Polizeiberichte vom 9.11.2022

Weil im Schönbuch: 23-Jähriger und drei Mitfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Ein 23 Jahre alter Audi-Fahrer war in der Nacht zum Mittwoch auf der Kreisstraße 1048 in Richtung Breitenstein unterwegs, als er mutmaßlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Der Audi geriet in eine Böschung, kollidierte mit einem Baum und überschlug sich, bevor er neben der Fahrbahn zum Stehen kam. Der Fahrer sowie eine 20-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Zwei weitere Mitfahrer im Alter von 21 und 22 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Alle Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. An dem Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Da bei dem 23-jährigen Fahrer der Verdacht einer Alkoholbeeinflussung bestand, erfolgte beim ihm eine Blutentnahme. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.(pol)

Weil der Stadt-Münklingen: weiterer Einbruch in ein Sportheim

Vermutlich innerhalb der vergangenen zehn Tage brachen bislang unbekannte Täter in ein Tennisheim im Lehninger Weg in Münklingen ein. Gewaltsam verschafften sich die Unbekannten über die Eingangstüre Zutritt zu dem Gebäude und brachen im Inneren weitere Türen auf. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Der Polizeiposten Weil der Stadt, Tel. 07033 5277-0, hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. (pol)

Renningen: Alkoholisiert mit dem Roller vor der Polizei geflüchtet

Am Mittwoch gegen 00:20 Uhr nahm die Polizei in Renningen einen 17-jährigen Rollerfahrer sowie dessen 16-jährigen Sozius vorläufig fest, nachdem diese vor der Polizei geflüchtet waren. Beamte des Polizeireviers Leonberg führten in Malmsheim eine Kontrollstelle durch, als ihnen das Duo auf dem Roller auffiel. Nachdem die Beamten das Zweirad stoppen wollten, ignorierte der Fahrer die Anhaltezeichen und gab Gas. Die Beamten nahmen mit dem Streifenwagen die Verfolgung auf, auch hierbei ignorierte der 17-Jährige sämtliche Aufforderungen anzuhalten. Im Bereich eines Feldwegs in der Gottfried-Bauer-Straße in Renningen, wollte der Fahrer in diesen einbiegen. Auch eine nacheilende Streifenwagenbesatzung bog zunächst in den Feldweg ein. Mutmaßlich entschied sich der 17-Jährige spontan um und wendete sein Zweirad. Hierbei kollidierte er mit dem Streifenwagen und der Roller kam zu Fall. Daraufhin setzen beide ihre Flucht zu Fuß fort, konnten jedoch kurze Zeit später durch die Beamten eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim Fahrer einen Wert von rund 1,6 Promille. Er musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Der 16-Jährige wurde bei der Kollision mit dem Streifenwagen und dem daraus resultierenden Sturz leicht verletzt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seinen Eltern überstellt. Der Roller, dessen Eigentumsverhältnisse nicht geklärt werden konnten, wurde abgeschleppt und sichergestellt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 12.000 Euro. Der 17-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen, die Ermittlungen dauern an.(pol)

BAB 81
Sindelfingen: Unfallflucht nach Auffahrunfall

Am Dienstag gegen 17:35 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 81 in Fahrtrichtung Singen, zwischen den beiden Autobahnanschlussstellen Sindelfingen-Ost und Böblingen-Ost, ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier unfallbeteiligten Fahrzeugen. Aufgrund stockendem Verkehr musste ein 62-jähriger VW-Lenker auf dem linken der beiden Fahrstreifen sein Fahrzeug stark abbremsen. Ein dahinterfahrender 43-jähriger VW-Lenker bremste aus diesem Grund sein Fahrzeug ebenfalls stark ab. Eine nachfolgende 49-jährige Audi-Lenkerin konnte, trotz ebenfalls eingeleiteter Vollbremsung, eine Kollision nicht mehr verhindern und fuhr dem vor ihr abbremsenden VW auf. Dieser wurde durch die Wucht der Kollision auf den VW des 62-Jährigen aufgeschoben. Alle Fahrzeuge blieben fahrbereit, der entstandene Gesamtsachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Nach dem Verkehrsunfall fuhr eine bislang unbekannte Verkehrsteilnehmerin dem Audi der 49-Jährigen leicht auf. Nach der Kollision setzt die unbekannte Fahrzeuglenkerin ihr Fahrzeug ein Stück zurück, wechselte auf den rechten Fahrstreifen und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.(pol)

Leonberg: Seniorin in Linienbus gestürzt – Polizei sucht Zeugen

Das Polizeirevier Leonberg sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich bereits am Donnerstag, den 3. November 2022, in einem Linienbus in Leonberg ereignete. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge stieg eine 80 Jahre alte Frau gegen 14:05 Uhr an der Haltestelle Leonberg Krankenhaus in den Bus ein. Noch während sie zu einem Sitzplatz lief, soll der Busfahrer beschleunigt haben, sodass die Seniorin stürzte. Mehrere bislang unbekannte Fahrgäste halfen der Frau auf. An der Haltestelle Bahnhof Leonberg verließ die 80-Jährige den Bus und verständigte den Rettungsdienst, der sie leicht verletzt ins Krankenhaus brachte. Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, in Verbindung zu setzen.(pol)

Rutesheim-Perouse: erneute Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund

Der Staatsschutz der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt wegen einer weiteren Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund, die ein noch unbekannter Täter am frühen Mittwochmorgen in der Waldenserstraße in Perouse verübte. Wie bereits zwei Wochen zuvor brachte ein Unbekannte mit schwarzer Sprühfarbe mehrfach den Buchstaben „Z“ auf einen PKW mit ukrainischen Kennzeichen, in diesem Fall ein Porsche, auf (damalige Pressemitteilung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/5354586). Vermutlich dürfte der Buchstabe verwendet worden sei, da er das Symbol der russischen Kriegsführung darstellt. Des Weiteren schlug der Täter mehrfach auf die Frontscheibe ein und stach in alle vier Reifen ein, so dass aus diesen die Luft entweichen konnte. Ein Zeuge war gegen 03.35 Uhr auf die Tat aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert. Der unbekannte Täter wurde als etwa 160 cm groß und schlank beschrieben. Er war mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet und machte sich zu Fuß in Richtung eines Discounters davon. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen blieben ohne Ergebnis. Die Höhe des hinterlassenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.(pol)

Weil der Stadt-Merklingen: nach Diebstahl von Europaletten 200 Euro Belohnung ausgesetzt

Nach einem Diebstahl von etwa 30 gebrauchten Europaletten in der Industriestraße in Merklingen am vergangenen Wochenende wurde von privater Seite eine Belohnung in Höhe von 200 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung oder Ergreifung der bislang unbekannten Täter führen. Die noch unbekannten Diebe schlugen zwischen Samstag 18.00 Uhr und Sonntag 08.00 Uhr zu. Sie begaben sich auf ein freizugängliches Firmengelände und stahlen die Palletten im Wert von knapp 700 Euro. Die Täter dürften für den Abtransport ein größeres Fahrzeug benutzt haben. Hinweise nimmt der Polizeiposten Weil der Stadt unter Tel. 07033 5277-0 entgegen.

Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Ausgeschlossen ist die Belohnung auch für einen eventuellen Tatbeteiligten. Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.(pol)