In der Silvesternacht gingen bei Polizei und Rettungsdienst gegen 01.10 Uhr mehrere Notrufe ein, bei denen ein Balkonbrand in einem Hochhaus in der Sommerhofenstraße gemeldet wurde. Beim Eintreffen der Rettungsdienste stellten diese fest, dass von einem Balkon im 12. Stock Flammen schlugen. Die mit starken Kräften angerückte Feuerwehr begann unverzüglich mit der Evakuierung der Hausbewohner und richtete eine Sammelstelle ein. Durch Kräfte des Polizeireviers Sindelfingen wurden die umliegenden Straßen abgesperrt. Nachdem rund 120 Personen an der Sammelstelle eingetroffen waren, wurde das Gebäude durch die Feuerwehr überprüft. Dabei musste die Türe einer über der Brandstelle im 13. Stock befindlichen Wohnung aufgebrochen werden, da die Bewohner nicht ausfindig gemacht werden konnten. In der Wohnung befand sich jedoch niemand. Den Brand hatte die Feuerwehr schnell gelöscht, so dass die Bewohner, nachdem das Gebäude durchgelüftet worden war, gegen 01.45 Uhr wieder in ihre Wohnungen konnten. Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen keine. Als Brandursache wird eine verirrte Silvesterrakete vermutet, welche in der Folge das Mobiliar auf dem Balkon in Brand setzte. Durch die starke Hitzeentwicklung gingen die Fenster zu Bruch und Rauch und Ruß gelangten in die Wohnung. Der Sachschaden am Gebäude sowie dem Inventar beläuft sich auf rund 80.000 Euro. Auf Grund der starken Rauchgase ist die Wohnung aktuell nicht bewohnbar. Die Bewohner, welche zwischenzeitlich verständigt werden konnten, kamen bei Freunden unter.(pol)

« von 14 »