekannten Mann, der am Montag gegen 15:20 Uhr im Bereich der Kochmühle in Gültstein als Exhibitionist auftrat. Zwischen einer Wiese der ortsansässigen Pfadfinderorganisation und der Ammer näherte sich der bislang unbekannte Täter zwei spielenden Mädchen an, setzte sich auf einen Stein und lies seine Hose herunter. Dann nahm er sein Geschlechtsteil in die Hand und spielte daran herum, während er die Mädchen beobachtete. Als die beiden Kinder daraufhin direkt nach Hause gingen, konnten sie noch beobachten, wie der Mann in Richtung der Kreisstraße 1036 davonlief. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 30 Jahre alten Mann gehandelt haben, der dunkelblonde kurze Haare und einen Dreitagbart trug. Er dürfte eine schwarze Sonnenbrille getragen haben, zudem soll er mit einem hellgrauen T-Shirt und einer hellblauen Jeanshose bekleidet gewesen sein. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter Tel. 0800 1100225 Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.(pol)

Herrenberg: Zwei Fahrzeuge aufgebrochen und Kompletträdersätze entwendet

Auf zwei Kompletträdersätze hatten es bislang unbekannte Täter am Sonntag zwischen 05:00 Uhr und 15:50 Uhr auf einem Parkplatz eines Autohauses in der Zeppelinstraße in Herrenberg abgesehen. Hierzu schlugen sie an zwei geparkten Fahrzeugen der Marke Audi jeweils eine Fensterscheibe ein und verschafften sich so Zugriff auf das Fahrzeuginnere. In den beiden angegangenen Fahrzeugen lagerte im Fahrzeuginneren jeweils ein Kompletträdersatz, den die Täter anschließend entwendeten. Zudem beschädigten sie bei der Tatbegehung zwei neben den Audis geparkte Fahrzeuge. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 1.500 Euro, der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Herrenberg unter Tel. 07032 2708-0.(pol)

Herrenberg: Zeugen nach handgreiflicher Auseinandersetzung gesucht

Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, sucht Zeugen einer handgreiflichen Auseinandersetzung, die sich in der Nacht zum Dienstag gegen 03:15 Uhr in der Hindenburgstraße in Herrenberg zugetragen hat. Zeugen konnten aus einem PKW heraus bei der Vorbeifahrt beobachten, wie sechs bis acht Männer auf zwei weitere Männer, die bereits am Boden lagen, einschlugen und -traten. Als die Zeugen das Fahrzeug stoppten, flüchteten alle an der Auseinandersetzung beteiligten Personen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die beiden Männer, die am Boden lagen, nicht unerheblich verletzt worden sein müssen und sich mutmaßlich in medizinische Behandlung begaben. Eine der Personen soll eine weiße Jacke getragen haben, während die andere blonde Locken hatte und schwarz gekleidet war. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der o.g. Telefonnummer zu melden.(pol)

Schönaich: 37-Jähriger mit Messer verletzt – Zeugen gesucht

Am Montagabend gegen 23:40 Uhr wurde ein 37-Jähriger von zwei bislang unbekannten Tätern im Bereich des Kreisverkehrs von der Böblinger Straße und der Bahnhofstraße in Schönaich beleidigt und im Anschluss von einem der beiden Täter mit einem Messer verletzt. Der 37-Jährige wartete den eigenen Angaben nach auf einen Arbeitskollegen, als ihm die beiden unbekannten Täter zunächst aus Richtung Böblinger Straße entgegenkamen. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde er sofort von den zwei Männern beleidigt. Ohne ersichtlichen Grund rannte dann einer der beiden auf ihn los und stach ihm mit einem Messer ins Bein. Anschließend flüchteten die beiden Täter unerkannt in Richtung Bahnhofstraße. Der 37-Jährige stellte daraufhin das noch im Oberschenkel steckende Küchenmesser fest und setzte einen Notruf ab. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Unbekannten erbrachte keine neuen Erkenntnisse. Die beiden Flüchtenden werden als zirka 20 Jahre alte Männer beschrieben. Der Angreifer mit dem Messer soll kurze Haare und einen Dreitagebart getragen haben, zudem trug er eine kurze Hose mit Tarnfleckmuster. Der zweite Täter hatte längere Haare und war bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und einer Jeans. Laut Einschätzung des 37-Jährigen sollen beide Täter bei der Tatbegehung alkoholisiert gewesen sein. Der Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031 67700-0, hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.(pol)

Weissach: Schule verwüstet

Am vergangenen Wochenende verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zu einer Schule in der Nußdorfer Straße in Weissach, indem sie eine Tür aufhebelten. Im Innern verwüsteten die Täter die Flure, indem sie Kleidung von den Garderoben in den Fluren verteilten, Bilder von den Wänden rissen und den Inhalt eines Feuerlöschers versprühten. Den Feuerlöscher ließen die Unbekannten auf dem Dach des Gebäudes zurück. Passanten entdeckten die Beschädigungen am Sonntagabend und verständigten gegen 21:55 Uhr die Polizei. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann bislang nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Rutesheim, Tel. 07152 99910-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.(pol)

Weil der Stadt: Unfallflucht in der Hindenburgstraße

Einen Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, als er in der Nacht zum Samstag mutmaßlich beim Rangieren einen am Fahrbahnrand der Hindenburgstraße in Weil der Stadt geparkten VW beschädigte. Anschließend machte sich der Unbekannte aus dem Staub, ohne sich um den verursachten Sachschaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, in Verbindung zu setzen.(pol)