Polizeiberichte vom 8.11.2021

Renningen: Ladung verloren

Am Montag gegen 10:40 Uhr stellte eine Verkehrsteilnehmerin Plastiksäcke auf der Bundesstraße 295 fest und alarmierte die Polizei. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker verlor beim Befahren der Bundesstraße 295 zwischen Renningen-Süd und der Abzweigung in Richtung Magstadt die beiden großen Plastiksäcke mit gebrauchter Mineralwolle und schwarzem Vlies. Es ist derzeit nicht bekannt, ob es sich um schadstoffbelastetes Material handelt. Da keine Hinweise zu dem Eigentümer vorhanden sind, bittet der Polizeiposten Renningen, Tel. 07159 8045-0, Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher haben, sich zu melden.(pol)

Deckenpfronn: Geradeaus durch den Kreisverkehr

Eine 82-jährige VW-Fahrerin befuhr am Montag gegen 09:30 Uhr die Bundesstraße 296 von Calw in Richtung Deckenpfronn. Am Kreisverkehr unmittelbar vor Deckenpfronn fuhr sie Zeugenaussagen zufolge ungebremst und mit circa 50 km/h geradeaus über den Kreisverkehr und kam auf der gegenüberliegenden Seite am dortigen Graben zum Stehen. Dabei überfuhr sie ein Verkehrszeichen und beschädigte den Randstein am Kreisverkehr. Ebenso rammte sie am Graben noch einen Obstbaum. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden.(pol)

Magstadt: Randale und Diebstahl an Gemeinschaftsschule

Am Samstagabend, in der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 23.55 Uhr, trieben noch unbekannte Täter auf dem Vorplatz der Turn- und Festhalle sowie der Gemeinschaftsschule in der alten Stuttgarter Straße in Magstadt ihr Unwesen. Sie beschädigten einen Bauzaun sowie diverse Verkehrsschilder und entwendeten drei weitere Verkehrszeichen. Die Eingangstür zur Gemeinschaftsschule wurde vermutlich ebenfalls beschädigt, ein Gesamtschaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031 20405-0-0, bittet um Hinweise.(pol)

Böblingen: Betrug durch Spendensammler

Ein 58-Jähriger wurden am Samstagmittag das Opfer mutmaßlichen Spendensammlungsbetrugs. Die beiden 25- sowie 23-Jahre alten Tatverdächtigen waren gegen 13:55 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Otto-Lilienthal-Straße in Böblingen unterwegs und traten an mehrere Passanten heran. Wortlos hielten sie ihnen eine Schreibunterlage mit der Spendenliste für eine angebliche Taubstummen-Organisation hin, auf der sich augenscheinlich schon andere Spender eingetragen hatten. Auch der 58-Jährige entschied sich daraufhin zu einer Spende. Ein Zeuge hatte diese Betrugsmasche beobachtet und die Polizei verständigt. Eine Streifenbesatzung nahm die Tatverdächtigen kurz darauf vorläufig fest und stellte mitgeführtes Bargeld sicher. Möglicherweise haben sich noch weitere Personen zu einer Spende überreden lassen. Diese werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Böblingen unter Tel. 07031/13-2500 in Verbindung zu setzen.(pol)

Böblingen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die am Sonntag gegen 17:50 Uhr eine Unfallflucht in der Straße „Schloßberg“ in Böblingen beobachtet haben. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit vermutlich silberfarbenem älteren Mercedes-Benz stieß beim Ausparken rückwärts gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Audi, wodurch ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro entstand. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Verursacher anschließend davon.(pol)

Leonberg – Höfingen: Unfallflucht nach Parkrempler auf Discounter-Parkplatz

Am Dienstag zwischen 12:30 Uhr und 12:45 Uhr beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker auf dem Parkplatz eines Discounters in der Ditzinger Straße in Höfingen einen geparkten VW und verursachte dadurch einen Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Da der unbekannte Fahrzeuglenker sich unerlaubt vom Unfallort entfernte, sucht das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, nach Zeugen.(pol)

Weil der Stadt: Mann in psychischem Ausnahmezustand lässt sich auf Balkon seines Nachbarn herab und rangelt mit der Polizei

Am Sonntag gegen 17:20 Uhr erreichte ein Notruf die Polizei. Eine Person sei vom Balkon eines Hauses im Schießrainweg in Weil der Stadt gestürzt. Beim Eintreffen der Polizei wurde stattdessen eine verbale Auseinandersetzung im Treppenhaus festgestellt. Die beiden Beteiligten wurden durch die Polizei getrennt und zurückgeschoben, woraufhin ein 37-jähriger Mann mit wildem Herumfuchteln und lautem Schreien reagiert haben soll. Der Aufforderung der Polizei, dass dieser die Arme auf den Rücken nehmen solle, kam der Mann, welcher nun in Rage war, nicht nach. Beim Versuch der Polizeibeamten den Mann zu fixieren, brachte er einen der Beamten mit sich zu Boden, umschlang dessen Beine und wollte diese nicht mehr freigeben. Hierbei wurde der Polizeibeamte leicht verletzt. Mithilfe seiner Kollegin konnte sich der Beamte letztlich befreien. Der 37-jährige Tatverdächtige wurde anschließend gemeinsam mit zwei weiteren, zur Unterstützung herbei geeilten Polizisten gebändigt, auf dem Boden fixiert und vom Rettungsdinest in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Während der Maßnahmen äußerte der Mann diverse Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften. Laut des anderen Beteiligten soll sich der 37-Jährige aus dem oberen Stockwerk auf dessen Balkon herabgelassen haben, wobei ein Blumenkübel zerbrach. Das soll der Auslöser für die zunächst verbale Auseinandersetzung gewesen sein.(pol)

Böblingen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die am Sonntag gegen 17:50 Uhr eine Unfallflucht in der Straße „Schloßberg“ in Böblingen beobachtet haben. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit vermutlich silberfarbenem älteren Mercedes-Benz stieß beim Ausparken rückwärts gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Audi, wodurch ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro entstand. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Verursacher anschließend davon.(pol)

Sindelfingen: Porsche beschädigt

Auf etwa 2.500 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein Unbekannter in der Nacht zum Montag an einem in der Straße „Auf der Stelle“ abgestellten Porsche angerichtet hat. Er schlug die Heckscheibe des Wagens ein und einen Teil des Schwellers ab. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, bittet um Hinweise.(pol)

Nufringen: 300 Liter Diesel abgepumpt

In der Nacht zum Montag hat ein unbekannter Täter in der Rudolf-Diesel-Straße im Gewerbegebiet Nufringen den Tank eines Lkw angebohrt und daraus etwa 300 Liter Dieselkraftstoff abgepumpt. Durch das Aufbohren des Tanks richtete er zudem etwa 1.000 Euro Sachschaden an. Der Polizeiposten Gärtringen, Tel. 07034 2539-0, bittet um Hinweise.(pol)

Schönaich: Baustellencontainer aufgebrochen

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag auf Baustelle in der Schillerstraße und der Lange Straße ihr Unwesen getrieben und dort mehrere Baucontainer ausgebrochen. In der Schillerstraße verschoben sie mit vorgefundenem Werkzeug sogar ein zur Sicherung der Containertür aufgestelltes Betongewicht und durchtrennten anschließend zwei Vorhängeschlösser. Aus dem Container entwendeten sie Werkzeuge und Maschinen wie Borhammer, Rüttelplatte und Vermessungs-Laser im Wert von etwa 40.000 Euro. Aus einem weiteren zuvor aufgebrochenen Container in der Lange Straße ließen sie Maschinen im Wert von rund 6.000 Euro mitgehen. Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031 67700-0, in Verbindung zu setzen.(pol)

BAB 8/Leonberg: Unfall mit vier leicht Verletzten und 78.000 Euro Sachschaden

Auf der Überleitung von der Bundesautobahn 8 aus Richtung München kommend in Richtung der BAB 81 Fahrtrichtung Heilbronn, zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahndreieck Leonberg, ereignete sich am Sonntag gegen 18.50 Uhr ein Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Der Verkehr auf der Überleitung staute sich, worauf eine 22 Jahre alte Audi-Fahrerin, die zwei 20- und 21-jährige Mitfahrerinnen an Bord hatte, ebenfalls zum Stehen kam. Ein 20 Jahre alter VW-Polo-Fahrer bemerkte dies wohl zu spät und fuhr auf. Gegen diesen Polo stieß im Anschluss eine 43 Jahre alte Frau, die ebenfalls in einem VW-Polo saß. Die 43-Jährige kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Hierauf prallte auch noch ein 42 Jahre alter VW-Golf-Lenker gegen den Polo des 20-Jährigen. Dieser sowie der 42-Jährige und die Insassinnen im Audi erlitten leichte Verletzungen. Die 22 Jahre alte Frau und der 42-jährige Golf-Lenker wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Die drei VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen der Überleitung, auf dem sich der Unfall ereignet hatte, für rund zwei Stunden gesperrt werden. So entstand ein Rückstau von rund zwei Kilometern. Der Gesamtsachschaden wurde auf etwa 78.000 Euro geschätzt.(pol)

Leonberg-Höfingen: VW-Fahrerin kollidiert mit Straßenbeleuchtung

Am frühen Montagmorgen, kurz nach 04.00 Uhr, ereignete sich in der Pforzheimer Straße auf Höhe der Flattichstraße in Höfingen ein Unfall, bei dem ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro entstand. Eine 21 Jahre alte VW-Lenkerin verlor vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs die Kontrolle über ihren PKW, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Straßenlaterne und einen Zaun. Ihr Fahrzeug war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Freiwillige Feuerwehr Leonberg alarmiert, die mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften ausrückte. Eine Firma übernahm letztlich die Reinigung der Fahrbahn. Der Baubetriebshof der Stadt Leonberg kümmerte sich um die beschädigte Straßenbeleuchtung.(pol)