Polizeiberichte vom 9.1.2023

Böblingen: Tätliche Auseinandersetzung am Bahnhof und auf dem Flugfeld

Am Samstag kam es gegen 18:40 Uhr in der Bahnhofstraße in Böblingen, im Bereich der Bahnhofsunterführung, zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge soll eine fünfköpfige Personengruppe, zum Teil mit Messern und Schlagstöcken bewaffnet, aus bislang ungeklärter Ursache auf zwei 16-jährige Jugendliche losgegangen sein. Hierbei wurde einer der beiden 16-Jährigen durch Schläge mittels eines Schlagstocks leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der andere Jugendliche, auf den die Täter mit einem Messer versucht haben sollen einzustechen, blieb unverletzt. Anschließend seien die Unbekannten in Richtung Konrad-Zuse-Straße geflüchtet. Bei den Tätern soll es sich um fünf männliche, maskierte und dunkel gekleidete Personen gehandelt haben. Einer der mit einem Messer bewaffneten Täter soll etwa 18 Jahre alt und 180 cm groß gewesen sein, eine korpulente Statur, einen schwarzen Ziegen- und Oberlippenbart sowie längere dunkle Haare gehabt haben. Zudem soll er italienisch gesprochen haben und mit einer schwarzen Mütze, einer dunklen Cargohose, einer schwarzen Jacke mit Pelzbesatz an der Kapuze und einer schwarzen Schutzweste bekleidet gewesen sein. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung führte nicht zur Ergreifung der Täter.

Gegen 20:30 Uhr soll es auf dem Flugfeld im Bereich der Konrad-Zuse-Straße, der Liesel-Bach-Straße und des Langen Sees erneut zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Jugendlichen mit Messern und Schlagstöcken gekommen sein. Weitere Details zu beteiligten Personen und zum Sachverhalt sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugen, sachdienliche Hinweise zu den beiden Fällen geben können, insbesondere zu den unbekannten Tätern, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, zu melden.

Derzeit kann ein Tatzusammenhang zwischen den beiden Auseinandersetzungen in Böblingen und einem Vorfall, der sich etwa 40 Minuten zuvor am Bahnhof in Bondorf zugetragen hatte, nicht ausgeschlossen werden. In Bondorf kam es gegen 18:00 Uhr auf Gleis 2 ebenfalls zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei bislang unbekannten Personengruppen. Weitere Sachverhaltsdetails sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen, die bei der Bundespolizei geführt werden. Diese nimmt mögliche Zeugenhinweise und Presseanfragen zu diesem Fall unter der Tel. 0711 55049-107 entgegen.(pol)

BAB 81
Herrenberg: Autokorso bremst Verkehr auf der Autobahn aus – Zeugen gesucht

Am vergangenen Freitag, den 06.01.2023, wurden der Polizei mehrfach Sachverhalte mit Autokorsos auf der Bundesautobahn 81 (A 81) gemeldet. Bereits gegen 14:45 teilte eine Verkehrsteilnehmerin mit, ein Autokorso sei von Stuttgart kommend in Fahrtrichtung Singen unterwegs. Durch mehrere Streifenwagenbesatzungen der Verkehrspolizei Ludwigsburg konnten jedoch keine entsprechenden Fahrzeuge festgestellt werden.

Gegen 16:20 Uhr riefen mehrere Autofahrerinnen und Autofahrer an und informierten die Polizei darüber, dass auf der A 81 in Fahrtrichtung Stuttgart im Bereich des Schönbuchtunnels ein Autokorso aus zehn bis 15 Fahrzeugen mit eingeschalteten Warnblinkern unterwegs sei und den Verkehr immer wieder grundlos ausbremse. Dabei würde von Fahrzeugen aus dem Korso auch rechts überholt, während andere Verkehrsteilnehmende daran gehindert würden, den Autokorso ordnungsgemäß zu überholen. Erste Ermittlungen der Verkehrspolizei Ludwigsburg bestätigen den Sachverhalt. Bei den betreffenden Fahrzeugen handelte es sich um überwiegend hochmotorisierte Limousinen und Sportwagen der Premiumklasse, die auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Gärtringen unterwegs waren, teilweise zu dritt nebeneinander fuhren und den Verkehr immer wieder ohne erkennbaren Grund auf 60 bis 80 km/h ausbremsten. Anschließend beschleunigten die Fahrzeugführer wieder stark, um kurz darauf wieder abzubremsen. In den Fahrzeugen oder aus den Fahrzeugen heraus wurden offenbar türkische Flaggen gezeigt, in einigen Fällen waren auch die Kennzeichen mit türkischen Flaggen verdeckt worden. Mindestens eines der Fahrzeuge soll ein Schweizer Kennzeichen gehabt haben. Drei der Fahrzeuge konnten von Streifenwagenbesatzungen der Verkehrspolizei Ludwigsburg angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Es handelte sich um einen BMW der 5er-Klasse, einen BMW M5 und einen Audi S3. Die Fahrzeuge waren alle mit jeweils vier Personen besetzt, die Fahrer waren Männer im Alter zwischen 22 und 36 Jahren. Die Verkehrspolizei Ludwigsburg hat Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Verstöße eingeleitet, unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr. Zeugen für die Vorfälle vom vergangenen Freitag, insbesondere auch weitere Geschädigte, die beispielsweise ausgebremst oder anderweitig gefährdet wurden, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0711 6869-0 mit der Verkehrspolizei Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.(pol)

Böblingen-Dagersheim: Pkw brennt vollständig aus

Zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen kam es am Samstag gegen 18 Uhr in der Böblinger Straße in Böblingen-Dagersheim, nachdem ein Fahrzeug in Brand geraten war. Mehrere Zeugen meldeten einen brennen Pkw in Fahrtrichtung Böblingen, im Bereich der Brücke über die Bundesautobahn 81. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum, hatte eine Mercedes A-Klasse Feuer gefangen. Der 42-jährige Fahrer befand sich nicht mehr im Fahrzeug und blieb unverletzt. Das Fahrzeug brannte vollständig aus und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Böblinger Straße in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.(pol)

Böblingen: Einbruch in Café

Am Samstag kam es zwischen 20:00 Uhr und 23:00 Uhr zu einem Einbruch in ein Café in der Poststraße in Böblingen. Bislang unbekannte Personen verschafften sich über eine Terrassentür gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten. Derzeit ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, zu melden.(pol)

Magstadt: Parkbank in Flammen

Aus noch unbekannter Ursache geriet am Sonntag gegen 04:00 Uhr eine Parkbank auf einer Grünfläche im Bereich Lilienweg in Magstadt in Brand. Die freiwillige Feuerwehr Magstadt rückte mit zwei Fahrzeugen und 11 Wehrleuten an und konnte das Feuer vollständig löschen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Der Polizeiposten Maichingen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.(pol)

Waldenbuch: Milchautomat aufgebrochen

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag brachen bislang unbekannte Personen einen in der Stuttgarter Straße in Waldenbuch aufgestellten Milchautomaten eines Hofladens auf und entwendeten hieraus rund 270 Euro Bargeld. Es entstand ein Sachschaden in zweistelliger Höhe. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Waldenbuch, Tel. 07157 52699-0, zu melden.(pol)

Herrenberg-Gültstein: Einbruch in Firma

Nach einem Einbruch in ein Firmengebäude in der Heerstraße in Gültstein kam es am frühen Montagmorgen zu einem Unfall, an dem ein Zeuge sowie einer der vermeintlichen Täter beteiligt gewesen sein dürften. Die Einbrecher verschafften sich nach derzeitiger Ermittlungen gegen 02.00 Uhr über eine Tür in einem Rolltor Zutritt in die Lagerräume und von dort aus in den Bürokomplex. Mutmaßlich lösten sie hierbei einen Einbruchsalarm aus, worauf ein Sicherheitsdienst sowie ein Verantwortlicher vor Ort kamen. Als die verantwortliche Person mit ihrem PKW vor Ort eintraf, kollidierte er mit einem Unbekannten, bei dem es sich um einen Täter handeln könnte. Am PKW entstand kein Sachschaden. Der Unbekannte, der möglicherweise verletzt wurde, setzte seine Flucht anschließend jedoch zu Fuß fort. Die beiden Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes nahmen die Verfolgung auf, die in Richtung der Kappstraße führte, wo der Flüchtende in einen wartenden PKW einstieg, der anschließend mit hoher Geschwindigkeit in Richtung des Stadtteils Mönchberg davonfuhr. Die zwischenzeitlich alarmierten Einsatzkräfte der Polizeireviere Herrenberg, Böblingen und Sindelfingen umstellten und durchsuchten das Firmengebäude und führten gleichzeitig, unterstützt durch einen Polizeihubschrauber, Fahndungsmaßnahmen durch. Es konnten jedoch weder verdächtige Personen noch Fahrzeuge festgestellt werden. Vermutlich erbeuteten die Täter Bargeld in noch unbekannter Höhe. Bei dem Fluchtfahrzeug könnte es sich um einen Mazda mit Böblinger Kennzeichen (BB-)gehandelt haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, in Verbindung zu setzen.(pol)

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Sindelfingen: Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl in Haft

Ein aufmerksamer Ladendetektiv konnte am Donnerstag, den 29.12.2022 gegen 15:00 Uhr in einem Ladengeschäft eines Einkaufszentrums in der Tilsiter Straße in Sindelfingen beobachten, wie ein Mann ein Parfüm im Wert von 74 Euro aus dem Regal nahm und in die Innentasche seiner Jacke steckte. Er sprach den mutmaßlichen Ladendieb an und gab sich als Detektiv zu erkennen. Der Tatverdächtige versuchte zu fliehen und stieß hierbei den 50-jährigen Ladendetektiv mit der Hand nach hinten weg. Dem Detektiv gelang es dennoch, den Tatverdächtigen gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 42-jährige, ukrainische Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitag einem Haftrichter beim Amtsgericht Böblingen vorgeführt. Der Richter erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl, setzte ihn in Vollzug und wies den Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein.(pol/sta)